Ausbildungspakt

Studie

60 % der Betriebe haben noch nie einen Azubi mit ausländischen Wurzeln eingestellt

(red/pm) Für viele der 450.000 Ausbildungsbetriebe ist die Ausbildung von Jugendlichen mit Migrationshintergrund Normalität geworden. Es gibt aber auch starke Vorbehalte. Aus Sorge vor Sprachbarrieren oder kulturellen Unterschieden haben 60 Prozent der Betriebe noch nie einen Azubi mit ausländischen Wurzeln eingestellt. mehr

22.01.2015 Artikel

KMK-Präsidentin Kurth:

Auch leistungsstarke Schülerinnen und Schüler im Blick haben

Die Sächsische Staatsministerin für Kultus, Brunhild Kurth, hat turnusgemäß die Präsidentschaft der Kultusministerkonferenz für 2015 angetreten. Sie folgt auf die Nordrhein-Westfälische Schulministerin Sylvia Löhrmann. Die neue Präsidentin betonte am Mittwoch bei der Präsidentschaftsübergabe im Bundesrat in Berlin: mehr

Berlin

Jugendberufsagentur in Berlin auf dem Weg

Heute wurde in Berlin der Entwurf der Kooperationsvereinbarung zur Gründung einer Jugendberufsagentur Berlin von der Lenkungsgruppe des Projekts verabschiedet. Senatorin Sandra Scheeres, Senatorin Dilek Kolat, die Vorsitzende der Geschäftsführung der Regionaldirektion Berlin-Brandenburg, Jutta Cordt, Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler, Bezirksbürgermeisterin Monika Herrmann, Bezirksbürgermeister Stefan Komoß und der stellvertretende Bezirksbürgermeister Falko Liecke unterstrichen damit unter Beteiligung der Sozialpartner, UVB und DGB, den Kammern, der IHK und HWK, dem Landesjugendhilfeausschuss und des Landesausschusses für berufliche Bildung ihre Bereitschaft zu einem neuen ausbildungspolitischen Bündnis. mehr

Nordrhein-Westfalen

117 396 junge Menschen begannen 2014 eine Berufsausbildung

Im Berufsbildungsjahr 2014 (Oktober 2013 bis September 2014) wurden in Nordrhein-Westfalen 117 396 Verträge in anerkannten Ausbildungsberufen des dualen Systems neu abgeschlossen. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt mitteilt, waren das 2,2 Prozent weniger als im Berufsbildungsjahr 2013. mehr

Allianz für Ausbildung

Gemeinsam die duale Ausbildung stärken

Die neue Allianz für Aus- und Weiterbildung ist besiegelt: Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel, DIHK-Präsident Dr. Eric Schweitzer, DGB-Vorsitzender Reiner Hoffmann und KMK-Präsidentin Sylvia Löhrmann haben heute als Verhandlungsführer für Bundesregierung, Wirtschaft, Gewerkschaften und Länder die Allianzvereinbarung im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie in Berlin unterzeichnet. mehr

Ausbildungszahlen

Duales System vor großen Herausforderungen

Während der Trend zum Studium mit rund 500.000 Studienanfängern pro Jahr unvermindert anhält, ist die Zahl der neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge 2014 erneut gesunken. Mit insgesamt 522.200 Verträgen wurden rund 7.300 Verträge weniger abgeschlossen als im Vorjahr (-1,4 %). Dies sind erste Ergebnisse der Analysen des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB). mehr

Bundestag

Bilanz von Spätstarter-Projekt

(hib/CHE) Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen hat eine Kleine Anfrage [(18/3461) ](http://dip.bundestag.de/btd/18/034/1803461.pdf) zur Bilanz der Initiative "AusBILDUNG wird was – Spätstarter gesucht" gestellt. mehr

11.12.2014 Pressemeldung Deutscher Bundestag

Bundestag

Projekt Betriebliche Ausbildung

(hib/CHE) Die Fraktion Die Linke hat eine Kleine Anfrage [(18/3468)](http://dip.bundestag.de/btd/18/034/1803468.pdf) zu der Initiative "Betriebliche Ausbildung hat Vorfahrt" gestellt mehr

11.12.2014 Pressemeldung Deutscher Bundestag

Bundestag

Grüne fordern Rechtsanspruch auf inklusive Bildung und Ausbildungsgarantie

(hib/ROL) Mit dem "Nationalen Bildungsbericht – Bildung in Deutschland 2014" liegt nun zum fünften Mal ein differenzierter Überblick über das gesamte Bildungswesen in Deutschland vor. Der Bildungsbericht 2014 zeigt in einzelnen Bereichen Verbesserungen. Sie fallen allerdings zu gering aus und schreiten auch viel zu langsam voran, schreibt Bündnis 90/Die Grünen in ihrem Antrag [(18/3412)](http://dip.bundestag.de/btd/18/034/1803412.pdf). mehr

05.12.2014 Pressemeldung Deutscher Bundestag

Bremen

Jugendberufsagentur auf gutem Weg: Start im Mai 2015

Jugendliche ohne Abschluss können ab dem kommenden Jahr die Unterstützung der Jugendberufsagentur Bremen-Bremerhaven in Anspruch nehmen. Als gemeinsame Einrichtung der drei Ressorts Bildung, Arbeit und Soziales, des Magistrats Bremerhaven sowie der Agentur für Arbeit Bremen – Bremerhaven und der Jobcenter in Bremen und Bremerhaven richtet sich die Jugendberufsagentur an junge Menschen bis zum 25. Lebensjahr, die keinen Berufsabschluss haben. mehr