Berufsabschluss

Beratung

Ausbildungsstart: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Für die ersten Jugendlichen hat das neue Ausbildungsjahr am 1. August angefangen, für andere beginnt es in Kürze. Gerade am Anfang stellen sich viele Fragen: Was ist beim Ausbildungsvertrag zu beachten? Gibt es einen betrieblichen Ausbildungsplan? Wer regelt, wann und wo ich arbeiten muss? Muss ich wirklich Überstunden machen? Und was ist, wenn es einfach nicht passt - kann ich dann den Ausbildungsplatz wechseln? mehr

20.08.2015 Pressemeldung Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB)

Schulstandorte

Schuljahr 2015/2016: Standorte der Berufsschulausbildung stehen fest

Trotz des demografischen Wandels in den beruflichen Schulen sind zum Beginn des kommenden Schuljahres nur wenige Schülerinnen und Schüler von Änderungen betroffen. Das geht aus der Berufsschulorganisationsverordnung hervor, die das Bildungsministerium veröffentlicht hat. mehr

© LWL/Reichelt
Inklusion im Beruf

Sven Otten macht seinen Weg - Berufliche Perspektive statt Behindertenwerkstatt

(pm) Der Weg in die Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) war eigentlich vorgezeichnet für Sven Otten aus Ibbenbüren. Doch seit Juli 2014 startet der 22-Jährige als Produktionshelfer bei der Firma Gerhardi im Prototypenbau durch. mehr

12.08.2015 Artikel

In das neue Ausbildungsjahr mit modernen Berufen

Mit siebzehn modernisierten Ausbildungsberufen, deren Ausbildungsordnungen zum 1. August 2015 in Kraft treten, beginnt für viele Berufsschüler und Berufsschülerinnen das neue Schuljahr. Moderne, an den betrieblichen Erfordernissen orientierte Berufe leisten einen wichtigen Beitrag, um die Innovationsfähigkeit und damit die internationale Konkurrenzfähigkeit der deutschen Wirtschaft sicherzustellen. mehr

Pflegeberufe

"Zwei tolle Beispiele für ausgezeichnete Ausbildung"

Lena von Häfen und Katharina Krüger sind Niedersachsens beste Altenpflege- bzw. Krankenpflegeschülerinnen. Beide jungen Frauen haben im Juni dieses Jahres erfolgreich am Bundeswettbewerb "Bester Schüler in der Alten- und Krankenpflege" des Vereins zur Förderung pflegerischer Qualität e.V. in Berlin teilgenommen und bei der Endausscheidung den jeweils vierten Platz belegt. mehr

Bundestag

Förderung der beruflichen Weiterbildung

(hib/CHE) Im Jahr 2014 haben rund 316.000 Menschen an einer von der Bundesagentur für Arbeit oder den Jobcentern geförderten beruflichen Weiterbildung teilgenommen. Das schreibt die Bundesregierung in ihrer Antwort ([18/5537](http://dip.bundestag.de/btd/18/055/1805537.pdf)) auf eine Kleine Anfrage ([18/5112](http://dip.bundestag.de/btd/18/051/1805112.pdf)) der Fraktion Die Linke. mehr

21.07.2015 Pressemeldung Deutscher Bundestag

© bikl.de
Statistik

Häufigster Aus­bildungs­beruf 2014: Kauf­mann/Kauf­frau im Einzel­handel

Im Jahr 2014 haben insgesamt 518 391 Jugendliche einen neuen Ausbildungsvertrag abgeschlossen. Das waren 1,4 % weniger als im Vorjahr. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, belegte der Beruf Kaufmann/Kauffrau im Einzelhandel mit 31 080 neu abgeschlossenen Ausbildungsverträgen erneut den [Spitzenplatz](http://bildungsklick.de/datei-archiv/51895/pd15_264_212pdf.pdf). mehr

21.07.2015 Pressemeldung Statistisches Bundesamt (DESTATIS)

© BIBB/ES
Kooperation

Indische Regierung beauftragt deutschen Bildungsanbieter

Startschuss für eine neue Phase der deutsch-indischen Zusammenarbeit in der Berufsbildung mit iMOVE: Zur Qualifizierung von Lehrkräften setzt die indische Regierung auf praxisorientiertes "Training – Made in Germany". mehr

Rechtsberufe

Mit neuen Kompetenzen durch den Paragrafen-Dschungel

Rechts- und Patentanwaltskanzleien funktionieren ebenso wie Notariate nur mit modern ausgebildeten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der "ReNoPat"-Berufe, also Rechtsanwalts-, Notar-, Patentanwalts- sowie Rechtsanwalts- und Notarfachangestellten. Eine grundlegende Novellierung dieser vier Berufe war erforderlich, um aktuelle Entwicklungen und moderne Standards aufzugreifen. mehr

Duales Studium als Unternehmen anbieten - Kostenloser Ratgeber für Unternehmen

Das duale Studium ist nicht nur bei Studierenden sehr beliebt, auch Unternehmen erkennen immer häufiger den Wert des besonderen Studienmodells für ihr Personalmanagement. Bundesweit bieten bereits mehr als 41.000 Unternehmen duale Studienplätze an. Aber wo kann man sich informieren, wenn man als Unternehmen duale Studiengänge neu einführen möchte? Als Leitfaden dazu steht ab sofort unter [www.wegweiser-duales-studium.de/duales-studium-als-unternehmen-anbieten/](http://www.wegweiser-duales-studium.de/duales-studium-als-unternehmen-anbieten/) ein Ratgeber kostenlos zum Download zur Verfügung. mehr

08.07.2015 Pressemeldung TarGroup Media GmbH & Co. KG