Berufseinstieg

Bachelor: Zu viele Abbrüche

(redaktion/pm) Personalvorstände führender Unternehmen haben einen alarmierenden Engpass an MINT-Absolventen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) in ihren Unternehmen beklagt. Sie fordern deshalb eine konsequente Weiterentwicklung der gestuften Studienstruktur an den Hochschulen. In einer gemeinsamen Erklärung haben sie jetzt an Hochschulen appellieren, Lehrpläne zu verschlanken und berufsrelevante Schlüsselqualifikationen zu vermitteln. mehr

22.06.2008 Artikel

Zu den Vorabveröffentlichungen aus dem nationalen Bildungsbericht

"Dass jeder zweite Hauptschüler 13 Monate nach Schulende noch keinen Ausbildungsplatz gefunden hat, müsste bei Bildungspolitikern alle Alarmglocken schrillen lassen", so Udo Beckmann, Vorsitzender des VBE NRW. "Die nordrhein-westfälische Landesregierung und die sie tragenden Fraktionen legen immer wieder öffentliche Bekenntnisse zur Hauptschule ab und kündigen immer neue Qualitätsoffensiven an. Den Ankündigungen müssen aber allmählich auch mal Taten folgen, die den in den Hauptschulen tätigen Lehrkräften dienen." mehr

Bildungsbericht gibt die Situation der bayerischen Hauptschüler nicht angemessen wieder

Mit Blick auf die Ausbildungssituation von Hauptschülern in Bayern weist das Bayerische Kultusministerium die heute in den Medien veröffentliche Botschaft "verheerende Jobchancen" zurück, die angeblich aus dem nationalen Bildungsbericht herauszulesen seien. Nach Auskunft des Bayerischen Industrie- und Handelskammertags sowie des Bayerischen Handwerkstags ist die Anzahl der Vertragsabschlüsse mit Hauptschulabsolventen in den vergangenen zwei Jahren um rund 15 Prozent gestiegen. Zwei Drittel aller Lehrlinge im Handwerk haben vor ihrer Ausbildung die Hauptschule besucht und ihr Anteil nimmt weiter zu. International erfolgreich operierende Unternehmen wie AUDI besetzen gut 50 Prozent der Ausbildungsstellen im gewerblich-technischen Bereich mit Hauptschülern. mehr

Kriterien für Ausbildungsbonus geändert

(hib/MPI) Der Ausschuss für Arbeit und Soziales hat die Kriterien für den von der Bundesregierung geplanten Ausbildungsbonus verschärft. Mit den Stimmen der Koalitions- gegen die Stimmen der Oppositionsfraktionen stimmte das Gremium am Mittwoch dem geänderten Gesetzentwurf ([16/8718](http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/16/087/1608718.pdf)) zu. Er kann damit am Donnerstag abschließend im Plenum beraten werden. mehr

04.06.2008 Pressemeldung Deutscher Bundestag

Ausbildungsbonus: Regierung gegen engere Abgrenzung der Zielgruppe

(hib/MPI) Die Bundesregierung lehnt Änderungen am geplanten Ausbildungsbonus ab. Dies betrifft insbesondere die Definition der Zielgruppe, wie aus ihrer Gegenäußerung zur Stellungnahme des Bundesrates zu ihrem Gesetzentwurf hervorgeht, die jetzt als Unterrichtung ([16/9238](http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/16/092/1609238.pdf)) vorliegt. mehr

04.06.2008 Pressemeldung Deutscher Bundestag

Bildungsministerin Ute Erdsiek-Rave besuchte nordjob-Messe in Kiel

Bildungsministerin Ute Erdsiek-Rave hat die nordjob-Messen als wichtigen Beitrag für einen erfolgreichen Berufseinstieg von Schülerinnen und Schülern gewürdigt. "Junge Menschen brauchen eine Perspektive. Dazu gehört, ihnen eine faire Chance auf eine gute Bildung und Ausbildung zu verschaffen und damit einen guten Start ins Berufsleben zu ermöglichen. Die "nordjob-Messen" sind dafür ein wichtiger Baustein", sagte Erdsiek-Rave heute (3. Juni) beim Rundgang über die Schüler-Beratungsmesse in Kiel. Die Ministerin lobte das Konzept der Messe und zeigte sich besonders erfreut über die hohe Beteiligung der Hochschulen. "Die stetig wachsende Zahl der Aussteller macht zudem deutlich, wie wichtig und erfolgreich dieses Angebot für den intensiven Dialog von regionaler Wirtschaft mit den Schulen und den potenziellen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von morgen ist." mehr

Erste Absolventenbefragung liefert wichtige Informationen über Studium

Absolventinnen und Absolventen rheinland-pfälzischer Hochschulen sind erfolgreich beim Berufseinstieg und ziehen insgesamt ein positives Fazit ihres Studiums. Das ist das Ergebnis der ersten rheinland-pfälzischen Absolventenstudie des Hochschulevaluierungsverbundes Südwest (HESWE) in Mainz. "Die Befragung liefert uns wichtige Informationen im Hinblick auf die Lehre an unseren Hochschulen. Wir bekommen Hinweise darauf, was schon gut läuft und was die Hochschulen noch besser machen können", kommentierte Michael Ebling, Staatssekretär für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur, der die Studie heute gemeinsam mit dem Vorsitzenden der Landeshochschulpräsidentenkonferenz, Professor Dr. Helmut Schmidt, und dem Projektteam bei einer Pressekonferenz in Mainz vorstellte. mehr

BDA und DGB verlangen Änderungen beim Ausbildungsbonus

(hib/MPI) Arbeitgeber und Gewerkschaften sehen dringenden Korrekturbedarf zum geplanten Ausbildungsbonus. In einer öffentlichen Anhörung des Arbeitsausschusses am Montag zu einem Gesetzentwurf der Bundesregierung begründeten Vertreter vom Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) und der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) ihren Vorstoß mit den ihrer Auffassung nach drohenden Mitnahmeeffekten. mehr

26.05.2008 Pressemeldung Deutscher Bundestag

Innovativer Masterstudiengang Marketingkommunikation

(redaktion/idw) Mit Beginn des Wintersemesters 2008/09 können sich nun auch erfolgreiche Bachelorabsolventen und Young Professionals aus den Bereichen Marketing, Werbung und Kommunikation für einen weiterführenden Studiengang an der Hochschule für Kommunikation und Design (FH) einschreiben. mehr

16.05.2008 Artikel

Innovative Masterstudiengänge für Marketing, Kommunikation, Werbung und PR

(bikl/PM) Mit Beginn des Wintersemesters 2008/09 können nun auch erfolgreiche Bachelorabsolventen und Young Professionals aus den Bereichen Marketing, Werbung und Kommunikation weiterführende Studiengänge an der Hochschule für Kommunikation und Design (FH) belegen. mehr

15.05.2008 Artikel