Personaler werden: Studiengänge im Bereich Personalwirtschaft

Der positive Einfluss eines qualifizierten Personalmanagements ist ein unbestreitbarer Faktor für den Unternehmenserfolg.

16.11.2016 Bundesweit Pressemeldung TarGroup Media GmbH & Co. KG
  • © Gudrun Wegener/targroup Media

Aufgrund der sich wandelnden Arbeitswelt (Stichworte Demografie und Arbeitsmotivation kommender Generationen) wird optimal ausgebildeten Personalern im kommenden Jahrzehnt ein erfolgsentscheidendes Unterscheidungsmerkmal zugesprochen. Viele Hochschulen reagieren mit spezialisierten Personal-Studiengängen auf diesen Trend. Der neue Studienführer www.Personalmanagement-studieren.de fasst erstmals sämtliche Angebote zusammen.

“Wir beobachten deutlich einen Trend zur Akademisierung und Höherqualifizierung”, sagt Professorin Jutta Rump, Leiterin des Instituts für Beschäftigung und Employability (IBE) an der Fachhochschule Ludwigshafen, im Gespräch mit Haufe eCampus. Die angesprochene Akademisierung spiegelt sich auch in den Stellenanzeigen aus dem Personalbereich wider. Typische Formulierungen sind etwa:

  • Voraussetzung: Erfolgreich abgeschlossenes Studium der Fachrichtung Betriebswirtschaft mit Schwerpunkt Personal, Wirtschaftswissenschaften, Psychologie o.ä.
  • Sie verfügen über ein abgeschlossenes Studium (BWL oder vergleichbar) oder kaufmännische Ausbildung mit Weiterbildung zum Personalreferenten
  • Sie bringen ein abgeschlossenes Studium in Psychologie, Pädagogik, Sozialwissenschaften oder Wirtschaftswissenschaften mit dem Schwerpunkt Personal mit.

Die Unternehmen verlangen nicht ohne Grund akademische Kenntnisse. Der Demografiewandel, ein verändertes Anspruchsdenken kommender Generationen und viele weitere Herausforderungen erfordern Spezialisten in den Personalabteilungen. Hier haben Bachelor- und vor allem Master-Studiengänge als Spezialisierung einen deutlichen Know-how-Vorsprung vor klassischen Berufsausbildungen.

Hochschulen bieten vermehrt Personal-Studiengänge an

Die Hochschulen haben auf die sich verändernden Anforderungen reagiert und bieten immer öfter spezialisierte HR Studiengänge an. Diese reichen vom Bachelor „Management und Personalwesen“ über den „Master Human Resources Management“ bis zum MBA „Talent Management“. Dazu kommen wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge wie BWL, die entsprechend Personal-Schwerpunkte anbieten.

Der neue Studienführer www.Personalmanagement-studieren.de hat in einer Infografik aktuellen Daten und Statistiken zu Personal-Studiengängen zusammengefasst. Man sieht, dass über die Hälfte der Studienmöglichkeiten von Fachhochschulen angeboten wird. Sie werden damit wieder ihrem Ruf gerecht, praxisnah auf die Bedürfnisse des Arbeitsmarktes zu reagieren. Rund 65% der Studienprogramme enden mit einem Masterabschluss. Zudem ist die Hälfte der Studiengänge berufsbegleitend konzipiert. So wird Akademikern, die nach dem Erststudium in den Beruf eingestiegen sind und sich jetzt zielgerichtet weiterqualifizieren möchten, eine Möglichkeit gegeben, sich neben dem Berufsleben mit einem Master oder MBA fortzubilden.

Sämtliche Daten und Statistiken sind auf der Startseite des Studienführers in einem kostenlosen E-Book übersichtlich zusammengefasst.

Ansprechpartner

targroup Media GmbH & Co. KG
Milan Klesper
Im Klapperhof 7-23
50670 Köln
Telefon: 0221. 988 63 250
Fax: 0221. 988 63 062
E-Mail: info@targroup-media.de
Web: www.targroup-media.de


Mehr zum Thema


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden