Berufsabschluss

Lebenslagen von Menschen mit Behinderung

Das Statistische Bundesamt (Destatis) verfügt über umfangreiche Daten, die die Lebens- und Arbeitssituation von Menschen mit Behinderung widerspiegeln. Dies wurde Bundespräsident Horst Köhler, der sich im Rahmen seines Besuches des Statistischen Bundesamtes besonders für dieses Thema interessierte, in einem Informationsgespräch erläutert. mehr

30.10.2008 Pressemeldung Statistisches Bundesamt (DESTATIS)

Schavan: "Buch der Bildungsrepublik macht Geschichten lebendig"

Das Buch der Bildungsrepublik sammelt deutsche Bildungsgeschichten von Menschen, die den Einstieg und Aufstieg durch Bildung erlebt haben oder die Anderen eine Chance dazu gegeben haben. Seit Anfang September reist das Buch quer durch Deutschland auf der Suche nach besonderen Bildungsbiografien und -geschichten. Dabei soll es ein Symbol des Aufbruchs setzen, dass Erfolgsgeschichten und Bildungserlebnisse aus ganz Deutschland im Text festhält. mehr

Bildungsgipfel: Wirtschaft fordert großen Wurf für die Bildung

Der Bildungsgipfel von Bund und Ländern ist eine einmalige Chance, die notwendigen Reformen im Bildungssystem zu bündeln und voranzutreiben. Wir unterstützen den Anstoß der Bundeskanzlerin, Bildung auf allen Ebenen zur Chefsache zu machen. Wir hoffen, dass die Ministerpräsidenten der Länder gemeinsam mit der Kanzlerin eine Gesamtstrategie vereinbaren, die die Qualität von Bildung in allen Bereichen verbessert. mehr

Ergebnisse der 323. Plenarsitzung der Kultusministerkonferenz am 16. und 17. Oktober 2008 in Saarbrücken

Am 16. und 17. Oktober 2008 fand in Saarbrücken die 323. Plenarsitzung der Kultusministerkonferenz unter Vorsitz ihrer Präsidentin, Ministerin Annegret Kramp-Karrenbauer, statt. mehr

"Thema Berufsausbildung wird nicht konsequent genug behandelt"

(redaktion/PM) Die mangelhafte Integration junger Menschen in die Arbeitswelt verursacht ganz erhebliche gesellschaftliche Folgekosten. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie, die im Auftrag der Bertelsmann Stiftung vom Institut der deutschen Wirtschaft Köln erstellt wurde. "Mit unserer Untersuchung wollen wir wenige Tage vor dem Bildungsgipfel in Dresden nachdrücklich auf die Probleme junger Menschen beim Übergang von der Schule in den Arbeitsmarkt aufmerksam machen", sagte der Vorstandsvorsitzende der Bertelsmann Stiftung, Dr. Gunter Thielen, bei der Vorstellung der Ergebnisse. "Aus unserer Sicht wird das wichtige Thema der Berufsausbildung immer noch nicht konsequent genug behandelt." mehr

12.10.2008 Artikel

Duales Ausbildungsprogramm für Nachwuchsingenieure ab Oktober 2008

(bikl/idw) Die Dresden International University bietet ab Oktober einen dualen Bachelorstudiengang zum Montageingenieur an. In dem praxisorientierten Ausbildungsprogramm erwerben naturwissenschaftlich und technisch interessierte Abiturienten sowohl einen Berufsabschluss als Industriemechaniker (IHK) als auch einen ersten akademischen Hochschulabschluss an einer staatlich anerkannten Universität. mehr

08.08.2008 Artikel

Schulen des Verbundsystems "Schule und Leistungssport" können Sportwissenschaftler und Diplomsportlehrer einstellen

Schulen des Verbundsystems "Schule und Leistungssport" können jetzt eine Lehrerstelle anstatt mit einer ausgebildeten Lehrerin oder Lehrer auch mit Diplomsportlehrkräften oder Sportwissenschaftlerinnen und Sportwissenschaftler besetzen. Diese Möglichkeit hat das Ministerium für Schule und Weiterbildung in Zusammenarbeit mit dem Innenministerium geschaffen, um den Leistungssport zu stärken. Die eingestellten Fachleute ohne Lehramtsbefähigung bekommen eine einjährige pädagogische Einführung in das Fach Sport. mehr

Türkisches Ausbildungsprojekt verlängert

Die Türkische Gemeinde in Schleswig-Holstein e. V. (TGS-H) engagiert sich seit zehn Jahren erfolgreich für die Ausbildung junger Menschen mit Migrationshintergrund und wird hierbei vom Land auch in Zukunft weiter unterstützt. Die Staatssekretärin im Wirtschaftsministerium Karin Wiedemann überreichte heute (3. Juli) im türkischen ATA-Reisbüro in Kiel einen Förderbescheid über 81.000 Euro für das zweite Halbjahr 2008 an den Vorsitzenden der Türkischen Gemeinde, Dr. Cebel Küçükkaraça. Die Mittel stehen für das Projekt "Ausbildung und Integration für Migranten - AIM" zur Verfügung. Karin Wiedemann sagte bei der Bescheidübergabe: "Rund 40 Prozent der Jugendlichen mit einem Zuwanderungshintergrund erreichen keinen Berufsabschluss. Dieser Entwicklung müssen wir entgegen treten, denn eine abgeschlossene Ausbildung ist entscheidend für einen erfolgreichen Lebensweg." mehr

Wirtschaft und Politik schmieden zum 11. Mal "Bündnis für Ausbildung"

Die Akteure auf dem Ausbildungsmarkt bündeln erneut ihre Kräfte für bessere Zukunftsperspektiven junger Schleswig-Holsteiner: Gemeinsam mit Wirtschaftsverbänden, Kammern, Gewerkschaften, der Arbeitsverwaltung sowie den Kommunen hat die Landesregierung heute in Kiel (5. Juni) zum elften Mal seit 1997 das "Bündnis für Ausbildung" geschmiedet. "Und auch diesmal werden wir dank der hohen Ausbildungsleistung unserer Betriebe das hochgesteckte Ziel erreichen, allen ausbildungswilligen und ausbildungsfähigen Jugendlichen in unserem Land ein Ausbildungs- oder Qualifizierungsangebot zu unterbreiten", versprach Wirtschaftsminister Dietrich Austermann. mehr

Damit der Start ins Berufsleben einfacher wird

Ein wichtiger Baustein der Qualifizierungsinitiative ist das Programm "Perspektive Berufsabschluss", das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) von 2008 bis 2012 mit insgesamt 35 Millionen Euro gefördert wird. "Noch immer gibt es zu viele Jugendliche und junge Erwachsene, die aus eigener Kraft den Weg von der Schule in eine Ausbildung nicht schaffen und unsere Unterstützung benötigen", sagte der Parlamentarische Staatssekretär Andreas Storm anlässlich der Präsentation und des Starts des Programms. "In den vergangenen Jahren sind viele spezifische Förderangebote entwickelt und erprobt worden. Auf diesen Ergebnissen und Erfahrungen wollen wir nun aufbauen und den nächsten Schritt machen hin zu einer kohärenten und für jeden transparenten Förderstruktur. Damit entsprechen wir auch einer Forderung des Innovationskreises Berufliche Bildung (IKBB)." mehr