Neue Professur für *Mathematische Modellierung in der Molekularen Medizin" besetzt

Staatssekretärin Dr. Susanne Reichrath überreichte am Freitag (17.2.06) der Privatdozentin Dr. Eva Herrmann die Ernennungsurkunde für eine neu geschaffene Professur am Universitätsklinikum des Saarlandes in Homburg. Frau Dr. Herrmann wird an der Medizinischen Fakultät den Bereich \*Mathematische Modellierung in der Molekularen Medizin" vertreten und zugleich die organisatorische Leitung einer klinischen Forschergruppe übernehmen.

17.02.2006 Saarland Pressemeldung Ministerium für Bildung und Kultur Saarland

Dr. Eva Herrmann wurde am 1.9.1962 in Marburg geboren und studierte Mathematik mit Nebenfach Informatik an der Technischen Universität Darmstadt. Sie promovierte dort über ein Thema der statistischen Entscheidungstheorie. Sie war als Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Technischen Universität Darmstadt und den Universitäten in Regensburg, Heidelberg und Frankfurt tätig. Im Jahr 2000 habilitierte sie sich für das Fach Mathematik und war zeitweise Lehrstuhlvertreterin an der Universität Bayreuth.

Seit einigen Jahren liegt der Schwerpunkt ihrer wissenschaftlichen Arbeit in der biomathematischen Modellierung und der statistischen Auswertung klinischer Daten zur Viruskinetik. Sie kooperiert dabei mit Professor Dr. Stefan Zeuzem, dem Direktor der Klinik für Innere Medizin II am Universitätsklinikum des Saarlandes. Solche biomathematischen Modelle sind seit einigen Jahren bei der Erforschung von Therapie- und Resistenzmechanismen der chronischen Hepatitis B und C international von zentraler Bedeutung.

Biomathematische Modellierung der Hepatitis C Viruskinetik ist auch ein zentrales Teilprojekt der seit Anfang 2005 von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und der Universität des Saarlandes gemeinsam geförderten Klinischen Forschergruppe "Mechanismen der Resistenzentwicklung und Optimierung antiviraler Strategien bei Hepatitis C-Virusinfektionen unter Einbeziehung integrativer Modelle der Biomathematik und Bioinformatik", deren Sprecher Professor Dr. Zeuzem ist. Diese Klinische Forschergruppe, die auf einer bisher einzigartigen Kooperation von Arbeitsgruppen der klinischen Medizin und Biomathematik bzw. *informatik, sowie der Strukturbiologie, Technischen Chemie, Immunologie, Virologie und der Pharmazeutischen Chemie basiert, wird mit rund 1,2 Mio. Euro hälftig von der DFG und der Universität des Saarlandes gefördert.

Dr. Eva Herrmann wird ihren Dienst am 1. März 2006 in Homburg antreten.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden