Berufseinstieg

Mangelnde Deutschkenntnisse gefährden wirtschaftlichen Aufschwung

"Sicherheit in Wort und Schrift" – nicht selten finden sich diese Stichworte in einer Stellenbeschreibung und sollten zum Nachdenken anregen. Fundierte Rechtschreib- und Grammatikkenntnisse werden gerade von jüngeren Menschen zwar häufig als lästig und überflüssig angesehen, sind tatsächlich aber nicht selten die Voraussetzung für den beruflichen Einstieg und die weitere Karriere. mehr

15.10.2010 Pressemeldung Duden

Berufsorientierung

100.000ster Schüler im Berufsorientierungsprogramm des BMBF

Der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Dr. Helge Braun, ehrt heute die siebte Klasse der Erich-Kästner-Haupt- und Realschule aus Homberg/Efze, die den 100.000sten Schüler zur Berufsorientierung an die Werkbank schickt. Diese steht beim Starthilfe Ausbildungs-Verbund Schwalm-Eder e.V. Der Ausbildungsverbund bietet insgesamt 150 Schülerinnen und Schülern die Chance, in Berufe aus dem Garten- und Landschaftsbau, der Gastronomie und dem Metallbau hinein zu schnuppern. mehr

Arbeitsorte

Hochqualifizierte zieht es besonders nach Hamburg, München und Bremen

Hamburg, München und Bremen schneiden im Wettbewerb um die klügsten Köpfe besonders gut ab, zeigt eine Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB). Die IAB-Arbeitsmarktforscherinnen Tanja Buch, Silke Hamann und Annekatrin Niebuhr analysieren darin neben reinen Wohnortverlagerungen auch die Wanderungsströme mit gleichzeitigem Wohnort- und Arbeitsortwechsel in den Jahren 2000 bis 2007. mehr

Bayern

Staatsregierung und Wirtschaft gut auf doppelten Abiturientenjahrgang vorbereitet

Bayern ist gut auf die Herausforderungen durch den doppelten Abiturientenjahrgang vorbereitet. Die bayerische Staatsregierung und die bayerische Wirtschaft haben vielfältige Maßnahmen für die Absolventen des doppelten Abiturjahrgangs 2011 getroffen. Darauf haben Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle, Wissenschaftsminister Dr. Wolfgang Heubisch und der Hauptgeschäftsführer der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V., Bertram Brossardt, hingewiesen. mehr

Telefonaktion

Habe ich noch Chancen auf einen Ausbildungsplatz?

Jugendliche, die noch keinen Ausbildungsplatz haben, sollten sich umgehend bei der Bundesagentur für Arbeit melden. Informationen zum Thema Berufsausbildung gibt es bei der Telefonaktion am Dienstag, den 31. August 2010, von 16 bis 18 Uhr bei der "Leipziger Volkszeitung". mehr

Helfer für Berufseinstieg, Karriereentwicklung und ältere Arbeitnehmer

Sich überzeugend und professionell zu bewerben, ist heute wichtiger denn je. Das richtige Arbeitszeugnis, eine sprachlich und formal korrekte Bewerbung und ein erfolgreich absolviertes Vorstellungsgespräch entscheiden darüber, ob man es in die engere Wahl für eine Stelle schafft. Hier setzt die neue Reihe "Duden Praxis" an. Umfassend, kompetent und übersichtlich helfen die Ratgeber in allen Belangen der Arbeitsplatzsuche. Zahlreiche Mustertexte helfen ganz praktisch beim Verfassen von Arbeitszeugnissen und Bewerbungen und vermitteln zudem ein Gefühl dafür, worauf es ankommt. mehr

26.08.2010 Pressemeldung Duden

Ausbilungsplatz

Brücke ins Berufsleben

Einen passenden Ausbildungsplatz zu finden, ist nicht leicht. Schwierig wird dies vor allem für Jugendliche, die nur ein schlechtes Abschlusszeugnis oder gar keinen Schulabschluss vorweisen können. Gerade diesen jungen Leuten hilft seit einigen Jahren die Einstiegsqualifizierung (EQ). mehr

Baden-Württemberg

Fachhochschulabsolventen überwiegend zufrieden mit Studium

Die meisten Absolventen sehen ihr Studium nach den Ergebnissen der zweiten landesweiten Absolventenbefragung aus heutiger Sicht positiv. "Gerade die Zugänge zu Praktika bzw. Übungen (82 Prozent) und zu EDV-Diensten (79 Prozent) wurden positiv bewertet.", stellt die Präsidentin des Statistischen Landesamtes, Dr. Carmina Brenner, heute vor der Presse fest. mehr

Baden-Württemberg

FH-Absolventen schnell erfolgreich auf dem Arbeitsmarkt

Als "Kompliment für die hervorragende Arbeit der Hochschulen für angewandte Wissenschaften" bewertete der Amtschef im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Ministerialdirektor Klaus Tappeser, heute in Stuttgart die Ergebnisse einer Studie zum Berufseinstieg für Absolventen der Fachhochschulen, die jetzt auch die Bezeichnung "Hochschule für angewandte Wissenschaften" tragen können. Befragt wurden dafür im Jahr 2009 die Absolventen der Jahrgänge 2004 und 2007. mehr

Baden-Württemberg

Studie belegt erneut problemlosen Berufseinstieg für Fachhochschulabsolventen

Nach den Ergebnissen der zweiten landesweiten Absolventenbefragung, die das Statistische Landesamt im Auftrag des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst und der beteiligten 18 baden-württembergischen Hochschulen und einer Kunstakademie im Jahr 2009 durchgeführt hat, haben rund 54 Prozent der Befragten unmittelbar nach ihrem Abschluss eine Erwerbstätigkeit gefunden. Dies betonte die Präsidentin des Statistischen Landesamtes, Dr. Carmina Brenner, heute vor der Presse. Damit, so Brenner, sei die Studie auch eine gute Orientierungshilfe für Studienanfängerinnen und Studienanfänger, bei der Wahl eines Studienganges. mehr