Berufsorientierung

Neue Broschüre "Die Thüringer Schule von A bis Z"

Ab sofort ist die überarbeitete Auflage der Broschüre "Die Thüringer Schule von A bis Z" im Thüringer Kultusministerium erhältlich. Diese neue Auflage – von Abschlüsse bis Zeugnisse – ist eine aktuelle Bestandsaufnahme, die im Ganzen zeigt, wie eng Unterricht und Schule mit ihrem gesellschaftlichen Umfeld verbunden sind. Dabei werden Kontinuitäten ebenso wie Veränderungen sichtbar. mehr

18.05.2006 Pressemeldung Thüringer Kultusministerium

Qualitätsoffensive fortgesetzt: 80 weitere Hauptschulen in NRW nehmen den Ganztagsbetrieb auf

Ab heute beginnen landesweit insgesamt 80 weitere Hauptschulen mit der Umwandlung und Errichtung eines Ganztagsbetriebes. Nachdem bereits im Februar die ersten 20 Hauptschulen in Nordrhein-Westfalen den Ganztagsbetrieb aufgenommen haben, erhöht sich diese Zahl heute auf insgesamt 100 Schulen in Nordrhein-Westfalen. Damit erreicht die Landesregierung in weiten Teilen bereits jetzt ein weiteres wichtiges Ziel: Ministerpräsident Jürgen Rüttgers hatte in seiner Regierungserklärung vor nicht ganz einem Jahr zugesagt, dass bis 2012 im Rahmen der Qualitätsoffensive Hauptschule rund 50 000 neue Ganztagsplätze an Haupt- und Förderschulen geschaffen werden. mehr

Staatssekretär Meyer-Hesemann: "Schülerinnen und Schülern der Hauptschule eine Chance auf dem Ausbildungsmarkt geben"

"Es muss das gemeinsame Ziel von Politik, Wirtschaft und Schule sein, auch den Schülerinnen und Schülern der Hauptschule ein faire Chance auf dem Ausbildungsmarkt zu geben" sagte Staatssekretär Wolfgang Meyer-Hesemann heute (5. Mai) auf dem Hauptschultag in Schönberg (Kreis Plön). mehr

© Simone Ahrend

Ein halber Tag ist nicht genug um die Welt zu erklären

(tzs/bikl) 450 Teilnehmer aus Schulen, Kommunen, Vereinen, aus der Wirtschaft und der Jugendhilfe diskutierten am 5. und 6. Mai in Cottbus die gemeinsame Gestaltung von schulischen Ganztagsangeboten. In 23 Workshops, sechs Foren und in Expertengesprächen tauschten sie Erfahrungen aus und entwickelten neue Impulse für die weitere Zusammenarbeit. Dabei entstand ein gemeinsames „Haus des Lernens“, das zeigt, welche Entwicklungsperspektiven der schulische Ganztag birgt. mehr

06.05.2006 Artikel

Lemke beeindruckt von der guten Ausbildung bei Airbus in Bremen

Sehr beeindruckt von der Ausbildung bei Airbus zeigte sich der Senator für Bildung und Wissenschaft, Willi Lemke heute bei einem Besuch im Werk Bremen. mehr

"Zukunftstag für Mädchen und Jungen" in Niedersachsen

"Der ´Zukunftstag für Mädchen und Jungen´ ist in Niedersachsen eine Fortentwicklung des bundesweit stattfindenden ´Girls´ Day´. Ziel des sechsten Aktionstages am 27. April 2006 ist es, für Mädchen und Jungen die Türen zu einem Erwerbsleben mit erweiterter Perspektive zu öffnen. An diesem Tag soll das Augenmerk der Kinder und Jugendlichen auf geschlechtsspezifische Aspekte der Berufsorientierung und der Lebensplanung gelenkt werden. Dabei sollen die Mädchen und Jungen die geschlechtsspezifisch traditionell unterschiedlichen Lebens- und Berufswelterfahrungen überprüfen und erweitern", sagte der Niedersächsische Kultusminister Bernd Busemann heute (27.04.2006) in Hannover. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie für beide Geschlechter solle ebenso thematisiert werden wie die partnerschaftliche Arbeitsteilung in der Familie. mehr

Girls' Day 2006 und Berufswahl für Mädchen

Anlässlich des Girls' Day am 27. April 2006 bietet der Deutsche Bildungsserver ein Dossier [www.bildungsserver.de/zeigen.html?seite=4173](http://www.bildungsserver.de/zeigen.html?seite=4173) zu Initiativen, Portalen, Aktionen und Datenbanken im Worldwide Web, die junge Frauen für eher mädchen-untypische Berufe interessieren sollen. mehr

Bildungsminister Rupprecht eröffnet am Gymnasium Forst den Zukunftstag 2006

Bildungsminister Holger Rupprecht wird am kommenden Donnerstag im Gymnasium Forst den diesjährigen Zukunftstag eröffnen. Im Rahmen des bundesweiten "Girls Day" am 27. April findet in Brandenburg der vierte Zukunftstag für Mädchen und Jungen" statt. Der brandenburgische Zukunftstag ist eine Initiative zur frühzeitigen Berufsorientierung, bei der die geschlechtsspezifischen Berufs- und Studienwahl von Mädchen und Jungen im Mittelpunkt stehen. Weibliche und männliche Jugendliche können sich an diesem Tag über die ganze Bandbreite beruflicher Möglichkeiten jenseits von traditionellen Rollenbildern informieren. mehr

Mit dem Girls'Day Zukunftsberufe entdecken

"Mädchen und junge Frauen verfügen heute über eine herausragende Schulbildung. Trotzdem wählen sie ihre Ausbildung noch immer meist aus einem sehr eingeschränkten Spektrum an Berufen. Der Girls'Day trägt dazu bei, dass Mädchen und junge Frauen alle Chancen wahrnehmen, die ihnen das Erwerbsleben bietet", sagt der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Dr. Hermann Kues anlässlich des bevorstehenden Girls'Days am 27. April. mehr

Mädchen lernen beim Girls' Day 2006 Welt der Statistik kennen

Unter dem Motto "Alle Mädels zählen - Statistik ist Zukunft!" beteiligt sich das Statistische Bundesamt am 27. April 2006 erneut am bundesweiten Girls' Day. mehr

25.04.2006 Pressemeldung Statistisches Bundesamt (DESTATIS)