Universität Hamburg

Die neue Präsidentin der Universität Hamburg Prof. Dr.-Ing. habil. Monika Auweter-Kurtz hat sich heute auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Wissenschaftssenator Jörg Dräger im Rathaus der Öffentlichkeit vorgestellt.

02.11.2006 Hamburg Pressemeldung Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung Hansestadt Hamburg

Prof. Auweter-Kurtz wurde am 21. Juli einstimmig vom Hochschulrat gewählt und am 27. Juli vom Akademischen Senat der Universität bestätigt. Der Senat der Freien und Hansestadt Hamburg hat sie am 24. Oktober offiziell zur Präsidentin der Universität Hamburg bestellt. Die Stuttgarter Physikerin hat das Amt zum 1. November von Dr. Dr. h.c. Jürgen Lüthje übernommen, der die Universität 15 Jahre lang geleitet hat und zum 30. September in den Ruhestand gegangen war.

Wissenschaftssenator Jörg Dräger: "Ich gratuliere Frau Professor Auweter-Kurtz sehr herzlich zu ihrem neuen Amt und wünsche ihr eine glückliche Hand, den nötigen Elan und viel Spaß an ihren neuen Aufgaben. Die Universität Hamburg befindet sich u.a. durch die Umstellung auf das Bachelor-Master-System und die Bildung der Fakultäten mitten in einem umfassenden und tief greifenden Reformprozess. Der Zuwachs an Autonomie für die Universität durch die Hochschulreform bietet große Gestaltungschancen, um die Universität zu mehr Exzellenz, Schwerpunktbildung und Studienerfolg zu führen. Ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit mit Frau Prof. Auweter-Kurtz, um Hamburg als Metropole des Wis-sens weiter nach vorn zu bringen."

Monika Auweter-Kurtz wurde 1950 in Stuttgart geboren. Sie studierte von 1969 bis 1975 Physik an der Universität Stuttgart, bevor sie dort 1985 zum Dr.-Ing. promovierte. 1991 er-folgte die Habilitation mit einer Arbeit zum Thema "Lichtbogenantriebe für Weltraumaufga-ben". Seit 1992 ist sie Professorin für Raumtransporttechnologie an der Universität Stuttgart. Monika Auweter-Kurtz ist seit 1992 stellvertretende Leiterin des Instituts für Raumfahrtsysteme, außerdem leitet sie das Technologie-Transferzentrum der Raumfahrt- und Plasmatechnologie der TTI GmbH an der Universität Stuttgart sowie das Steinbeis-Transferzentrum "Plasma- und Raumfahrttechnologie".

Monika Auweter-Kurtz hatte zahlreiche Ehrenämter in der akademischen Selbstverwaltung inne, darunter als Dekanin der Fakultät Luft- und Raumfahrttechnik und als Landessprecherin der Frauenbeauftragten in Baden-Württemberg. Sie ist Mitglied in zahlreichen internationalen Vereinigungen, Gutachterin u.a. für die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) und Autorin zahlreicher Publikationen. Neben etlichen wissenschaftlichen Auszeichnungen erhielt sie 2006 das Bundesverdienstkreuz erster Klasse und 2004 den von der Vizepräsidentin des Landtags von Baden-Württemberg verliehenen DODO-Frauenpreis für Humor, Durchhaltevermögen und Erfolg.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden