Für Praktika nach dem Bachelor gibt es kein Geld vom Staat

(hib/SKE) Die Bundesregierung geht nicht davon aus, dass mehr Bachelorstudenten nach Abschluss ihres Studiums Praktika machen müssen als Diplom- oder Magisterstudenten. In ihrer Antwort ([16/5861](http://dip.bundestag.de/btd/16/058/1605861.pdf)) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke ([16/5692](http://dip.bundestag.de/btd/16/056/1605692.pdf)) fügt sie aber hinzu, dass ein Praktikum nach Studienende in Einzelfällen ein sinnvoller Einstieg in den Beruf sein könne.

05.07.2007 Pressemeldung Deutscher Bundestag

Eine finanzielle Förderung von Seiten des Staates sei nicht vorgesehen. In der Regel würden Bachelorabsolventen nach ihrem Studium einen Beruf ergreifen. Wer trotz seines berufsqualifizierenden Abschlusses keine Arbeit finde, könne Arbeitslosengeld II beantragen. Studenten, die zwischen Bachelor- und Masterstudium eine Pause für Praktika einlegten, hätten erst wieder Anspruch auf BAföG, wenn sie ihr Studium wieder aufnähmen.

Ansprechpartner

Deutscher Bundestag

Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden