Analphabetismus

Alphabetisierung: Initiativen, Akteure, Informationen

Der Deutsche Bildungsserver stellt ein komplett überarbeitetes und erweitertes Online-Dossier zum Thema "Alphabetisierung" bereit. Das Dossier gibt einen umfangreichen Überblick über die wichtigsten Initiativen, Akteure und Informationen. Anlass ist der Weltalphabetisierungstag der UNESCO am Sonntag, 8. September. mehr

Niedersachsen

750 000 Erwachsene können in Niedersachsen nicht lesen und schreiben

Damit mehr Analphabeten in Niedersachsen lesen und schreiben lernen, richtet das Land drei neue Zentren in der Erwachsenenbildung ein. Zum 1. Oktober 2013 nehmen die drei Regionalen Grundbildungszentren ihre Arbeit auf. Sie entstehen bei der Ländlichen Erwachsenenbildung in Hameln, bei der Evangelischen Erwachsenenbildung in Stade und bei der Volkshochschule in Göttingen. mehr

Welttag Alphabetisierung

774 Millionen Menschen sind Analphabeten

Anlässlich des UNESCO-Welttags der Alphabetisierung am 8. September macht die UNESCO auf die hohe Zahl von Analphabeten aufmerksam. Rund 774 Millionen Erwachsene weltweit können nicht lesen und schreiben, darunter 123 Millionen junge Menschen zwischen 15 und 24 Jahren. Knapp zwei Drittel der Analphabeten sind nach wie vor Frauen. Besonders stark von Analphabetismus betroffen sind Länder in Asien und Subsahara-Afrika. mehr

06.09.2013 Pressemeldung Deutsche UNESCO-Kommission e.V.

Sachsen

Analphabetismus in Sachsen - Fachtagung zu Ursachen und Prävention

Lesen und Schreiben war für Joachim Radtke aus Grimma lange eine Qual. Erst mit über 50 setzte er sich nochmals auf die Schulbank und stellte sich seinem Problem. Heute will er anderen Mut machen. Auch deshalb wird er zur Fachtagung der Koordinierungsstelle Alphabetisierung Sachsen koalpha am 29. August in Chemnitz zum Thema "Wenn Lesen und Schreiben zur KWAHL wird" über seine Geschichte berichten. mehr

Bundestagswahl 2013

Volkshochschul-Verband hilft funktionalen Analphabeten bei der Bundestagswahl

14 Prozent der Erwerbsfähigen in Deutschland sind funktionale Analphabeten. Die Betroffenen können nicht ausreichend lesen und schreiben, um kürzere zusammenhängende Texte zu verstehen, wie etwa einen Zeitungsartikel oder den Beipackzettel für ihr Medikament. Ebenso schwierig ist es für sie, ihre Wahlbenachrichtigung zu verstehen, Briefwahlunterlagen zu beantragen oder auch die Hemmschwelle zu überwinden, in ein Wahllokal zu gehen und dort den Stimmzettel auszufüllen. mehr

Funktionale Analphabeten

12 Prozent der Wähler sind buchstäblich abgehängt

Die in 50 Tagen stattfindende Bundestagswahl 2013 ist für jeden Wahlberechtigten frei, gleich und geheim. So sieht es das Grundgesetz vor. Klingt in der Theorie gut! Doch wie sieht es in der Praxis für 7,5 Millionen funktionale Analphabeten aus? Sie stehen vor einer wichtigen Entscheidung und haben einige Herausforderungen zu bewältigen: mehr

Rheinland-Pfalz

Breites Bündnis gegen funktionalen Analphabetismus im Land

"Die Fähigkeit, ausreichend lesen und schreiben zu können, ist eine ganz zentrale Voraussetzung dafür, uneingeschränkt am gesellschaftlichen, politischen und kulturellen Leben teilnehmen zu können. Sie hilft entscheidend, sich im Alltag ohne Probleme zurechtzufinden. Und sie bestimmt die Chancen auf dem Arbeitsmarkt wesentlich mit. Das Problem des funktionalen Analphabetismus kann man nicht alleine an den Schulen festmachen, und es ist auch nicht allein von den – auf diesem Feld bereits sehr aktiven – Weiterbildungseinrichtungen zu bewältigen. Vielmehr ist die Gesellschaft insgesamt gefordert, sich diesem Problem zu stellen und bei seiner Bewältigung zu helfen. Ich freue mich daher, dass es uns gelungen ist, viele wichtige gesellschaftliche Akteure für eine ,Initiative für Alphabetisierung und Grundbildung` in Rheinland-Pfalz zu gewinnen." Das erklärte Bildungs- und Weiterbildungsministerin Doris Ahnen heute in Mainz anlässlich der Vorstellung der neuen Initiative, die künftig mit einer eigenen, speziellen Internetpräsenz – dem "Alpha-Portal" – verbunden sein wird. mehr

Sachsen

Kampf gegen Analphabetismus: Riesenbuchstaben starten zur Städtetour

Mit fünf laufenden Riesenbuchstaben werden die Mitarbeiter der Koordinierungsstelle Alphabetisierung (koalpha) in den nächsten vier Tagen, in sieben verschiedenen Kleinstädten die Bürger über die Probleme funktionaler Analphabeten informieren. Die Aktion startet heute (17. April 2013) auf dem Marktplatz in Zittau. Wie bereits im vergangenen Jahr können die Passanten mit den Buchstaben spielen und Fragen stellen. So erfahren sie, wie es zum Beispiel zu den gravierenden Problemen beim Schreiben und Lesen kommen kann und welche zahlreichen Hilfs- und Beratungsangebote es für Betroffene gibt. mehr

Deutscher Bundestag

SPD legt Antrag zu Bekämpfung des Analphabetismus vor

(hib/ROL) 7,5 Millionen Menschen in Deutschland sind funktionale Analphabeten. Das ist das Ergebnis der Studie "leo. – Level-One", die 2010 im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung als erste Studie in Deutschland die Größenordnung des funktionalen Analphabetismus unter der erwerbsfähigen Bevölkerung zwischen 18 und 64 Jahren untersucht hat. Die Betroffenen könnten zwar teilweise einzelne einfache Sätze lesen oder schreiben, nicht jedoch zusammenhängende Texte, schreibt die SPD in ihrem Antrag "Zugänge schaffen und Teilhabe erleichtern - Die Einfache Sprache in Deutschland fördern" ([17/12724](http://dip.bundestag.de/btd/17/127/1712724.pdf)). mehr

20.03.2013 Pressemeldung Deutscher Bundestag

Analphabeten auf der Buchmesse?!

In Deutschland gibt es 7,5 Millionen erwachsene funktionale Analphabeten. 20.000 lernen in Kursen der Volkshochschulen und anderen Weiterbildungseinrichtungen. Jedes Jahr kommen einige Mutige, die ihre Scham überwunden haben und sich aktiv für ihre Sache einsetzen, zur Buchmesse, um gemeinsam mit dem Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung e.V. und koalpha Sachsen aufzuklären und Wege zur 2. Chance aufzuzeigen. mehr