Ausbildungspakt

Amtliche Statistik zur Zahl der neuen Ausbildungsverträge

Bundesbildungsministerin Edelgard Bulmahn sieht in der amtlichen Statistik zur Zahl der neuen Ausbildungsverträge den Erfolg des Ausbildungspaktes bestätigt. Nach den am Mittwoch vom Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) bekannt gegeben Zahlen wurden bis zum 30. September 2004 in Deutschland 572.980 neue Ausbildungsverträge abgeschlossen. Das sind rund 15.350 oder knapp 3 Prozent mehr als 2003. "Damit gibt es erstmals seit 1999 wieder einen Zuwachs bei den abgeschlossenen Verträgen", sagte Bulmahn. "Der Ausbildungspakt hat mit der Zahl der neuen Ausbildungsverträge die positive Trendwende geschafft." mehr

Mit innovativen Programmen und Aktionen über 30.000 zusätzliche Ausbildungsangebote in diesem Jahr

Mit den Programmen und Aktivitäten der Ausbildungsoffensive 2004 des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) sind allein in diesem Jahr über 30.000 neue Ausbildungsangebote in ganz Deutschland entstanden. mehr

"Ausbildungspakt greift nicht"

"Der Ausbildungspakt, den Wirtschaft und Bundesregierung geschlossen haben, greift nicht. Die Lehrstellenlücke hat sich im Vergleich zum Vorjahr um über 10.000 Plätze vergrößert", erklärte Eva-Maria Stange, Vorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), zum Ende des Ausbildungsjahres 2003/2004 am Dienstag in Frankfurt a.M.. mehr

Keine Entwarnung für den Ausbildungsstellenmarkt

Angesichts der weiter angespannten Situation auf dem Ausbildungsstellenmarkt sieht der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) Ulrich Kasparick den Nationalen Ausbildungspakt vor einer Bewährungsprobe. mehr

Bulmahn wirbt für zukunftssichere Ausbildung: "Innovation, Forschung und Ausbildung gehören zusammen"

"Innovative Unternehmen in Deutschland bieten zukunftssichere Ausbildungsplätze". Das erklärte Bundesbildungsministerin Edelgard Bulmahn bei einer Reise im Rahmen ihrer Ausbildungsoffensive 2004 in die Region Krefeld und Neuss. Die Bundesregierung habe mit dem "Nationalen Pakt für Ausbildung und Fachkräftenachwuchs" die Weichen gestellt, um gemeinsam mit der Wirtschaft Ausbildungsplätze zu sichern, neue Ausbildungs-betriebe zu gewinnen und damit zusätzliche Ausbildungsplätze zu schaffen. "Hier in Neuss und Krefeld wird besonders deutlich, wie eng Ausbildung, Innovation und Forschung in Zusammenhang stehen und welche Potenziale dafür gerade forschungsnahe Unternehmen bieten". mehr

Aktionstag "Migranten bilden aus" - 1.000 neue Ausbildungsplätze

Bundesbildungsministerin Edelgard Bulmahn wirbt bei ausländischen Unternehmensinhabern um neue Lehrstellen. Anlässlich des Aktionstages "Migranten bilden aus" am Dienstag in Köln begrüßte sie die Initiative des Präsidenten der Türkisch-Deutschen Industrie- und Handelskammer, Kemal Sahin, für 1.000 neue Ausbildungsplätze in türkischen Unternehmen. "Das herausragende Engagement zeigt die große Offenheit der Betriebe für die Ausbildung der jungen Generation." Sie werde die bestehenden rund 35 regionalen Projekte bei der Werbung für mehr Ausbildungsplätze in ausländischen Unternehmen unterstützen und weitere anregen. mehr

Ausbildungspakt 2004: Wir fangen schon mal an / Fit für den Beruf

Mit dem Pilotprojekt "Qualifizierungsbausteine und Ganztagsbetreuung in der Ausbildungsvorbereitung" (QGA), das Kultusminister Jürgen Schreier heute (16.6.04) in Homburg vorgestellt hat, sollen künftig an drei Berufsbildungszentren im Saarland berufsschulpflichtige Jugendliche ohne Hauptschulabschluss besonders gefördert werden. "Gemäß dem Motto "Wir fangen schon mal an" gründen wir damit einen Ausbildungspakt und versuchen, die Jugendlichen fit für den Beruf zu machen. Damit verbessern wir ihre Chancen, einen qualifizierten Arbeitsplatz zu finden", so Kultusminister Jürgen Schreier. mehr

07.05.2004 Artikel