Wissenschaftliche Kooperation mit Singapur wird ausgebaut

"Singapur gehört für Baden-Württemberg zu den Schwerpunktregionen der wissenschaftlichen Zusammenarbeit, die wir in den nächsten Jahren sukzessive ausbauen werden. Dabei wollen wir die bisher schon enge Kooperation zu einem Landesprogramm unter Einbeziehung aller baden-württembergischen Universitäten ausgestalten." Dies erklärte Wissenschaftsminister Prof. Dr. Peter Frankenberg am 23. Mai in Stuttgart nach Rückkehr von einer viertägigen Singapur-Reise.

24.05.2006 Baden-Württemberg Pressemeldung Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

Frankenberg führte dort Gespräche mit Premierminister Lee, Außenminister Yeo und mit Hochschulminister Tharman. Im Einzelnen soll nach den Worten des Ministers die Forschungszusammenarbeit deutlich verstärkt werden, wie dies bereits in den Gesprächen zwischen Ministerpräsident Günther H. Oettinger und Premierminister Lee anlässlich dessen Deutschlandbesuch im Dezember 2005 angeregt worden war. Konkret vereinbart wurden wissenschaftliche Workshops mit baden-württembergischen und singapurischen Forschern, die abwechselnd in Singapur und Baden-Württemberg stattfinden sollen. Auf singapurischer Seite besteht ein besonderes Interesse zur Kooperation mit Baden-Württemberg in den Bereichen Life Sciences, Medizin, Produktions- und Energietechnik sowie Umwelttechnologie.

Von besonderem Interesse für Baden-Württemberg ist laut Frankenberg das Projekt "A*Star / Biopolis" in Singapur. Das bekannteste Beispiel der Förderpolitik von A*Star ist die Gründung von Biopolis, eines großen Technologieparks speziell für Forschungseinrichtungen und Unternehmen der Biotechnologie. Biopolis wurde im Oktober 2003 eröffnet: In fünf Gebäuden sind die staatlichen Forschungseinrichtungen untergebracht, zwei weitere werden von Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen von Unternehmen genutzt. Außerdem verfolgt A*Star die Anwerbung international renommierter Wissenschaftler.

Während des Aufenthaltes in Singapur unterzeichnete Minister Frankenberg ein Kooperationsabkommen mit der National University of Singapore. Hier soll der Austausch von Graduierten und Nachwuchswissenschaftlern mit den neun Landesuniversitäten im Vordergrund stehen. Zudem soll es für jüngere singapurische Studierende deutsche Sprachprogramme an der Universität Stuttgart geben.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden