Westermann Gruppe stiftet Georg-Eckert-Forschungspreis 2016

Die Auszeichnung wurde am Freitag in Braunschweig verliehen.

14.11.2016 Bundesweit Pressemeldung Westermann Gruppe
  • © Patrick Müller, Georg-Eckert-Institut Ministerpräsident Stephan Weil und Ralf Halfbrodt, Geschäftsführer der Westermann Gruppe, überreichen Anja Kirsch den Forschungspreis

Stephan Weil, Ministerpräsident des Landes Niedersachsen, hat am Freitag, 11. November, in Braunschweig zusammen mit Ralf Halfbrodt, dem Geschäftsführer der Westermann Gruppe, den Georg-Eckert-Forschungspreis verliehen. Das Georg-Eckert-Institut vergibt die Auszeichnung für hervorragende wissenschaftliche Arbeiten in der internationalen Bildungsmedienforschung. Sie ist mit 5000 Euro dotiert und wird von der Westermann Gruppe gestiftet.

Bei einem Festakt im Braunschweiger Altstadtrathaus hat das Georg-Eckert-Institut – Leibniz-Institut für internationale Schulbuchforschung (GEI) Anja Kirsch für ihre Dissertation „Weltanschauung und Erzählkultur“ geehrte. Anwesend war neben dem Ministerpräsidenten des Landes Niedersachsen, Stephan Weil, auch die Ministerin für Wissenschaft und Kultur, Gabriele Heinen-Kljajic.

Die prämierte Dissertation untersucht das Verhältnis von Religion und Sozialismus in Staatsbürgerkundebüchern der DDR. Sie ist im Verlag Vandenhoeck & Ruprecht erschienen. Neben dem Forschungspreis hat das Georg-Eckert-Institut auch den Nachwuchspreis für studentische Abschlussarbeiten verliehen. Er ging an Anna Heym für ihre Magisterarbeit mit dem Thema „Digitale Bildungsmedien – welche Faktoren beeinflussen die Strategien der Schulbuchverlage?“.

Ralf Halfbrodt, Geschäftsführer der Westermann Gruppe, hob die gesellschaftspolitische Bedeutung von Bildungsmedien hervor. Lernen heiße nicht nur, das Fachwissen zu verstehen, sondern auch, die Fähigkeit zu erlangen, sich eine Meinung zu bilden und eine Haltung zu entwickeln. „Bildungsmedien tragen damit zur Identitätsbildung von Heranwachsenden bei. Wir haben es also mit einer sehr verantwortungsvollen Aufgabe zu tun“, so Ralf Halfbrodt. Seit vielen Jahren stehe die Westermann Gruppe in regem Austausch mit dem Georg-Eckert-Institut: „Uns verbindet eine gemeinsame und sehr wichtige Aufgabe: die Qualitätssicherung von Bildungsmedien.“

Die Westermann Gruppe stiftet den Georg-Eckert-Forschungspreis seit 2010. In diesem Jahr wurde er ins Leben gerufen. Alle zwei Jahre zeichnet das Georg-Eckert-Institut seitdem herausragende Monografien, Dissertationen und Habilitationen im Bereich der internationalen Bildungsmedienforschung aus. 2014 wurde erstmals auch ein Nachwuchspreis für studentische Abschlussarbeiten ausgelobt. Der Georg-Eckert-Nachwuchspreis ist mit 500 Euro dotiert.

Ansprechpartner

Georg Westermann Verlag, Druckerei und kartographische Anstalt GmbH & Co. KG
Dr. Regine Meyer-Arlt
Georg-Westermann-Allee 66
38104 Braunschweig
Telefon: +49 531 708-200
Fax: +49 160 5369415
E-Mail: regine.meyer-arlt@westermanngruppe.de
Web: www.westermanngruppe.de


Mehr zum Thema


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden