Hochschulranking

Deutschland beherbergt sechs der renommiertesten Universitäten der Welt

Die Times Higher Education veröffentlicht heute die THE World Reputation Rankings, die maßgebliche Rangliste der renommiertesten Universitäten der Welt, zusammengestellt mit führender globaler akademischer Expertise.

14.06.2017 Bundesweit Pressemeldung Times Higher Education
  • © www.pixabay.de

Harvard University liegt das siebte Jahr in Folge in der Spitzenposition und mit 42 Einrichtungen unter den besten 100 sind die USA weiterhin führend. 

Mit sechs Einrichtungen unter den besten 100 in den THE World Reputation Rankings, der gleichen Anzahl wie im Vorjahr, bewahrte Deutschland eine stetige Leistung. Während die führende Einrichtung, LMU München, zwei Plätze gefallen ist, jetzt auf geteilter Position 42, blieben sowohl die Universität Heidelberg als auch die Humboldt-Universität zu Berlin in der 51-60 Ranggruppierung. Dies ist vergleichbar mit Groβbritannien und Frankreich, die 10 bzw. 3 Einrichtungen unter den besten 100 haben.

© Times Higher Education

Phil Baty, Times Higher Education Redakteur der Rangliste, sagt:

“Diese Ergebnisse basieren auf einer verbesserten Leistung des Landes in der weltweiten Hochschulrangliste. Allerdings sollte Deutschland auf die zunehmend prominenten Institutionen in Asien achten, die sich auf der globalen Bühne einen Namen machen.”

Insgesamt hat Westeuropa in den THE World Reputation Rankings an Boden verloren. Westeuropa belegt 27 Plätze in der Liste im Vergleich zu 29 im Vorjahr und viele dieser Einrichtungen haben an Plätzen eingebüßt. Die beste Einrichtung Belgiens, die KU Leuven, fiel aus der 61-70 in die 71-80 Gruppierung und die LMU München verlor ihren Platz in den besten 40 und liegt nun auf einem geteilten 42. Platz. Derweil sind drei der führenden Universitäten Frankreichs ganz von der Liste verschwunden, genauso wie die Wageningen University & Research in den Niederlanden. Diese Veränderungen traten auf, als Universitäten in Asien prominentere Namen auf der globalen Bühne wurden.

Über die Leistung Europas sagt Phil Baty:

“Trotzdem gibt es auch positive Entwicklungen für Westeuropa. Deutschland bietet mit sechs Institutionen in der Rangliste eine stetige Leistung, während einige der 10 Britischen Vertreter Plätze gut machen konnten. Oxford konnte das erste Mal in der siebenjährigen Geschichte der Rangliste Cambridge einholen und beide Institutionen teilen den vierten Platz. UCL, LSE und Edinburgh konnten jeweils vier Plätze gutmachen und liegen auf dem 16, 20 bzw. dem geteilten 34. Platz.”

“Die Universitäten in Westeuropa müssen sicherstellen, dass sie ihren Ruf in der zunehmend konkurrensbetonten Hochschullandschaft bewahren.”

Ansprechpartner

Times Higher Education

Mehr zum Thema


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden