Auszeichnung

Online-Plattform "MyStipendium" ist die Hochschulperle 2012

Der Sieger wurde durch ein Online-Voting bestimmt. Zur Wahl standen die zwölf Hochschulperlen der Monate Januar bis Dezember 2012. Auf MyStipendium.de entfielen 5.846 von insgesamt 15.120 abgegebenen Stimmen.

28.01.2013 Pressemeldung Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft e.V.
  • © hochschulperle.de

Der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft vergibt die Hochschulperle des Jahres 2012 an die Online-Plattform MyStipendium.de. Zur Wahl standen zwölf Hochschulperlen des Monats, die der Stifterverband im vergangenen Jahr ausgezeichnet hatte. Die Hochschulperle des Jahres ist mit 3.000 Euro dotiert. Auf den zweiten Platz kam der Mathe-Adventskalender der Deutschen Mathematiker-Vereinigung (5.332 Stimmen). Der dritte Platz ging an das Projekt "Mit Sicherheit verliebt", bei dem Medizinstudenten Schüler aufklären (2.112 Stimmen). Das Voting endete heute um 12 Uhr.

Mit der Plattform mystipendium.de wollen die Initiatoren jedem Schüler, Studenten und Doktoranden kostenlos dabei helfen, Stipendienangebote in Deutschland schnell zu überblicken und erfolgreich die eigene Bewerbung vorzubereiten. Die Möglichkeiten der Bildungsförderung sollen einer viel breiteren Zielgruppe als bisher zugänglich gemacht werden. Von dem Preisgeld in Höhe von 3.000 Euro hat MyStipendium angekündigt, 300 neue Stipendien für die Datenbank zu erfassen und damit für ihre Nutzer zu erschließen.

"MyStipendium trägt zur vollständigeren Erschließung vorhandener Förderpotenziale bei und damit auch zu einem Mehr an chancengerechter Bildung. Zudem ist die Herangehensweise typisch Hochschulperle: aus eigener Erfahrung mit mangelnden Informationsquellen eine nützliche Hilfestellung für andere zu entwickeln und mit viel Engagement zu verbreiten", so Ulrike Findeklee vom Stifterverband, die das Projekt Hochschulperle betreut.

Der Stifterverband zeichnet jeden Monat innovative Projekte an Hochschulen aus. Die Aktion "Hochschulperle" soll diese vorbildlichen Projekte stärker ins öffentliche Bewusstsein rücken.

Mehr Info: www.hochschulperle.de


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden