Universität Karlsruhe erhält Stiftungsprofessur für Technische Petrophysik

Die Universität Karlsruhe erhält eine Stiftungsprofessur für Technische Petro-physik. Die Herrenknecht AG, Schwanau, hat für die Dauer von fünf Jahren ein Stiftungsvermögen in Höhe von 2,4 Mio. Euro zur Verfügung gestellt.

14.03.2008 Baden-Württemberg Pressemeldung Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

Wissenschaftsminister Professor Dr. Peter Frankenberg erwartet von der Stiftungsprofessur wichtige Impulse für den Forschungsbereich der Geothermie. "Diese soll mit ihrem Schwerpunkt auf die Tiefbohrtechnik und Gesteinsphysik zur Erschließung innovativer Felder im Bereich der Erkundung und Nutzung tieferer Gesteinsschichten beitragen", so der Minister am 14. März in Stuttgart. Zuvor hatte der Ministerrat die Stiftungsprofessur gebilligt.

Die Stiftungsprofessur wird im Bereich der Geothermie der Fakultät für Bauingenieur-, Geo- und Umweltwissenschaften angesiedelt. Die Herrenknecht AG, Schwanau stellt hierfür über einen Zeitraum von fünf Jahren jeweils 480.000 Euro jährlich zur Verfügung. Bei positiver Evaluation soll der Förderzeitraum auf zehn Jahre verlängert werden.

Stiftungsprofessuren werden nicht vom Land, sondern von privaten Spendern finanziert. Sie sind damit gute Beispiele für das kooperative und erfolgreiche Zusammenwirken von Wissenschaft und Wirtschaft. Der Spender bestimmt den Fachbereich und kommt in der Regel für die Forschungs- und Personalkosten der ersten fünf bis zehn Jahre auf. Derzeit gibt es an den baden-württem-bergischen Hochschulen über 90 Stiftungsprofessuren.


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden