Arbeitszeit

Keine Verschlechterung bei Arbeitszeitkonten! Rücknahme der geplanten Maßnahmen!

Der Verband Deutscher Realschullehrer Niedersachsen (VDR) hat sich auf der gemeinsamen Pressekonferenz der dbb - Lehrerverbände und der GEW mit Nachdruck gegen die beabsichtigte Verschlechterung der Rückzahlungsbedingungen für die Arbeitszeitkonten ausgesprochen. "Wir fordern die Landesregierung auf, die geplanten Maßnahmen zurückzunehmen. Es ist ein grundlegendes rechtsstaatliches Prinzip, einmal abgeschlossene Verträge einzuhalten. Wir lassen uns diesen Wortbruch nicht gefallen, der bereits zu einer nur schwer zu behebenden Vertrauenskrise zwischen dem Land als Arbeitgeber und den Lehrkräften geführt hat", so Manfred Busch, VDR-Landesvorsitzender. mehr

28.04.2008 Pressemeldung Verband Reale Bildung

Genug angespart! Arbeitszeitkonten-Rückgabe jetzt!

Die Absicht der Landesregierung, die vereinbarte Rückzahlung der Zwangsmehrarbeitsstunden im Rahmen des Arbeitszeitkontos einseitig in weite Ferne zu verschieben, ist und bleibt ein eklatanter Vertrauensbruch. Nach den zurückliegenden Betrügereien vergangener Landesregierungen (Streichung der zeitlichen Begrenzung der Arbeitszeiterhöhung für die "faulen Säcke" in den neunziger Jahren, plötzliches Vorziehen der Versorgungsabschlagsregelungen um die Jahrtausendwende, Einschränkung der Altersteilzeit vor 5 Jahren…) ist dieses Ansinnen das "i-Tüpfelchen". mehr

25.04.2008 Pressemeldung Verband Reale Bildung

Philologenverband fordert Rücknahme des Kabinettsbeschlusses zu Lehrerarbeitszeitkonten

Der Philologenverband Niedersachsen drängt weiterhin darauf, den Lehrkräften die seit zehn Jahren unentgeltlich geleisteten Überstunden vertragsgemäß zurückzugeben. Die Rücknahme des kürzlich erfolgten Kabinettsbeschlusses, der die Rückzahlung der Mehrstunden entgegen der vertraglichen Vereinbarung bis zur Pensionierung und damit um Jahrzehnte verschiebe, biete die einzige Chance zur Lösung des Konfliktes, erklärte der Vorsitzende des Philologenverbandes, Guillermo Spreckels. Ausdrücklich begrüßte er den Beschluss des FDP-Landesparteitages, die ursprünglichen Zusagen an die Lehrkräfte einzuhalten. mehr

GEW fordert Kultusministerin zu ernsthaften Verhandlungen auf

Der GEW-Landesvorsitzende Eberhard Brandt begrüßt den Dringlichkeitsantrag des FDP-Parteitages vom 19. April in Osnabrück. Lehrerinnen und Lehrer müssen danach ihren Rechtsanspruch behalten, ihre angesparten Arbeitszeitguthaben wie geplant einzulösen. Der FDP-Landesvorsitzende Rösler forderte, dass es "Vertrauensschutz" geben muss. Rösler regte an, dass denjenigen Lehrkräften "Anreizmodelle wie zum Beispiel Verzinsung oder Teilauszahlung" gewährt werden sollten, die ihre Ansprüche später, z.B. am Ende ihrer Berufslaufbahn geltend machen. mehr

21.04.2008 Pressemeldung GEW Niedersachsen

Niedersachsen: Nun doch Sofortausgleich von Lehrer-Überstunden möglich

(bikl) Wie die Neue Osnabrücker Zeitung heute meldet, will das Land Niedersachsen Lehrern nun doch die im Rahmen von Arbeitszeitkonten geleisteten Überstunden sofort und nicht erst kurz vor der Pensionierung abgelten. mehr

21.04.2008 Artikel

VDR begrüßt eindeutige FDP-Haltung zum Lehrerarbeitszeitkonto

Der Verband Deutscher Realschullehrer Niedersachsen (VDR) begrüßt die eindeutige, klare Aussage des FDP-Landesvorsitzenden Philipp Rösler auf dem Landesparteitag, dass einmal gemachte Zusagen einzuhalten sind. Rösler hat sich dafür ausgesprochen, dass Lehrerinnen und Lehrer darauf vertrauen können müssen, ihre angesparten Arbeitszeitguthaben wie geplant einlösen zu können. mehr

20.04.2008 Pressemeldung Verband Reale Bildung

Realschullehrerverband wirft Landesregierung Vertrauensbruch vor

Empörung, Wut und maßlose Enttäuschung - so die Reaktionen in den Schulkollegien auf die Absicht der Landesregierung, die Rückzahlung der im Rahmen des verpflichtenden Arbeitszeitkontos geleisteten Überstunden nicht vereinbarungsgemäß vorzunehmen und im Regelfall an das Ende der Dienstzeit zu legen. "Die Landesregierung begeht einen nicht wieder gut zu machenden Vertrauensbruch, wenn sie an ihrem Vorhaben festhält", so Manfred Busch, VDR-Landesvorsitzender. Der Beschluss, die geleistete Mehrarbeit nicht vertragsgemäß nach 10 Jahren sofort zurückzugeben, hat die Stimmung in den Schulen drastisch verschlechtert. mehr

16.04.2008 Pressemeldung Verband Reale Bildung

Arbeitszeitkonten für Lehrerinnen und Lehrer

Als "einen wichtigen Beitrag zur Sicherung der Unterrichtsversorgung in den kommenden Jahren" hat Kultusministerin Elisabeth Heister-Neumann die geplante Neuregelung bei den Arbeitszeitkonten für Lehrerinnen und Lehrer bezeichnet. Mit diesem Schritt bleibe die Landesregierung verlässlich. "Wir wollen mit der heute vom Kabinett vereinbarten Rückzahlungsregelung eine möglichst flexible Lösung für den jeweiligen Einzelfall erreichen", so die Kultusministerin. mehr

Rückzahlung des Arbeitszeitkontos

Die Landesregierung hat heute beschlossen, die im kommenden Schuljahr anstehende Rückzahlung des Arbeitszeitkontos auf das letzte Halbjahr vor der Pension verschieben. "Für junge Kolleginnen und Kollegen bedeutet dies, dass sie 35 Jahre oder sieben Legislaturperioden auf die Entlastung der 10 Jahre lang unentgeltlich geleisteten Überstunden warten sollen, die ihnen nach geltendem Recht in diesem Jahr zusteht." erläutert der GEW-Vorsitzende Eberhard Brandt. mehr

15.04.2008 Pressemeldung GEW Niedersachsen

Personalratswahlen in den Schulen

Mit 63,3 Prozent bei den Wahlen zum Schulhauptpersonalrat fand die GEW in Niedersachsen soviel Zuspruch in den Schulen wie noch nie. Bei den Wahlen zu den Schulbezirkspersonalräten erreichte die GEW eine 2/3-Drittel-Mehrheit. mehr

15.04.2008 Pressemeldung GEW Niedersachsen