ADHS

Bundeszentrale empfiehlt Fernseh- und Computerverbot für Kleinkinder

(bikl/PM) Aufgrund der steigenden Zahl von Kindern mit Übergewicht, Konzentrations-, Hyperaktivitäts- und Aufmerksamkeitsstörungen wird die Frage nach den Einflussmöglichkeiten der Eltern immer wichtiger. Neben regelmäßigen, gemeinsamen Mahlzeiten und geregelten Schlafenszeiten gehört tägliche körperliche Aktivität zur gesunden Entwicklung eines Kindes, so die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung in einer heute veröffentlichten Erklärung. Weiter rät sie zur Eindämmung des negativen Einflusses auf das Verhalten der Kinder durch klare Regelvorgaben der Eltern im Umgang mit TV und PC. mehr

11.01.2008 Artikel

© bikl.de

Das starke Geschlecht in der Krise – Jungenförderung

Jungs sind unruhig, trotzig, aggressiv. Ist das männlich? Oder cool? Allemal stören sie den Schulunterricht. Und damit bekommen sie Probleme. Und die Schule bekommt Probleme mit den Jungs. Gibt es einen Ausweg? mehr

07.01.2008 Artikel

VBE: Schüler können Lehrer nicht wegzappen

Wenn Schüler in Internetforen Lehrer beurteilen, suchen sich diese meist ein Ventil, um ihrem Frust Luft zu verschaffen. Das sei aus Schülersicht verständlich, räumt der Sprecher des Verbandes Bildung und Erzie­hung (VBE) Baden-Württemberg ein, dabei komme es jedoch vor al­lem dann zu Un­gerechtigkeiten, wenn den kritisierten Pädagogen Rah­men­bedingungen an den Schu­len zur Last gelegt werden, auf die Lehrer nur wenig oder gar keinen Einfluss ha­ben und zu denen die Schüler oft selbst negativ beitragen. mehr

Ursache für ADHS liegt im Gehirn

(bikl.de/idw) Beim Aufmerksamkeitsdefizit- / Hyperaktivitätssyndrom (ADHS) handelt es sich offensichtlich nicht um eine reine Verhaltensstörung. Eine Untersuchung der Charité - Universitätsmedizin stützt jetzt die These einer neuronalen Fehlfunktion im Gehirn. mehr

11.09.2007 Artikel

VBE: Disziplinprobleme nehmen zu – an allen Schularten

Die deutliche Zunahme verhaltensauffälliger Schüler über sämtliche Schul­arten hinweg sei für Lehrer eine pädagogische Herausforderung, jedoch immer mehr eine psychische und physische Belastung - trotz aller vorhan­denen Freude am Unterrichten, konstatiert der Sprecher des Verbandes Bildung und Erziehung (VBE) Baden-Württemberg. Schule halten sei in bestimmten Klassen körperlich spürbare Schwerarbeit geworden. mehr

Der deutschlandweit erste universitäre Weiterbildungsstudiengang "Integrative Lerntherapie" startet im Wintersemester 2007/2008 an der TU Chemnitz

Bildung, Wissen und Kompetenzen im Sozialverhalten sind für die gesellschaftliche Entwicklung in unserer globalisierten Wirtschaftswelt von enormer Bedeutung. Vor allem für die heranwachsende Generation sind optimale Lern- und Entwicklungsbedingungen daher unverzichtbar. Demgegenüber signalisieren Forscher, dass die Gruppe der Kinder und Jugendlichen, bei denen sich langwierige Lern- und Entwicklungsschwierigkeiten oder -störungen zeigen, immer größer wird. mehr

19.06.2007 Artikel

Schlussbericht: Bestnoten für die didacta 2007

Bestes Ergebnis seit Bestehen der didacta Aussteller geben der Messe sehr gute Noten Bildungsmesse verzeichnet enormen Ausstellerzuspruch - Steigerung der Internationalität Einhelliges Lob für die herausragende Qualität des Vortrags- und Rahmenprogramms Neues Messegelände und Congress-Centrum begeisterte die Besucher mehr

03.03.2007 Pressemeldung didacta - die Bildungsmesse

© bikl.de

Gewaltprävention beginnt im Kindergarten

(bikl) Immer mehr Kinder fallen auf, weil sie aggressiv und zappelig sind. Um dieses Problem in den Griff zu bekommen, werden weltweit circa 10 Millionen Kinder mit Psychopharmaka behandelt und in Deutschland nehmen schätzungsweise 150 000 Kinder regelmäßig Ritalin. Es geht aber auch anders - so die Ergebnisse der Frankfurter Präventionsstudie, die jetzt vorgestellt wurden. mehr

02.02.2007 Artikel

Staatssekretär Eberhardt beim 1. Thüringer Junglehrertag

Am morgigen Dienstag wird Thüringens Kultusstaatssekretär Kjell Eberhardt (CDU) beim 1. Thüringer Junglehrertag des Thüringer Lehrerverbandes ein Grußwort sprechen. In praxisrelevanten Seminaren will die Veranstaltung jungen Lehrern konkrete Hilfestellungen für den Schulalltag mit auf den Weg geben. mehr

15.01.2007 Pressemeldung Thüringer Kultusministerium

© R. Wildner

Besser lernen auf passenden Stühlen

Klassenzimmer in maroden 60er-Jahre-Bauten, im Sommer zu heiß, im Winter zu kalt – möbliert mit Tischen und Stühlen, die weder schön noch bequem oder gar ergonomisch sind. Stinkende Umkleiden in den Turnhallen und ekelerregende Toiletten. So ähnlich werden sich viele Kinder später an ihre Schule erinnern. mehr

18.12.2006 Artikel