Statistik

Zahl der Studienberechtigten im Jahr 2018 um 1,8 % zurückgegangen

Im Jahr 2018 haben rund 433 000 Schülerinnen und Schüler in Deutschland die Hochschul- oder Fachhochschulreife erworben. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, waren das nach vorläufigen Ergebnissen 1,8% weniger Studienberechtigte als im Vorjahr (-8 000).

27.02.2019 Bundesweit Pressemeldung Statistisches Bundesamt (DESTATIS)
  • © www.pixabay.de

Dieser Rückgang verläuft nahezu parallel zur demografischen Entwicklung. Zum 31.12.2017 sank die Zahl der Personen in der relevanten Altersgruppe (17-20 Jahre) um 1,6% gegenüber dem Vorjahr. 

In den neuen Bundesländern ging die Zahl der Studienberechtigten 2018 gegenüber 2017 um 1,0% zurück, im früheren Bundesgebiet um 1,9%. Lediglich in Mecklenburg-Vorpommern (+5,1%) und Sachsen-Anhalt (+5,1%) war eine nennenswerte Zunahme der Zahl der Studienberechtigten zu verzeichnen. 

Die allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife erwarben knapp vier Fünftel der Studienberechtigten (78,4%). Die restlichen 21,6% erlangten die Fachhochschulreife. Der Anteil der Studienberechtigten mit Fachhochschulreife war in den letzten 5 Jahren leicht rückläufig. Im Jahr 2013 hatte er noch bei 22,0% gelegen. 

53,3% der Studienberechtigten im Jahr 2018 waren Frauen, 46,7% Männer. Bei den Studienberechtigten mit allgemeiner oder fachgebundener Hochschulreife war der Männeranteil mit 45,3% niedriger als der Frauenanteil, während mehr Männer (51,5%) die Fachhochschulreife erlangten als Frauen.

Absolventinnen und Absolventen mit Fachhochschul- und Hochschulreife 2018¹

© Statistisches Bundesamt 1 Vorläufige Ergebnisse (Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen endgültig) | 2 Berufliche Schulen: Ergebnisse des Vorjahres | 3 Aus Datenschutzgründen ist der Absolutwert auf ein Vielfaches von 3 gerundet | 4 Berufliche Schulen: Rückgang aufgrund methodischer Änderung

Mehr zum Thema


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden