Berufseinstieg

Ergebnisse des Bayerischen Absolventenpanels liegen vor: Studium lohnt sich

Als erstes Land legt Bayern die Ergebnisse einer landesweiten, repräsentativen und langfristig angelegten Befragung seiner Hochschulabsolventen vor, die ins Berufsleben starten. Bayerns Wissenschaftsminister Thomas Goppel und das Bayerische Staatsinstitut für Hochschulplanung und Hochschulforschung stellten am Donnerstag in München die wichtigsten Ergebnisse des ersten "Bayerischen Absolventenpanels" (BAP) vor. Der Minister bezeichnete die Studie als "wertvolle Informationsklammer zwischen den Hochschulen und ihren Absolventen". Die Untersuchung gebe den Hochschulen eine wichtige Rückmeldung zur Ausbildungsqualität und zum Berufserfolg ihrer Absolventen. mehr

HIS:Magazin 2|2007 erschienen

Was ist dran am Schlagwort "Generation Praktikum" und am Berufseinstieg als Praktikant? Handelt es sich dabei um ein echtes Massenphänomen oder wird hier lediglich ein Mythos gepflegt? Eine repräsentative Umfrage von HIS unter mehr als 10.000 Hochschulabsolventen des Jahrgangs 2005 legt den Schluss nahe, dass der Begriff "Generation Praktikum" im Hinblick auf den beruflichen Verbleib von Hochschulabsolventen nicht gerechtfertigt ist. mehr

"Generation Praktikum" – erfolgt der Berufseinstieg als Praktikant?

Eine Umfrage der HIS Hochschulinformations-System GmbH bei mehr als 10.000 Hochschulabsolventinnen und -absolventen des Jahrgangs 2005 aus allen Fachrichtungen und Abschlussarten liefert erstmals bundesweit repräsentative Daten über Praktika nach dem Studium. Die wesentliche Erkenntnis dieser Studie: Auch wenn Praktika nach dem Studium in der Vergangenheit zugenommen haben mögen, handelt es sich gegenwärtig nicht um ein Massenphänomen. mehr

Hochschule Offenburg erhält Stiftungsprofessur für Logistik

Die Hochschule Offenburg erhält eine Stiftungsprofessur für das Lehrgebiet "Internationale Logistik, Verkehrs- und Speditionslogistik sowie betriebswirtschaftliche Logistik". Die Georg und Maria Dietrich Logistik-Stiftung hat dafür ein Stiftungsvermögen in Höhe von 500 000 Euro zur Verfügung gestellt. mehr

Mit dem Bachelor nicht unbedingt fit für den Beruf

(bikl/idw) Bachelor-Studiengänge an deutschen Hochschulen bereiten unterschiedlich gut auf den Berufseinstieg vor. Während einige Hochschulen vorbildliche Maßnahmen ergriffen haben, um die Studierenden fit für den Arbeitsmarkt zu machen, haben eine Reihe von Hochschulen diesen Aspekt bei der Umstellung der Diplom- auf Bachelor- und Master-Studiengänge so gut wie gar nicht berücksichtigt. So das Ergebnis des "Employability"-Ratings des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) und des Arbeitskreises Personalmarketing (dapm). mehr

29.03.2007 Artikel

Hier stehen die Chancen gut: Ausbildungsberufe für Hauptschüler, Realschüler und Abiturienten

In welchen Ausbildungsberufen haben Hauptschüler wirklich Chancen? Wo können sich Realschüler erfolgreich bewerben? Welche Berufe bieten Abiturienten eine Karrierealternative zum Studium? Drei neue Berufsstart-Ratgeber bieten Schulabgängern den idealen Überblick bei der Suche nach dem passenden Ausbildungsplatz: *Berufsstart für Hauptschüler*, *Erfolgsberufe für Realschüler* und *Karrierestart für Abiturienten* stellen jeweils 50 Berufe vor. mehr

19.03.2007 Pressemeldung

Sieger des 42. Landeswettbewerbs "Jugend forscht" geehrt

Unter dem Motto "Helden gesucht" fand vom 13. bis 15. März der 42. Landeswettbewerb "Jugend forscht" statt. 130 baden-württembergische Nachwuchsforscherinnen und -forscher im Alter zwischen 15 und 21 Jahren beteiligten sich an dem Wettbewerb mit insgesamt 58 Projekten in den sieben Fachbereichen "Arbeitswelt", "Biologie", "Chemie", "Geo- und Raumwissenschaften", "Mathematik und Informatik" sowie "Physik" und "Technik". Am heutigen Donnerstag (15. März) wurden die Sieger des Landeswettbewerbs im Haus der Wirtschaft in Stuttgart bei einer Feierstunde geehrt. mehr

GEW setzt sich für einheitliche Lehrerausbildung ein

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) hat sich für eine qualitative Reform der Lehrerbildung eingesetzt. Ziel sei ein einheitliches Kerncurriculum für alle Lehrkräfte, perspektivisch für alle Pädagogen an Schulen und Bildungseinrichtungen. mehr

Übergangsregelung bis zur Vertretungsreserve: Schulen unter 100 Prozent können ab sofort Lehrkräfte befristet einstellen

Bis zur Einführung der in der Koalitionsvereinbarung angekündigten Vertretungsreserve von drei Prozent ab kommenden Schuljahr kann jede Schule, die eine Ausstattung von weniger als 100 Prozent Lehrkräfte aufweist, befristet Lehrerinnen und Lehrer einstellen. Voraussetzung ist, dass zur Abhilfe kein regionaler Ausgleich möglich ist. mehr

Berufseinstieg: Es ist eng geworden

(bikl/idw) Auch Jugendliche mit mittlerem Bildungsabschluss haben heute Probleme, einen betrieblichen Ausbildungsplatz zu finden. Das zeigt eine Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB). mehr

31.01.2007 Artikel