GEW: Studieren ohne Gebühren

Die Bildungsgewerkschaft GEW unterstützt die Kampagne "GebührenFrei" der Freiburger Studierenden für ein gebührenfreies Studium in Baden-Württemberg und den Boykott der Studiengebühren an der Katholischen Fachhochschule (KFH) Freiburg. "Bildung ist ein Menschenrecht und muss allen Menschen frei zugänglich sein. Studiengebühren verstärken die soziale Selektion im Bildungssystem und schrecken junge Menschen vom Studium ab", sagte Mirijam Schnaitter, Sprecherin der landesweiten GEW-Studierendengruppe LASS am Freitag (13.02.) in Freiburg.

13.02.2009 Baden-Württemberg Pressemeldung GEW Baden-Württemberg

Insbesondere Menschen aus ärmeren Schichten wird der Hochschulzugang erschwert. Vorhandene soziale Ungleichheit wird so verstärkt. Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) lehnt deshalb jede Form von Gebühren im Bildungsbereich ab. "Allen Drohgebärden gegenüber Studierenden, die für freie Bildung und Gerechtigkeit kämpfen, müssen aufhören. "Die Hochschulrektoren tragen auch ein Verantwortung gegenüber den sozialen Belangen der Studierenden", sagte Matthias Schweizer, ebenfalls Sprecher des LASS.

"Wir machen uns außerdem für die demokratische Mitbestimmung der Studierenden auf Hochschulebene bei allen Entscheidungen, die sie betreffen, stark. Eine Gruppenuniversität, in der die größte Gruppe von der kleinsten Gruppe bei allen Entscheidungen überstimmt werden kann, kann sich nicht demokratisch nennen. Demokratische Teilhabe muss gestärkt werden", so Schweizer.

Weitere Informationen: www.gew-bw.de

Ansprechpartner

GEW Baden-Württemberg

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden