Berufsorientierung

Bürgermeisterin Karin Schubert eröffnet die Berliner Jugendmesse YOU

Die Bürgermeisterin und Senatorin für Justiz, Karin Schubert, eröffnet die europäische Jugendmesse YOU auf dem Berliner Messegelände am Freitag, 27. Oktober 2006, 12.00 Uhr, Messegelände, Eingang Jaffèestraße, Halle 25, Nokia-Bühne. mehr

Handwerk und Berliner Schulen schließen Bündnis

Jugendliche mit besonderem Förderbedarf stehen im Mittelpunkt des Projektes "Berufliche Orientierung in Berlin" (BOB), das die Handwerkskammer Berlin in Kooperation mit der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport durchführt. Eine entsprechende Kooperation vereinbarten Berlins Bildungssenator Klaus Böger und der Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Berlin, Thomas Dohmen, am 24. Oktober 2006. mehr

Leseförderung an Schulen

Die Kultusministerkonferenz und der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) haben am Freitag, dem 20. Oktober 2006 in Berlin, die Rahmenerklärung für eine weitreichende Zusammenarbeit von Zeitungsverlagen und Schulen unterzeichnet. Im Sinne einer gezielten Leseförderung, einer besseren Allgemeinbildung, der Erziehung zur Demokratie sowie eines vertieften Medienverständnisses werden die Verlage den Schulen konkrete Angebote zur Zusammenarbeit machen. mehr

Landesregierung erneuert Partnerschaft zwischen Schule und Wirtschaft

Die Landesregierung will den Schülerinnen und Schülern in Schleswig-Holstein den Übergang von der Schule in die Ausbildung, das Studium oder den Beruf weiter erleichtern. Zur konsequenten Fortsetzung der langjährigen Zusammenarbeit zwischen Schule und Wirtschaft haben heute (17. Oktober) das Bildungs-, Wirtschafts- und Arbeitsministerium gemeinsam mit den Industrie- und Handelskammern, den Handwerkskammern, der Vereinigung der Unternehmensverbände in Schleswig-Holstein und Hamburg sowie der Regionaldirektion Nord der Bundesarbeitsagentur eine landesweite Kooperation vereinbart. mehr

KMK-Präsidentin zur Lage auf dem Ausbildungsmarkt

Die Präsidentin der Kultusministerkonferenz, Ute Erdsiek-Rave, hat an die Unternehmen und Betriebe appelliert, noch vakante Ausbildungsplätze für ausbildungswillige Jugendliche unbedingt zur Verfügung zu stellen. Derzeit gibt die Bundesagentur für Arbeit die Zahl der noch nicht vermittelten Bewerber mit knapp 50.000 an. "Wir dürfen nichts unversucht lassen, um möglichst allen ausbildungssuchenden Schulabgängern einen direkten Übergang in die berufliche Ausbildung zu ermöglichen", erklärte die Ministerin. mehr

Knapp 50 000 Jugendliche ohne Lehrstelle

(bikl) Die Lage auf dem Ausbildungsmarkt hat sich auch weiterhin verschlechtert. Das besagen die heute veröffentlichten Daten der Bundesagentur für Arbeit. Danach stieg die Anzahl der noch nicht vermittelten Bewerber um 9000 und erreichte Ende September mit 49 500 den höchsten Stand seit der Wiedervereinigung. mehr

11.10.2006 Artikel

Kühl/Ebling: Wirtschaft erhält in Gymnasien höheren Stellenwert

"Warum steigt der Benzinpreis? Warum steigt der DAX und warum wird das Brot nicht teurer? Warum gibt es globale Hungersnöte und gleichzeitig unermesslichen Wohlstand in einigen Teilen der Welt? Wer diese Frage nicht mit Klischees und Vorurteilen schnell beantworten möchte, der muss sich mit grundlegenden ökonomischen Zusammenhängen beschäftigen. Eine wirtschaftliche Grundbildung für Jugendliche stellt daher eine wichtige Voraussetzung dafür dar, dass sie sich als mündige Bürgerinnen und Bürger aktiv an der Lebens- und Arbeitswelt unserer Gesellschaft beteiligen können." Das unterstrichen Wirtschaftsstaatssekretär Carsten Kühl und Bildungsstaatssekretär Michael Ebling anlässlich des Starts der Fortbildungsreihe für Lehrerinnen und Lehrer an Gymnasien zu den neu entwickelten Konzepten und Handreichungen für die "Ökonomische Bildung". mehr

Minister Rupprecht wirbt für Teilnahme am bundesweiten Projekt "Zeitschriften in die Schulen"

Zum vierten Mal wird das Projekt "Zeitschriften in die Schulen" in diesem Jahr durchgeführt, auch brandenburgische Schulen können sich beteiligen. Das Projekt der Stiftung Presse-Grosso und der Stiftung Lesen wird von den Presse-Grossisten, dem Verband Deutscher Zeitungsverleger (VDZ) und dem Verband Deutscher Papierfabriken, unterstützt. Es kommt bundesweit mehr als 300.000 Schülerinnen und Schülern aller Schularten ab Jahrgangsstufe 5 zugute. In diesen Tagen erhalten alle Schulleitungen an brandenburgischen Schulen per Post In-formationen zum Projekt, Anmeldeunterlagen und die Einladung, sich mit bis zu fünf Klassen pro Schule am Projekt zu beteiligen. mehr

Neue Studie: Traumberuf Polizist

(bikl/ots) Deutsche Schüler träumen von einem Job als Polizist, Journalist oder Soldat. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Berliner trendence Instituts, die morgen in der ZEIT erstmals veröffentlicht wird. mehr

06.09.2006 Artikel

Fit für die Arbeitswelt: Millionenschweres Förderprogramm für Jugendliche

Bildungsministerin Ute Erdsiek-Rave und Arbeitsminister Uwe Döring haben heute (1. September) ein millionenschweres Förderprogramm zur Unterstützung von Jugendlichen an Haupt-, Förder- und beruflichen Schulen vorgestellt. Insgesamt sollen nach dem so genannten Handlungskonzept "Schule & Arbeitswelt" zwischen 2007 und 2013 rund 58 Millionen Euro in dieses Programm fließen. mehr