Das Werk lebt weiter

"Ich freue mich, dass dank dieser großzügigen Stiftung das kompositorische Lebenswerk von Professor Kremer eine würdige Bleibe findet. Dieser Nachlass erinnert nicht nur an einen verdienten und engagierten Hochschullehrer und Künstler, er stellt auch sicher, dass künftige Musikstudenten die international bekannten Kompositionen dieses angesehenen Professors kennen lernen."

18.05.2004 Saarland Pressemeldung Ministerium für Bildung und Kultur Saarland

Dies erklärte Kultusminister Jürgen Schreier am Dienstag (18.5.04) bei der symbolischen Übergabe von weit mehr als 100 Stücken aus der musikalischen Feder von Prof. Clemens Kremer an den Rektor der Musikhochschule, Prof. Thomas Duis.

Der 1930 in Saarlouis geborene Musikprofessor hat nach seinem Tod im Jahr 2000 ein umfangreiches kompositorisches Lebenswerk hinterlassen. Es spannt sich über mehr als 50 Jahre, beginnt mit Kompositionen für Vokal- und Instrumentalmusik aus dem Jahr 1940, setzt sich in einer großen Sammlung kammermusikalischer Werke fort und umfasst auch pädagogisches Material inklusive einer reichhaltigen Tonbandsammlung. Kremers Stücke gelangten international zur Aufführung.

Nach Studien in Saarbrücken, Detmold, Paris und München war Clemens Kremer lange Jahre Professor für Komposition an der Hochschule für Musik Saar. Dort leitete er auch das Institut für "Neue Musik". Im Jahr 1970 wurde ihm im Fach "Komposition" der Kunstpreis des Saarlandes überreicht. Außerdem wirkte Kremer viele Jahre als Gastprofessor an ausländischen Universitäten.

Kultusminister Jürgen Schreier dankte den Angehörigen des verstorbenen Professors für die großzügige Schenkung. "Ich bin sicher, diese Regelung ist auch im Sinne von Professor Kremer. Er hat ein Leben lang sein Wissen und seine Ideen an Studierende weiter gegeben. Diese Aufgabe kann die Musikhochschule jetzt weiterführen."


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden