Berufsabschluss

Modernisierung

IT-Berufe auf dem Prüfstand

Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) prüft eine Modernisierung der vier dualen IT-Berufe Fachinformatiker/-in, IT-System-Elektroniker/-in, IT-System-Kaufmann/-frau sowie Informatikkauf-mann/-frau. Das im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) jetzt gestartete neue BIBB-Projekt wird von einem Beirat unterstützt, dem Vertreterinnen und Vertreter aus Fachverbänden, Unternehmen, Ministerien, Berufsschulen und der Wissenschaft angehören. mehr

Anerkennungsgesetz

Bund: Anerkennungsgesetz ist Erfolg

(hib/ROL) Das Anerkennungsgesetz des Bundes für ausländische Arbeitnehmer, das seit drei Jahren in Kraft ist, hat sich bewährt. Von April 2012 bis Dezember 2013 wurden rund 26.500 Anträge gestellt, von denen die meisten Berufsqualifikationen teilweise oder vollständig als gleichwertig mit inländischen Abschlüssen anerkannt wurden. mehr

18.06.2015 Pressemeldung Deutscher Bundestag

Statistik

Zahl der Auszubildenden in NRW weiterhin rückläufig

Ende 2014 befanden sich in Nordrhein-Westfalen 309 876 junge Menschen in einer dualen Ausbildung. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt mitteilt, waren das 2,5 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. mehr

© bikl.de
Studie

Meister, Techniker und Akademiker haben besonders gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt

Akademiker sind weiterhin selten von Arbeitslosigkeit betroffen: Ihre Arbeitslosenquote lag im Jahresdurchschnitt 2013 bei 2,5 Prozent. Auch die Arbeitslosenquote von Personen mit beruflicher Qualifikation war 2013 mit 5,1 Prozent vergleichsweise niedrig. Unter den Personen mit abgeschlossener Berufsausbildung nahmen Techniker und Meister eine besondere Rolle ein: Sie waren im Schnitt weniger häufig erwerbslos als Akademiker. Dies geht aus einer Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) hervor, die heute veröffentlicht wurde. mehr

Berufliche Bildung

Klarstellung: EU-Kommission will den Meisterbrief nicht abschaffen

Entgegen anderslautender Berichte hat die Europäische Kommission keinerlei Pläne, die deutsche Handwerksordnung aufzuheben. Richtig ist: Die Kommission hat im Auftrag der Staats- und Regierungschefs bereits im Oktober die Mitgliedsstaaten aufgerufen, ihre Zugangsschranken für regulierte Berufe zu begründen und zu hinterfragen. Dabei wird allerdings nicht verlangt, die Zahl der reglementierten Berufe zu verringern oder den Meisterzwang in bestimmten Berufen abzuschaffen. Es sind auch keine Sanktionen vorgesehen. mehr

24.02.2014 Pressemeldung Europäische Kommission

Berlin

Berlin setzt wichtiges Zeichen in der Integrationspolitik

Die Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse ist jetzt in Berlin erleichtert und erweitert. Mit dem heute in Kraft getretenen Berliner Anerkennungsgesetz besteht nun ein umfassender Anspruch auf Anerkennung ausländischer Berufsausbildungen. Die neuen Regelungen in den Gesetzen betreffen beispielsweise Erzieher, Sozialarbeiter, Ingenieure und Architekten, aber auch viele Gesundheitsberufe und vollschulische Berufsausbildungen. mehr

Internationaler Austausch

Deutsch-französisches Sozialpartnertreffen: Arbeitsmarktchancen junger Menschen durch gute Ausbildung sichern

Die deutschen und französischen Sozialpartner haben gemeinsame Vorschläge für Jugendbeschäftigung und zur Weiterentwicklung der beruflichen Ausbildung vorgelegt. Ein entsprechendes Papier wurde im Rahmen des deutsch-französischen Sozialpartnertreffens am 17. Februar 2014 in Paris den Arbeitsministern beider Länder übergeben. Auf deutscher Seite beteiligt sind der DGB und die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA). mehr

17.02.2014 Pressemeldung Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB)

Niedersachsen

Kultusministerin zeichnet Landessiegerinnen und Landessieger des Deutschen Handwerks aus

Die Niedersächsische Kultusministerin Frauke Heiligenstadt hat am (heutigen) Montag in Celle die niedersächsische Landessiegerehrung im Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks vorgenommen. Insgesamt zeichnete die Ministerin 64 geprüfte Gesellinnen und Gesellen als 1. Landessiegerin bzw. 1. Landessieger ihres jeweiligen Handwerks aus. Die Veranstaltung stand unter dem Motto "Zukunft kommt von Können". mehr

Europa

Neue Berufsanerkennungsrichtlinie: Arbeitsplan zur Evaluierung des Zugangs zu reglementierten Berufen

Am 02.10.2013 hat die EU-Kommission eine [Mitteilung](http://ec.europa.eu/internal_market/qualifications/docs/policy_developments/131002_communication_de.pdf) zur Bewertung der nationalen Reglementierungen des Berufszugangs vorgelegt. Sie setzt damit bereits den − noch gar nicht in Kraft getretenen − Art. 59 der neuen [Berufsanerkennungsrichtlinie](http://ec.europa.eu/internal_market/qualifications/docs/policy_developments/modernising/COM2011_883_de.pdf) um, auf die sich Parlament und Rat im Sommer geeinigt hatten. Am 09.10.2013 fand hierzu die Abstimmung im Parlament statt. Erklärtes Ziel ist die Modernisierung der nationalen Vorschriften über den Zugang zu Berufen, um die Mobilität von Fachkräften innerhalb der EU zu verbessern und die grenzüberschreitende Erbringung von Dienstleistungen zu erleichtern. mehr

BIBB-Hauptausschuss stimmt Neuordnung der Berufe im Bürobereich zu

Der Weg zur Neugestaltung der dualen Berufsausbildung im Bürobereich ist frei. Der Hauptausschuss des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) hat der neuen Ausbildungsordnung zum/zur "Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement" zugestimmt. Vorbehaltlich der Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt, die noch in diesem Jahr erfolgen soll, tritt der neue Ausbildungsberuf am 1. August 2014 in Kraft. mehr