Berufsbildungsgesetz

Deutscher Bundestag

SPD will bessere Ausbildung in der Hotelbranche

(hib/CHE). Die SPD-Fraktion verlangt, die Ausbildungssituation im Hotel- und Gaststättengewerbe zu verbessern. In einem entsprechenden Antrag ([17/13549](http://dip.bundestag.de/btd/17/135/1713549.pdf)) fordert sie von der Bundesregierung einen Gesetzentwurf, um die Regelungen des Jugendarbeitsschutzgesetzes wirksam durchzusetzen und Missstände zu sanktionieren. mehr

27.05.2013 Pressemeldung Deutscher Bundestag

Deutscher Bundestag

Zweite Chance für einen Berufsabschluss

(hib/CHE). Die SPD-Fraktion setzt sich für die Belange von jungen Erwachsenen ohne Berufsabschluss ein. In einem Antrag ([17/13252](http://dip.bundestag.de/btd/17/132/1713252.pdf)) fordert sie ein Sofortprogramm "2. Chance auf Berufsausbildung" für die rund 1,5 Millionen Erwachsenen zwischen 25 und 35 Jahren ohne Berufsabschluss. mehr

10.05.2013 Pressemeldung Deutscher Bundestag

Berufsbildungsbericht

BIBB-Hauptausschuss nimmt Stellung zum Entwurf der Bundesregierung

Der Hauptausschuss des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) hat auf seiner Sitzung am 13. März in Bonn den vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) vorgelegten Entwurf des Berufsbildungsberichts 2013 beraten und einstimmig eine gemeinsame Stellungnahme zum Entwurf dieses Berichts verabschiedet. Die gemeinsame Stellungnahme wird durch Voten der Beauftragten der Arbeitgeber, der Arbeitnehmer und der Länder im Hauptausschuss ergänzt. mehr

Berufliche Bildung

Forschungsdirektor Weiß: "BIBB stellt Weichen in der forschungspolitischen Ausrichtung neu"

Immer weniger junge Menschen drängen auf den Arbeitsmarkt, immer mehr Erwerbstätige erreichen ein ruhestandsfähiges Alter, und immer mehr Schulabgänger wählen eine akademische und nicht eine berufliche Ausbildung. Welche Herausforderungen ergeben sich hieraus für die Berufsbildungsforschung? Antworten hierauf gibt das neue mittelfristige Forschungs- und Entwicklungsprogramm 2013 bis 2016 des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB). mehr

Bayern

"Duale Bildung in Bayern Vorbild für Europa"

"Vorsprung durch berufliche Bildung", dieses Motto des 11. Berufsbildungskongresses des Verbandes der Lehrer an beruflichen Schulen (VLB), umschreibt für Bayerns Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle zutreffend die Arbeit der beruflichen Schulen in Bayern. "Die Arbeit der beruflichen Schulen trägt maßgeblich dazu bei, dass junge Menschen in ihrer dualen Ausbildung auch die nötige schulische Begleitung und Qualifizierung erfahren", betonte der Minister im Vorfeld der Tagung des VLB, die er am Freitag besuchen wird. "Das duale System stellt ein Vorbild für Europa dar, das immer mehr Länder - weit über die EU hinaus - übernehmen wollen", so der Minister, "Das duale System ist ein Garant für den Erfolg unserer Wirtschaft und sichert den Start vieler junger Menschen in die Arbeitswelt." mehr

Fortbildung

Meister-BAföG 2011: 4 % mehr För­der­leis­tungen

Den Empfängerinnen und Empfängern von "Meister-BAföG" standen im Jahr 2011 insgesamt 539 Millionen Euro an Förderleistungen zur Verfügung. Das waren knapp 4 % mehr als im Vorjahr. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, erhielten etwa 166 000 Personen "Meister-BAföG"-Leistungen nach dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz. Die Zahl der geförderten Personen blieb im Vergleich zum Vorjahr nahezu konstant. mehr

26.06.2012 Pressemeldung Statistisches Bundesamt (DESTATIS)

"Büro-Profis"

Projektorganisation, Ausbildereignung, e-Business: Fortbildung fürs Büro setzt neue Akzente

Wer in Zukunft die neue Fortbildung zum Geprüften Fachkaufmann/zur Geprüften Fachkauffrau für Büro- und Projektorganisation absolviert, wird fitgemacht für aktuelle Entwicklungen in den büroorganisatorischen und betrieblichen Abläufen: Projektorganisation, effizientes Management, e-Business und die zunehmende Internationalisierung bestimmen das neue Fortbildungsprofil. mehr

Berufliche Bildung

Neuausrichtung der deutsch-russischen Zusammenarbeit in der Berufsbildung

Die anhaltend hohe Nachfrage nach qualifizierten Fachkräften in Russland und die Zusammenarbeit mit deutschen Partnern für neue Ausbildungsinitiativen ist Anlass für eine Deutsch-Russische Berufsbildungskonferenz in Kaluga. Vom 29. bis 30. März 2012 treffen sich Experten aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft in diesem aufstrebenden Industriezentrum, rund 200 Kilometer südwestlich von Moskau. Neben dem Erfahrungsaustausch über die Ausbildung von Fachkräften für den russischen Arbeitsmarkt liegt der Schwerpunkt auf dem Auf- und Ausbau von Bildungspartnerschaften zwischen russischen und deutschen Partnern. Eröffnet wird das Treffen von Dr. Georg Schütte, Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), und der stellvertretenden russischen Forschungsministerin Inna Bilenkina. mehr

BIBB

Berufsbildungsbericht 2012: BIBB-Hauptausschuss nimmt Stellung zum Entwurf der Bundesregierung

Der Hauptausschuss des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) hat am 15. März 2012 in Bonn den vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) vorgelegten Entwurf des Berufsbildungsberichts 2012 beraten. mehr

Unterkunft

Zuschuss für Unterkunft und Verpflegung wird erhöht

Berufsschülerinnen und Berufsschüler bzw. Auszubildende, die eine Berufsschule außerhalb ihres Wohnortes besuchen und dafür eine Unterkunft in Anspruch nehmen, erhalten künftig höhere Zuschüsse für Unterkunft und Verpflegung. mehr