Berufsabschluss

Verwaltungsrat der BA:

Neue Chancen für junge Erwachsene ohne Ausbildung

Auch wenn Deutschland im internationalen Vergleich mit einer eher niedrigen Arbeitslosenquote glänzt, gibt es noch zu viele junge Arbeitslose ohne Ausbildung oder Schulabschluss. Der Verwaltungsrat der Bundesagentur für Arbeit (BA) hat daher eine gezielte Initiative zur Unterstützung junger Erwachsener ohne Berufsausbildung beschlossen. mehr

08.02.2013 Pressemeldung Bundesagentur für Arbeit (BA)

Berufliche Bildung

Spätstarter gesucht: Junge Erwachsene sollen Chance auf Ausbildung bekommen

Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen und Heinrich Alt, Vorstandsmitglied der Bundesagentur für Arbeit (BA) gaben heute den Startschuss für die Initiative "Erstausbildung junger Erwachsener". Ziel ist es, 100.000 jungen Menschen zwischen 25 und 35 Jahren ohne Berufsausbildung eine zweite Chance zu geben. mehr

07.02.2013 Pressemeldung Bundesagentur für Arbeit (BA)

Sachsen

Leichtere Anerkennung von ausländischen Berufsabschlüssen vorgesehen

Im Ausland erworbene Berufsqualifikationen sollen künftig leichter festgestellt und anerkannt werden. Den Entwurf eines entsprechenden Berufsanerkennungsgesetzes hat das Kabinett heute zur Anhörung freigegeben. mehr

Kooperationsverbot

GEW: "Bildungsstaatsvertrag Ablenkungsmanöver"

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) sieht in dem Vorstoß dreier unionsregierter Länder für einen so genannten "Bildungsstaatsvertrag" ein Ablenkungsmanöver. mehr

SPD Niedersachsen

Immer mehr junge Niedersachsen ohne Berufsabschluss

Anlässlich der heutigen Pressemitteilung von Kultusminister Dr. Bernd Althusmann zu den aktuellen Zahlen der Jugendlichen ohne Schulabschluss erklärt Frauke Heiligenstadt, schulpolitische Sprecherin und stellvertretende Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion: mehr

Weiterbildung

Nachqualifizierung und Weiterbildung: Schlüssel zur Abmilderung des Fachkräftemangels

Um die drohende Fachkräftelücke im mittleren Qualifikationsbereich so weit wie möglich zu verringern, müssen die vorhandenen und künftigen Erwerbspersonen möglichst gut qualifiziert werden. Vor allem aber ist es erforderlich, Personen ohne abgeschlossene Berufsausbildung weiter zu qualifizieren, um deren Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu verbessern. Durch eine Verringerung der Zahl der Schulabgänger ohne Abschluss in Verbindung mit einer Steigerung der Erfolgsquoten im beruflichen und hochschulischen Bildungsbereich kann die Quote der Arbeitskräfte ohne Berufsausbildung bis zum Jahr 2030 um 16 % reduziert werden. Dies zeigen gemeinsame Qualifikations- und Berufsfeldprojektionen des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) und des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) auf der Grundlage von vier Szenarien für einen zukünftigen Arbeitsmarkt. mehr

Fachkräftemangel

Pflegepersonal: Woher nehmen, wenn nicht stehlen?

Trotz starker Berufstreue der Pflegefachkräfte und einer Erhöhung der Arbeitszeiten wird der sich bereits jetzt abzeichnende Fachkräftemangel in den Pflegeberufen bis zum Jahr 2025 nicht zu entschärfen sein. Auch die - erforderliche - Aktivierung derjenigen, die zwar über entsprechende Qualifikationen verfügen, aber trotzdem nicht im Pflegebereich arbeiten, kann die Lücken nicht füllen. Eine Analyse des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) zeigt, dass nur eine Kombination verschiedener Ansätze helfen kann: Die Motivation Jugendlicher für eine Ausbildung in Pflegeberufen ist ebenso nötig wie geregelte Anwerbe- und Anerkennungsverfahren für qualifizierte Fachkräfte aus dem Ausland. mehr

Ausbildungsmarkt:

Es droht eine abgehängte Generation

Zur Lage auf dem Ausbildungsmarkt erklärte Ingrid Sehrbrock, stellvertretende DGB-Vorsitzende, am Montag in Berlin: "Trotz guter Konjunktur und sinkender Bewerberzahlen bleibt die Lage auf dem Ausbildungsmarkt problematisch: Fast jeder dritte Jugendliche, der eine betriebliche Ausbildung sucht, dreht eine Warteschleife im Übergangssystem. mehr

08.11.2012 Pressemeldung Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB)

Berufliche Bildung

Insgesamt gute Situation auf dem Ausbildungsmarkt

Nach dem Ende des Berufsberatungsjahres am 30. September 2012 und dem Start der Nachvermittlung geben die Partner des Ausbildungspaktes und die Bundesagentur für Arbeit die folgende gemeinsame Einschätzung zur Lage auf dem Ausbildungsmarkt ab: mehr

GEW:

"Kooperationsverbot in der Bildung muss fallen"

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) hat sich noch einmal dafür stark gemacht, das Kooperationsverbot in der Bildung zu kippen. mehr