Start des Architektenwettbewerbs

Mit dem Kolloquium startet am morgigen Donnerstag der Architektenwettbewerb für den Neubau der HafenCity Universität (HCU). An dem zweistufigen, beschränkt offenen Wettbewerb nehmen 100 deutsche und internationale Architekturbüros teil.

28.06.2006 Hamburg Pressemeldung Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung Hansestadt Hamburg

In der ersten Stufe des Wettbewerbs haben die Teilnehmer die Aufgabe, ein städtebauliches Gesamtkonzept für das Areal östlich des Magdeburger Hafens gegenüber dem Überseequartier zu entwerfen. Insgesamt sollen auf der Fläche die HafenCity Universität sowie zwei weitere Gebäude entstehen.

Im Oktober 2006 stehen die ca. acht bis zwölf Preisträger der ersten Stufe fest. In der zweiten Stufe, dem Realisierungswettbewerb, werden sie ihre städtebaulichen Konzepte zu einem Architekturentwurf für den Neubau der HCU weiterentwickeln. Im Februar 2007 wird das Preisgericht über diese Entwürfe entscheiden.

Wissenschaftssenator Jörg Dräger: "Bei einer modernen Bauhochschule mit einem einmaligen interdisziplinären Konzept kommt der architektonischen Gestaltung eine besonders große Bedeutung zu. Der Neubau der HafenCity Universität an exponierter Stelle gegenüber dem Überseequartier wird Hamburgs Stadtansicht von Süden mit prägen. Ich freue mich deshalb sehr, dass so viele renommierte Architekturbüros die Herausforderung annehmen, ein Gebäude für diese neue Hochschule zu entwerfen. Ich bin bereits gespannt auf die Ideen der Architektinnen und Architekten. "

HCU-Präsident Prof. Steven Spier: "Wir hoffen, mit dem Wettbewerb Entwürfe zu bekommen, die die primären Ziele der HCU reflektieren: eine Universität, die sowohl flexiblen Raum für interdisziplinäres Studium und Forschung bietet, als auch Raum für öffentliche Debatten über Architektur, Städtebau und Stadtentwicklung ermöglicht. Die Gestaltung des Gebäudes und des gesamten Grundstücks sollte die öffentliche Aufmerksamkeit für Bauen und Stadtentwicklung steigern und Begeisterung für hervorragende Qualität wecken."

Der Wettbewerb wird von Wissenschaftsbehörde und HafenCity Hamburg GmbH gemeinsam ausgelobt. 90 der 100 teilnehmenden Architekturbüros wurden aus der großen Zahl der interessierten Büros ausgewählt und die folgenden 10 gesetzt:

blauraum architekten, Hamburg
Feichtinger Architectes, Wien
Kengo Kuma & Associates, Tokio
Riegler Riewe Architekten, Graz
Burkhalter Sumi Architekten, Zürich
SEHW Architekten, Hamburg
Sanaa Ltd/Kazuyo Sejim, Ryue Nishizawa & Associates, Tokio
Trojan Architekten, Darmstadt
MVRDV, BC Rotterdam
Caruso/St. John, London

Der Neubau der HafenCity Universität wird ca. 24.000 qm Bruttogeschossfläche haben. Das Baugrundstück liegt am Magdeburger Hafen, dem zentralen Wasserplatz der HafenCity. Zusammen mit den Eckpositionen des südlichen Überseequartiers und dem Baakenhafen bildet der Standort das zentrale Herzstück der HafenCity und wird die künftige Ansicht der Innenstadt von der Elbe aus prägen. An dieser hervorragenden Lage am Wasser soll ein architektonisch anspruchvoller Neubau für die HCU entstehen. Der Neubau an diesem Standort trägt zur Profilierung der HafenCity bei.


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden