Ausbildungspakt

© www.pixabay.de
Ausbildungsberufe

Sozialpartner in der Metall- und Elektro-Industrie analysieren Berufsbilder und Qualifizierungsbedarf für Industrie 4.0

Die Wirtschaftsverbände Gesamtmetall, VDMA und ZVEI haben mit der IG Metall eine „Sozialpartnervereinbarung“ geschlossen. mehr

25.04.2016 Pressemeldung IG Metall

Ausbildungsjahr

Robuster Ausbildungsmarkt 2015 - Allianz für Aus- und Weiterbildung auf gutem Weg

Zur Bilanz des Ausbildungsjahres 2015 erklären die Präsidenten von BDA, Ingo Kramer, BFB, Dr. Horst Vinken, DIHK, Dr. Eric Schweitzer, und ZDH, Hans Peter Wollseifer: Der Ausbildungsmarkt bietet gute Chancen für ausbildungsinteressierte Jugendliche. Das zeigt die insgesamt gestiegene Zahl der neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge in den Bereichen von Industrie und Handel, Handwerk und Freien Berufen. mehr

Bundestag

Was bringt die assistierte Ausbildung?

(hib/PK) Mit der sogenannten assistierten Ausbildung befasst sich die Fraktion Die Linke in einer Kleinen Anfrage [(18/4889)](http://dip.bundestag.de/btd/18/048/1804889.pdf). mehr

28.05.2015 Pressemeldung Deutscher Bundestag

© bikl.de
Ausbildungsmarkt:

Hauptschüler? Nein danke.

Fast zwei Drittel aller Ausbildungsplätze in der IHK-Lehrstellenbörse schließen Hauptschülerinnen und Hauptschüler von vornherein von Bewerbungen aus. So das Ergebnis einer aktuellen DGB-Auswertung. Dieses Vorgehen passe nicht zu den ewigen Klagen der Betriebe über den vermeintlichen Fachkräftemangel, kritisierte DGB-Vize Elke Hannack. mehr

13.04.2015 Artikel

Mittelschülern Chancen geben

Der Präsident des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbandes (BLLV), Klaus Wenzel, hat besorgt auf die heute veröffentlichte [Analyse des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB)](http://bildungsklick.de/a/93513/hauptschueler-nein-danke/) reagiert, wonach Mittelschüler bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz deutlich benachteiligt sind. In der Studie heißt es, dass fast zwei von drei angebotenen Ausbildungsplätzen Jugendlichen mit einem Hauptschulabschluss von vorneherein verwehrt sind. mehr

didacta: Jugendliche testen eigene Stärken auf "try five"-Erlebnisparcours

Auf eine Sache voll konzentriert? Mit den Händen blitzschnell? Oder ein gutes Gedächtnis? Junge Besucherinnen und Besucher können am Samstag, den 28. Februar 2015, einen Tag lang auf der didacta in Hannover ihre Stärken und Kompetenzen herausfinden – auf dem Erlebnisparcours "try five!" von der Initiative Bildungsketten und JOBSTARTER, gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Mitmachen ist ganz einfach: Genau hinschauen, fühlen, riechen, schmecken und hören. An den fünf Parcours-Stationen setzen die Teilnehmenden spielerisch ihre fünf Sinne ein, um spannende Aufgaben zu lösen. mehr

"Marktplatz Beruf ist Zukunft" auf der didacta 2015

Wie verändert der demographische Wandel die berufliche Bildung? Wie können Betriebe ihre Ausbildungsqualität steigern? Und wie lassen sich Ausbildungsabbrüche vermeiden? mehr

12.02.2015 Pressemeldung Verband Bildungsmedien e. V.

© privat
Ausbildungssiegel

Nicht nur wiegen, sondern auch mästen: Wie Ausbildungsbetriebe attraktiver werden

Weniger Schüler, weniger Schulabgänger und immer mehr Jugendliche, die sich gegen eine duale Ausbildung und für ein Studium entscheiden: Die Suche nach geeigneten Auszubildenden wird für die Unternehmen mehr und mehr zu einer echten Herausforderung. Wie ist die zu meistern und wie können Jugendliche von einer dualen Ausbildung überzeugt werden? Unter anderem mit einer hohen Ausbildungsqualität, meint die Handwerkskammer Hannover und hat das Projekt "primAQ" gestartet. Was sich dahinter verbirgt, erklärt der Geschäftsführer des Geschäftsbereich Bildung und Recht, Dr. Carl-Michael Vogt, im Interview. mehr

27.01.2015 Artikel

Projekt

Mehr ehrenamtliche Mentoren für Auszubildende

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) stärkt die ehrenamtliche Begleitung von Auszubildenden. Durch das vom BMBF geförderte Projekt des Senior Experten Services zur "Verhinderung von Ausbildungsabbrüchen - VerA" sollen von Januar 2015 an bis zu 3.000 Jugendliche pro Jahr eine individuelle Begleitung durch ehrenamtliche Ausbildungsbegleiterinnen und -begleiter erhalten mehr