Förderung

Hessen fördert Weiterentwicklung von Studium und Lehre mit 4 Millionen Euro

Das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst unterstützt die hessischen Hochschulen mit dem Studienstrukturprogramm 2019/2020 bei der qualitativen Weiterentwicklung von Studium und Lehre. Über das Programm können sich die Hochschulen für eine Unterstützung von insgesamt vier Millionen Euro bewerben.

10.08.2018 Hessen Pressemeldung Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst
  • © www.pixabay.de

Aktuell sind die Hochschulen dazu aufgefordert, Förderanträge beim Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst zu stellen.

Digitale und internationale Projekte

Wissenschaftsminister Boris Rhein: „Mit dem Studienstrukturprogramm erhalten die Hochschulen eine Anschubfinanzierung, um spezielle Projekte in Bereichen wie der Digitalisierung oder der Internationalisierung zu starten. Die Förderung lässt neue Ideen wachsen, so bringen die hessischen Hochschulen unter anderem Schülerlabore, eine Zukunftswerkstatt für die digitale Hochschullehre sowie Konzepte für einen gelingenden Studieneinstieg auf den Weg.“

Bereits Erfolge sichtbar

Das Studienstrukturprogramm wird bereits seit 2007 durchgeführt und ist ein wettbewerblich organisiertes Verfahren. Gefördert werden insbesondere Projekte, die Lehr- und Lernformen weiterentwickeln und die strukturellen Rahmenbedingungen in den Hochschulen verbessern. Für das Jahr 2018 hat das Land über das Studienstrukturprogramm bereits rund 1,8 Millionen Euro bewilligt. Bereits erfolgreich abgeschlossen sind zum Beispiel Projekte für die frühzeitige Berufsorientierung und -vorbereitung. Hierzu zählt das „Job Shadowing“, bei dem Studierende einen Tag eine Fach- oder Führungskraft bei der Arbeit begleiten können. Auch neue Angebote für Lehrende wie das Informationsportal www.einfachlehren.de sind mithilfe des Studienstrukturprogramms entstanden.  Das virtuelle Angebot von „einfachlehren“ basiert auf Fragestellungen, die sich Lehrende in der Praxis häufig stellen und bietet ihnen die Möglichkeit, sich zeitlich flexibel in hochschuldidaktischen Fragestellungen weiterzubilden.

Absolventenquote verbessern

„Aktuell unterstützen wir mit dem Studienstrukturprogramm 33 Projekte an allen hessischen Hochschulen. Jedes einzelne Projekt spiegelt dabei das große Engagement der Hochschulen für die Weiterentwicklung von Studium und Lehre wider. Die Hochschulen haben sich zum Ziel gesetzt, die Absolventenquoten zu verbessern und den Studierenden zu erfolgreichen Abschlüssen innerhalb der Regelstudienzeiten zu verhelfen. Das Studienstrukturprogramm ist hierbei ein wichtiger und richtiger Anreiz“, so Wissenschaftsminister Boris Rhein abschließend.


Mehr zum Thema


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden