Stiftung zur Förderung der Reinhold-Würth-Hochschule der Hochschule Heilbronn in Künzelsau offiziell konstituiert

Die Stiftung zur Förderung der Reinhold-Würth-Hochschule der Hochschule Heil-bronn in Künzelsau hat mit der konstituierenden Sitzung des Stiftungsrates am 7. Oktober 2005 offiziell ihre Arbeit aufgenommen.

07.10.2005 Baden-Württemberg Pressemeldung Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

Prof. Dr. h.c. Reinhold Würth und Wissenschaftsminister Prof. Dr. Peter Frankenberg, die in jährlichem Wechsel den Vorsitz im Stiftungsrat ausüben, betonten auf einer Pressekonferenz in Künzelsau die wachsende Bedeutung unternehmerischen Engagements im Hochschulbereich. Minister Frankenberg erklärte dazu: "Die Hochschulen sind auf Unternehmen als stetige Partner angewiesen, um ihre Studienangebote in die Entwicklung von Gesellschaft, Wirtschaft und Berufsfeldern einzupassen, aber auch um die Hochschulfinanzierung zu verbessern. Um im internationalen Wettbewerb der Bildungsstandorte bestehen zu können, benötigen die Hochschulen künftig noch mehr zusätzliche Finanzmittel etwa aus Studiengebühren, Drittmitteln von Unternehmen oder Sponsoring."

Mit der Einrichtung der Stiftung hat sich die Würth-Gruppe verpflichtet, ab dem Jahr 2005 einen Betrag in Höhe von insgesamt 10 Mio. Euro für die Zuführung zum Stiftungsvermögen zur Verfügung zu stellen. Die Stiftungserträge sollen sowohl der Infrastruktur und konkreten Projekten in den einzelnen Studiengängen als auch der Internationalisierung der Hochschule in Künzelsau zugute kommen.

Der Stiftungsrat wird auf seiner konstituierenden Sitzung am 7. Oktober bereits die Vergabe von Fördermitteln für einzelne Maßnahmen beschließen. Mitglieder des Stiftungsrats sind neben Prof. Dr. h.c. Würth und Minister Prof. Dr. Frankenberg der Prorektor der Hochschule Heilbronn, Prof. Dr. Christian Schrödter, und Prof. Dr. Hermann-Josef Kiel, Studiengangleiter Betriebswirtschaft und Kultur-, Freizeit- und Sportmanagement als Vertreter der Reinhold-Würth-Hochschule der Hochschule Heilbronn. Als Vertreter der regionalen Wirtschaft konnten für den Stiftungsrat Gerhard Het-tinger, Mitglied des Beirats der Christian Bürkert GmbH & Co. KG, Ingelfingen und Gerhard Sturm, geschäftsführender Gesellschafter ebm-papst Mulfingen GmbH & Co. KG, gewonnen werden, der gleichzeitig Mitglied im Aufsichtsrat der Hochschule Heilbronn ist.


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden