Wissenschaft zum Anfassen und Mitmachen

Die zweite Nacht des Wissens in Hamburg findet am 9. Juni 2007 statt. Nach dem großen Erfolg der ersten Nacht des Wissens im vergangenen Jahr ist die NORDMETALL-Stiftung auch im kommenden Jahr wieder Hauptförderer der Veranstaltung.

07.11.2006 Hamburg Pressemeldung Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung Hansestadt Hamburg

Dieser Erfolg rief geradezu nach einer Fortsetzung: Die erste Nacht des Wissens am 29. Oktober 2005 lockte zirka 15.000 Besucherinnen und Besucher in die Hamburger Wissenschaftseinrichtungen, darunter viele Kinder und Jugendliche. 38 Hochschulen und wissenschaftliche Institutionen hatten ihre Türen für Neugierige geöffnet und Wissenschaft zum Anfassen und Mitmachen geboten. Die zweite Nacht des Wissens wird am Sonnabend, dem 9. Juni 2007 stattfinden. Die Verschiebung in den Frühling hat mehrere Gründe: Die Hoffnung auf frühlingshafte Temperaturen und längeres Tageslicht hat ebenso wie die Jahresplanung der Hochschulen, die zum Semesterbeginn im Oktober besonders gefordert sind, eine Rolle bei der Terminentscheidung gespielt.

Neu bei der zweiten Nacht des Wissens ist auch, dass wissenschaftliche Einrichtungen aus der Metropolregion Hamburg mit von der Partie sind. Auch einige Unternehmen werden dieses Mal einen Einblick in ihre Forschungsleistungen geben. Die NORDMETALL-Stiftung ermöglicht als Hauptförderer mit einer Zuwendung von 120.000 Euro die Durchführung der zweiten Nacht des Wissens.

Wissenschaftssenator Jörg Dräger: "Die erste Nacht des Wissens war ein großartiger Erfolg für die Wissensmetropole Hamburg. Ich freue mich, dass die Hochschulen und Forschungsinstitute erneut ihre Pforten für Wissensbegeisterte öffnen und einen Einblick in die Welt der Wissenschaft bieten werden. Der NORDMETALL-Stiftung danke ich für ihr großzügiges finanzielles Engagement sehr herzlich." Dr. Thomas Klischan, Vorstand der NORDMETALL-Stiftung: "Der Wissenschaftsstandort Hamburg gehört zu den führenden in Deutschland. In den Forschungsabteilungen der Unternehmen hier bei uns im Norden und in den wissenschaftlichen Einrichtungen werden die Innovationen entwickelt, die morgen Bestandteil unseres Alltags sind. Die NORDMETALL-Stiftung ermöglicht auch in diesem Jahr die Nacht des Wissens, um Wissenschaft und Forschung anschaulich und begreifbar zu machen. Damit wollen wir – gerade auch bei jungen Besuchern – das Verständnis für Naturwissenschaft und Technik verbessern."

Im Internet:

www.nachtdeswissens.de
www.nordmetall-stiftung.de

Für Rückfragen:

Sabine Neumann

Pressestelle der Behörde für Wissenschaft und Forschung,
Tel. 040/428 63-2322, Fax 040/428 63-3722
E-Mail:

Kathrin Pardieck

NORDMETALL-Stiftung
Tel. 040/ 63 78 - 5943, Fax 0 40 / 63 78 – 5946
E-Mail:


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden