Neuer Professor für Anatomie an der Medizinischen Fakultät der Universität des Saarlandes

Staatssekretärin Dr. Susanne Reichrath überreichte am heutigen Mittwoch (28.03.07) dem Hochschuldozenten Dr. Gunther Wennemuth die Ernennungsurkunde für eine Professur an der Medizinischen Fakultät der Universität des Saarlandes. Dr. Wennemuth wird das Fach Anatomie vertreten. Er tritt die Nachfolge von Professor Dr. Rudolf Bock an, der emeritiert worden ist.

28.03.2007 Saarland Pressemeldung Ministerium für Bildung und Kultur Saarland

Dr. Gunther Wennemuth, 1968 in Ziegenhain (Hessen) geboren, schloss 1995 sein Studium der Humanmedizin ab und promovierte ein Jahr später am Fachbereich Medizin der Philipps-Universität Marburg zu einem zellbiologischen Thema. Seine Zeit als Arzt im Praktikum absolvierte er von 1996 bis 1998 an der Universitätshautklinik, Abteilung Andrologie, in Marburg. Daran schloss sich ein dreijähriger Auslandsaufenthalt am Department of Physiology and Biophysics an der University of Washington, Seattle/USA, an. Zu seinem Forschungsschwerpunkt zählte dort die Signaltransduktion in Spermatozoen.

Im Rahmen seiner Forschungstätigkeit beschäftigte sich Dr. Wennemuth insbesondere mit In-vitro-Modellen zum Studium der benignen Prostatahyperplasie, dem Prostatakarzinom sowie Wirkmechanismen von Zytokinen im männlichen Reproduktionstrakt. Im Jahre 2003 erhielt er den Wolfgang Bargmann-Preis, die höchste Auszeichnung der Deutschen Anatomischen Gesellschaft, für seine Arbeit auf dem Gebiet der Calcium-abhängigen Signaltransduktion in Spermien.

Seit 2001 ist Dr. Wennemuth am Institut für Anatomie und Zellbiologie der Philipps-Universität Marburg beschäftigt, wo er sich 2003 habilitierte und zum Privatdozenten ernannt wurde. 2004 schloss sich die Ernennung zum Hochschuldozenten an.

Im Jahre 2005 gründete er gemeinsam mit Professor Dr. Martin Hrabe de Angelis, dem Sprecher des Nationalen Genomforschungsnetzes, die NanoRepro GmbH als ausgegründetes Unternehmen der Philipps-Universität in Marburg. Die NanoRepro GmbH bietet in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut in Sulzbach/Saar Kryokonservierung von adulten Stammzellen an und entwickelt Produkte auf dem Gebiet der Fertilitätsdiagnostik.

Dr. Gunther Wennemuth wird seinen Dienst am 1. April 2007 an der Medizinischen Fakultät der Universität des Saarlandes in Homburg aufnehmen.


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden