Hochschulrektoren

Entwicklung des Verfahrens muss zügig weitergehen

Nach der heutigen Entscheidung des Stiftungsrats der Stiftung für Hochschulzulassung sagte die Präsidentin der Hochschulrektorenkonferenz (HRK), Prof. Dr. Margret Wintermantel:

12.04.2011 Pressemeldung Hochschulrektorenkonferenz

"Solange das System nicht rund und zuverlässig läuft, darf es nicht an den Start gehen. Qualität und Verlässlichkeit müssen vor Schnelligkeit gehen. Deshalb war es eine richtige und verantwortungsvolle Entscheidung, den Start des Verfahrens zu verschieben.

Bei der Zulassung zum kommenden Wintersemester werden die Hochschulen noch einmal auf ihre bewährten Verfahren zurückgreifen. Ein Mehrfachabgleich ist damit noch nicht möglich. Um die Studienplätze dennoch möglichst vollständig und rechtzeitig zu besetzen, wird die HRK zum Wintersemester erneut ihre Studienplatzbörse zur Verfügung stellen. Diese Börse fußt auf dem HRK-Hochschulkompass. Sie setzt in der Phase der Nachrückverfahren ein und weist tagesaktuell die Studienplätze aus, die zu diesem Zeitpunkt noch frei sind. Studierwillige können sich dann gezielt bewerben.

Die HRK vertraut darauf, dass das neue Verfahren möglichst bald problemlos einsetzbar ist. Trotz der technischen Detailprobleme sind die ersten Erfahrungen mit dem neuen Verfahren ermutigend. Bund, Länder, Hochschulen und Studierwillige warten auf ein optimiertes Zulassungssystem."


Mehr zum Thema


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden