Toleranz-Initiative

Hochschule Düsseldorf tritt "Düsseldorfer Appell" bei

(pm) Die Hochschule Düsseldorf (HSD) ist jetzt dem "Düsseldorfer Appell" beigetreten und gleichzeitig offizieller Kooperationspartner des Veranstaltungsprojekts "Düsseldorfer Beiträge zur interkulturellen Verständigung – Respekt und Mut".

28.08.2015 Artikel

Damit möchte die Hochschule, die bereits 2010 als erste (Fach)Hochschule bundesweit dem United Nations Global Compact (UNCG) beigetreten ist, ein weiteres Zeichen für, Vielfalt, Toleranz und Respekt setzen.

Der "Düsseldorfer Appell" ist ein lokales überparteiliches bürgerschaftlich verfasstes Bündnis gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus und steht für ein respektvolles Miteinander von Menschen unterschiedlicher ethnischer, religiöser oder kultureller Herkunft. Das Bündnis erarbeitet im Verbund mit Bürgerinnen und Bürgern und Institutionen präventive Ansätze zur Verhinderung von Rechtsextremismus und Gewalt.

Hauptprodukt und prägnantester Ausdruck seiner Arbeit sind die seit 2001 vom Düsseldorfer Appell koordinierten "Düsseldorfer Beiträge zur interkulturellen Verständigung - Respekt und Mut". Außerdem war der Düsseldorfer Appell in der Vergangenheit mehrfach Veranstalter von großen Kundgebungen für Vielfalt und gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus, so zuletzt bei Kundgebungen, die ein Zeichen gegen die sogenannten "Dügida"-Aufmärsche gesetzt haben.

Das Programm "Respekt und Mut" 2015/16 wird in diesen Tagen der Öffentlichkeit vorgestellt. Die HSD ist darin mit mehreren Veranstaltungen vertreten, unter anderem mit Aktivitäten anlässlich der Eröffnung des Erinnerungs- und Lernorts "Alter Schlachthof" auf dem neuen Campus der Hochschule Düsseldorf.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden