Berufliches Gymnasium

Schulstandorte im Land sind weitgehend gesichert

Bildungsminister Holger Rupprecht hat heute in Potsdam die Entwicklung der Schulstandorte im kommenden Schuljahr präsentiert und eine positive Bilanz gezogen. "Die Zeit des massenhaften Schulsterbens im Land Brandenburg aufgrund einbrechender Schülerzahlen ist definitiv vorbei – die Schulstandorte sind weitgehend gesichert. Das ist sei auch der vorausschauenden Bildungspolitik und den angepassten Regelungen zu Mindestschülerzahlen zu verdanken", so Rupprecht. mehr

Ahnen: Mehr Chancen zu höherer Qualifikation

Mit fünf neuen beruflichen Gymnasien, einer neuen Berufsoberschule II (BOS II) und drei zusätzlichen Höheren Berufsfachschulen werden zum Schuljahr 2009/2010 die Angebote der berufsbildenden Schulen (BBS) zum Erwerb der Hochschulreife beziehungsweise für eine fachlich hoch stehende berufsqualifizierende Ausbildung und gegebenenfalls die Fachhochschulreife ausgebaut. Wie Bildungsministerin Doris Ahnen heute mitteilte werden zum Schuljahr 2009/2010 an den BBSen in Trier, Mayen, Westerburg, Bad Kreuznach und Betzdorf-Kirchen neue berufliche Gymnasien entstehen. Eine neue Berufsoberschule II wird am Standort der BBS Südliche Weinstraße angesiedelt. An den Standorten Ludwigshafen, Boppard und Montabaur werden Höhere Berufsfachschulen mit weiteren Fachrichtungen eingerichtet. "Damit leistet die rheinland-pfälzische Landesregierung einen weiteren Beitrag, die große Nachfrage nach Fachkräften mit hoher Qualifikation decken zu helfen", unterstrich Doris Ahnen. mehr

Erstes Zentralabitur an Berufskollegs bringt gute Ergebnisse

Zum ersten Mal haben in diesem Jahr in Nordrhein-Westfalen auch die Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs ihr Abitur mit zentral gestellten schriftlichen Prüfungsaufgaben abgelegt. mehr

© deutscher-schulpreis.de

Vierzehn Schulen sind nominiert für den Deutschen Schulpreis 2008

(redaktion/PM) Die Nominierungen für den Deutschen Schulpreis 2008 stehen fest: Aus insgesamt 250 Bewerbungen hat die Jury 14 Schulen in einem mehrstufigen Verfahren ausgewählt. Aus den in der Vorrunde ermittelten "Top 50" waren 20 Schulen identifiziert worden, die ein Expertenteam vor Ort in Augenschein nahm; 14 Kandidaten überzeugten die Juroren und wurden nun nominiert. Unter dem Motto "Dem Lernen Flügel verleihen" veranstalten die Robert Bosch Stiftung und die Heidehof Stiftung in Kooperation mit dem stern und dem ZDF in diesem Jahr zum dritten Mal den größten und mit 230.000 Euro höchst dotierten deutschen Schulwettbewerb. mehr

29.09.2008 Artikel

Landesabitur und Bildungsstandards sichern die Qualität des Abiturs bei allen gymnasialen Angeboten

Neben dem durchgängigen Gymnasium, das seine Schülerinnen und Schüler von der Jahrgangsstufe 5 bis zum Abitur führt, haben sich in den letzten Jahrzehnten auch darüber hinaus gymnasiale Angebote entwickelt. So gibt es in Hessen berufliche Gymnasien, Mittelstufengymnasien, Oberstufengymnasien, den gymnasialen Bildungsgang der kooperativen Gesamtschule*, das integrierte Angebot der schulformübergreifenden Gesamtschule* sowie Abendgymnasien und Hessenkollegs. Inzwischen hätten Eltern für ihre Kinder auch die Wahlmöglichkeit zwischen der verkürzten Gymnasialzeit G8 an den Gymnasien und den Angeboten, die KGSen mit G8 oder G9 sowie die IGSen in integrierter Form mit sechs Jahren bis zum Eintritt in die gymnasiale Oberstufe machen. mehr

29.09.2008 Pressemeldung Hessisches Kultusministerium

Schülerrückgang hält zum Schuljahr 2008/2009 an

Im Schuljahr 2008/2009 werden im Land Brandenburg ca. 287.000 Schülerinnen und Schüler die Schulen besuchen, im Schuljahr 2007/2008 waren es noch knapp 302.000. Damit verringert sich die Gesamtschülerzahl um ca.15.000. mehr

Über 46 000 Schüler besuchen im kommenden Schuljahr berufliche Gymnasien in Baden-Württemberg

Die Zahl der Schülerinnen und Schüler an beruflichen Gymnasien in Baden-Württemberg steigt kontinuierlich: von 30 000 im Schuljahr 1985/86 über 40 000 im Schuljahr 2003/04 bis zum aktuellen Stand von über 46 000 Schülerinnen und Schüler im neu beginnenden Schuljahr. Diese Entwicklung hat zur Folge, dass ein Drittel aller Abiturienten die allgemeine Hochschulreife an einem beruflichen Gymnasium ablegt. Kultusminister Helmut Rau MdL sieht darin einen Beleg für die hohe Durchlässigkeit des baden-württembergischen Bildungssystems. Insbesondere Realschüler würden an den über 180 beruflichen Gymnasien die Chance wahrnehmen, in drei Jahren das Abitur zu erreichen. mehr

Schulversuch mit Wahlfach Chinesisch startet zum Schuljahr 2008/09 an beruflichen Gymnasien

An sieben beruflichen Gymnasien in Baden-Württemberg wird zum Schuljahr 2008/09 ein zweistündiges Wahlfach Chinesisch im Rahmen eines Schulversuchs eingerichtet. Zu den Standorten gehören Bad Saulgau, Bietigheim-Bissingen, Freiburg, Freudenstadt, Tübingen, Überlingen und Wangen. Die Schulen starten in der Eingangsklasse mit zwei Stunden Chinesischunterricht pro Woche. Der Schulversuchslehrplan wurde unter Beteiligung der Schulen am Landesinstitut für Schulentwicklung (LS) entwickelt. Die Kurse des Wahlfachs Chinesisch können für die allgemeine Hochschulreife angerechnet und als mündliches Fach in der Abiturprüfung gewählt werden. mehr

Beginn des Schuljahres 2008/2009: Schulen machen fit für weiteren Ausbildungs- und Lebensweg

"Die Qualität des Bildungsangebots in Rheinland-Pfalz wird mit einer Reihe von Maßnahmen, die im heute beginnenden Schuljahr 2008/2009 starten, konsequent weiterentwickelt. Basis dafür ist eine gute Unterrichtsversorgung, die durch die erfolgreiche Arbeit der Schulaufsicht – und nicht zuletzt mit Hilfe von 220 zusätzlich im Landeshaushalt bereitgestellten Lehrerstellen – gesichert wird. Zum 1. August konnten auf den neuen und den freigewordenen Stellen rund 950 Lehrkräfte neu eingestellt werden, für dieses Schuljahr sind zudem mehr als 100 Lehrerinnen und Lehrer im Vorgriff bereits zum 1. Februar eingestellt worden. Besonders wichtig ist uns, dass sich alle Neuerungen und Reformen, die initiiert werden, in ein übergreifendes bildungspolitisches Gesamtkonzept einpassen, das die Chancen von Schülerinnen und Schülern während der Schulzeit und auch mit Blick auf den weiteren Ausbildungs- und Lebensweg verbessert und die individuelle Förderung in den Mittelpunkt stellt." Das unterstrich Bildungsministerin Doris Ahnen heute zum ersten Schultag des Schuljahres 2008/2009 in dem neuen Gymnasium Nackenheim (Kreis Mainz-Bingen). Das Nackenheimer Gymnasium ist nicht nur eine Neugründung, sondern zudem eines von landesweit neun Gymnasien, die mit diesem Schuljahr als Ganztagsgymnasien mit achtjährigem Bildungsgang (G8GTS) starten. mehr

Bildungsministerin Ahnen wünscht einen guten Start ins neue Schuljahr

Vor rund 562.000 Schülerinnen und Schülern in Rheinland-Pfalz liegt das letzte Ferienwochenende, und für weitere knapp 40.000 Mädchen und Jungen steht Anfang kommender Woche sogar der allererste Schultag vor der Tür. "All diesen Schülerinnen und Schülern sowie den rund 40.000 Lehrerinnen und Lehrern im Land wünsche ich einen erfolgreichen Start in das neue Schuljahr 2008/2009. Auch in diesem Jahr haben sich die Schulen, ihre Schulträger, die Schulaufsicht und das Ministerium intensiv darum bemüht, dass dieser Start gut gelingt. Und diese Bemühungen waren auch erfolgreich", sagte Bildungsministerin Doris Ahnen heute. Nach aktuellem Stand seien von der Schulaufsicht in der ADD rund 950 neue Lehrkräfte eingestellt worden. Zur Sicherung der Unterrichtsversorgung seien zudem bereits im Februar dieses Jahres im Vorgriff auf das neue Schuljahr mehr als 100 Lehrkräfte an rheinland-pfälzischen Schulen eingestellt worden. mehr