Neubau für das Hochfeld-Magnetresonanz-Zentrum am Max-Planck-Institut für Biologische Kybernetik Tübingen eingeweiht

Der Neubau für das Hochfeld-Magnetresonanz-Zentrum am Max-Planck-Institut für Biologische Kybernetik in Tübingen wurde am 12. Juli eingeweiht. Das Zentrum selber wurde im Jahr 2003 mit der Berufung seines Direktors, Professor Dr. Kamil Ugurbil, gegründet. Es erhält mit dem Bezug des Neubaus geeignete Räume für den endgültigen Ausbau der Abteilung und der bearbeiteten Forschungsthemen. Das Land beteiligt sich mit rund einem Drittel an den Investitionskosten von 39 Mio. Euro.

12.07.2007 Baden-Württemberg Pressemeldung Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

"Der Forschungsstandort Baden-Württemberg wird durch dieses international wettbewerbsfähige Kompetenzzentrum weiter gestärkt. Mit dem Neubau ist die entsprechende Infrastruktur geschaffen worden", sagte Wissenschaftsminister Prof. Dr. Frankenberg am 12. Juli in Tübingen.

Das Zentrum trägt zur Intensivierung der Zusammenarbeit des MPI für Biologische Kybernetik mit der Universität Tübingen und weiteren Einrichtungen in der Region bei. "Durch den Neubau wird die Forschung im Bereich der bildgebenden Verfahren im Land unterstützt und ein breites Potenzial für gemeinsame, institutsübergreifende Forschungsaktivitäten geschaffen", so der Minister.

Von der Einrichtung profitiert insbesondere die lebens- und ingenieurwissenschaftliche Forschung an den Universitäten Tübingen und Stuttgart und den neurologischen und radiologischen Kliniken. Mit der Universität Tübingen wurde 2002 eine entsprechende Kooperationsvereinbarung getroffen.

Der Minister unterstrich die Bedeutung der Zusammenarbeit zwischen außeruniversitären Forschungseinrichtungen und den Hochschulen. "Im intensiven Austausch zwischen universitärer und außeruniversitärer Forschung besteht die Brücke, die die Exzellenzinitiative und den ´Pakt für Forschung und Innovation´ miteinander verbindet."

Das Hochfeld-Magnetresonanz-Zentrum ist die vierte Abteilung des 1968 gegründeten Max-Planck-Instituts für Biologische Kybernetik Tübingen. Im Mittelpunkt der Forschung stehen die Entwicklung von neuen Kontrastmitteln sowie die methodische Erweiterung und Anwendung der bildgebenden Verfahren. Neue und verbesserte Methoden für funktionale Magnet-Resonanz-Tomographie am Menschen sind eine wichtige Grundlage für weiteren wissenschaftlichen Fortschritt.

Weitere Informationen: www.kyb.tuebingen.mpg.de/


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden