Landesweite Demonstration gegen Studiengebühren

In Stuttgart werden heute Studierende, Hochschulangestellte, Schüler/innen und Eltern gegen die Einführung von Studiengebühren demonstrieren. "Die Einführung von Studiengebühren wird dazu führen, dass viele Studierende länger für ihre Ausbildung brauchen sowie später und mit Schulden ins Berufsleben starten. Deshalb sind Studiengebühren nicht nur unsozial, sondern gleichzeitig auch familienfeindlich" sagte auf der Kundgebung Rainer Dahlem, Landesvorsitzender der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW). Die Bildungsgewerkschaft GEW macht sich dafür stark, dass Bildung unabhängig von der Herkunft und dem Geldbeutel der Eltern ein Grundrecht für alle Menschen bleibt. Das Erststudium soll gebührenfrei sein.

30.11.2005 Baden-Württemberg Pressemeldung GEW Baden-Württemberg

"Deutschland ist im internationalen Vergleich das Land, in dem der Bildungserfolg am stärksten durch die soziale Herkunft bestimmt wird. Durch Studiengebühren wird sich dieser alarmierende Zustand weiter verschärfen. Wir brauchen mehr und nicht weniger Studierende. Durch die Einführung von Studiengebühren werden junge Menschen vom Studium abgehalten", so Rainer Dahlem.

Die Demonstration am 30.11. beginnt um 13 Uhr in der Lautenschlagerstraße gegenüber dem Hauptbahnhof. Der Demonstrationszug führt von dort zum Rotebühlplatz und wieder zurück zur Abschlusskundgebung in der Lautenschlagerstraße.

Weitere Informationen: www.gew-bw.de

Ansprechpartner

GEW Baden-Württemberg

Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden