First ASEM Rectors' Conference: Hochschulleitungen aus Asien und Europe diskutieren an der Freien Universität Berlin über Ausbau der Hochschulzusammenarbeit

Anknüpfend an das erste Treffen der asiatischen und europäischen Bildungsminister, das auf Einladung der Bundesministerin für Bildung und Forschung im Mai 2008 in Berlin stattfand, veranstalten die Asia-Europe Foundation (ASEF), das ASEAN University Network (AUN), die European University Association (EUA) und die Hochschulkektorenkonferenz (HRK) vom 27.-29. Oktober 2008 die erste ASEM-Rektorenkonferenz mit dem Thema "Between Tradition and Reform: Universities in Asia and Europe at the Crossroads". Gastgeber für die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützte Veranstaltung ist die Freie Universität Berlin.

28.10.2008 Pressemeldung Hochschulrektorenkonferenz

Die Konferenz stellt einen wichtigen Schritt im Hinblick auf die Etablierung einer europäisch-asiatischen Dialogplattform zu Fragen der Hochschulbildung dar. Rund 100 Hochschulleitungen aus Asien und Europe werden sich heute und morgen zu hochschulpolitischen Entwicklungen, so zum Beispiel über die wachsende Hochschulautonomie und die damit einhergehenden Veränderungen im Management von Universitäten, die Qualitätssicherung im Hochschulbereich sowie den aktuellen Stand der Zusammenarbeit in Forschung und Lehre zwischen beiden Regionen, austauschen. Zum Abschluss der Konferenz werden die Rektoren und Präsidenten eine Stellungnahme verabschieden, die Empfehlungen für die Intensivierung der Hochschulkooperation zwischen den ASEM-Staaten formuliert. Sie wird dem nächsten ASEM-Bildungsministertreffen, das im Mai 2009 in Hanoi, Vietnam stattfindet, vorgelegt.

Dr. Soeung Rathchavy, stellvertretende Generalsekretärin des ASEAN-Staatenbundes, Botschafter Nguyen Quoc Khanh, stellvertretender Executive Director der Asia-Europe Foundation, Christoph Ehrenberg, Abteilungsleiter im Bundesbildungsministerium und Professor Dr Dieter Lenzen, Präsident der Freien Universität Berlin, werden die Konferenz eröffnen. Hauptredner werden Professor Dr. Gu Binglin, Präsident der chinesischen Tsinghua-Universität, und Professor Dr. Pierre de Maret, Mitglied des Vorstandes der European University Association, sein. Die Präsidentin der Hochschulrektorenkonferenz, Frau Professor Dr. Margret Wintermantel, spricht am Abend zu den Konferenzteilnehmern über die künftige Entwicklung der Hochschulen und ihre Rolle in der Gesellschaft.

Kontakt:

Helen Sophia Chua Balderama, Asia-Europe Foundation
Mobile: +65 93 90 98 72
E-mail:

Susanne Schilden, Hochschulrektorenkonferenz
T. 0228 887 152 | F. 0228 887 280
E-mail:

Andrew Miller, European University Association
Mobile/GSM: +32 473 748 785
E-mail:

Goran Krstin, Freie Universität Berlin
T. 030 838 73 106 | F. 030 838 4 73 106
E-Mail:

The Asia-Europe-Foundation (ASEF) seeks to promote better mutual understanding between the peoples of Asia and Europe through greater intellectual, cultural and people-to-people exchanges, and to multiply knowledge about the possibilities of Asia-Europe cooperation. This project is an initiative by the Cultural Exchange Department. For further information about the Asia-Europe Foundation, please visit our website: www.asef.org

The Association of Southeast Asia Nations (ASEAN) was established in 1967 to strengthen the ties and co-operation among countries in Southeast Asia, especially in terms of cultural, economic and social collaborations. The ASEAN University Network (AUN) was established in November 1995 with the signing of its Charter by the Ministers responsible for Higher Education from ASEAN countries, the signing of the Agreement on the Establishment of the AUN by the presidents/rectors/vice-chancellors of participating universities and the formation of AUN Board of Trustees. This extended ASEAN cooperation in the fields of higher education and human resource development. For further information, please visit our website: www.aun-sec.org

The European University Association (EUA) represents and supports more than 800 higher education institutions in 46 countries, providing them with a unique forum to cooperate and keep abreast of the latest trends in higher education and research policies. Members of the Association are European universities involved in teaching and research, national associations of rectors and other organisations active in higher education and research. For further information, please visit our website: www.eua.be

Die Freie Universität gehört zu den wissenschaftlichen Top-Adressen. Sie zählt zu den neun deutschen Hochschulen, die in der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder in allen drei Förderlinien erfolgreich abgeschnitten haben und deren Exzellenz-Zukunftskonzepte gefördert werden. Die Freie Universität kann sich somit als "Internationale Netzwerkuniversität" im weltweiten Wettbewerb der Hochschulen positionieren. Zum Zukunftskonzept gehören drei strategische Zentren: für Clusterentwicklung, für internationalen Austausch und für Graduiertenstudien. In drei "Focus Areas" - den Regionalstudien, den Geisteswissenschaften und den Lebenswissenschaften - werden Entwicklung und Evaluierung von Forschungsprojekten vorbereitet. Weitere Informationen zur Freien Universität finden Sie auf unseren Webseiten: www.fu-berlin.de

Die Hochschulrektorenkonferenz (HRK) ist der freiwillige Zusammenschluss der staatlichen und staatlich anerkannten Universitäten und Hochschulen in Deutschland. Sie hat gegenwärtig 258 Mitgliedshochschulen. In ihnen sind etwa 98 Prozent aller Studierenden in Deutschland immatrikuliert. Die HRK ist die Stimme der Hochschulen gegenüber Politik und Öffentlichkeit und sie ist das Forum für den gemeinsamen Meinungsbildungsprozess der Hochschulen. Sie befasst sich mit allen Themen, die Aufgaben der Hochschulen betreffen: Forschung, Lehre und Studium, wissenschaftliche Weiterbildung, Wissens- und Technologietransfer, internationale Kooperationen sowie Selbstverwaltung. Weitere Informationen zur Hochschulrektorenkonferenz finden Sie auf unseren Webseiten: www.hrk.de


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden