Fachkräftebedarf

International Studierende als Mitarbeiter sichern

Die vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. hat angesichts des steigenden Fachkräftemangels im MINT-Bereich auf die Bedeutung ausländischer Studierender hingewiesen.

23.04.2019 Bundesweit Pressemeldung ibw - Informationszentrale der Bayerischen Wirtschaft e.V.
  • © www.pixabay.de

„Gerade im Bereich Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (MINT) suchen die Unternehmen händeringend Fachkräfte – Facharbeiter sowie Akademiker. Für die bayerische Wirtschaft heißt das, Fachkräfte sichern und Potenziale heben“, betont vbw Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt. 

Für besorgniserregend hält Brossardt die hohe Studienabbrecherquote: „Über 40 Prozent der international Studierenden bringen ihr Studium nicht zum Abschluss und stehen dem deutschen Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung. Deshalb müssen die Hochschulen die Studienbedingungen verbessern und die Übergänge in den Arbeitsmarkt vorteilhafter gestalten“, fordert der vbw Hauptgeschäftsführer. 

Zugleich sieht die vbw großes Potenzial bei ausländischen Studierenden, denn die Zahl der ausländischen Studierenden in Deutschland und Bayern nimmt stetig zu.  Waren es im Wintersemester 2008/2009 bayernweit noch rund 27.000 Studierende aus dem Ausland hat sich die Zahl zum Wintersemester 2017/2018 mit über 50.000 ausländischen Studenten fast verdoppelt. Auch wählen ausländische Studierende im Vergleich zu deutschen Studierenden häufiger ein MINT-Fach. Auf Platz eins der Fächerwahl liegen die Ingenieurwissenschaften, Mathematik und Naturwissenschaften auf Platz vier. Allerdings bleiben nach dem Studium nur knapp ein Drittel der ausländischen Absolventen in Deutschland. „Neben der Senkung der Abbrecherquoten müssen wir hier ansetzen und gezielt für den Verbleib nach dem Studium werben“, sagt Brossardt.


Mehr zum Thema


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden