Berufsorientierung

Ministerin Kraft: Neustrukturierung der Musikhochschulen sichert internationale Konkurrenzfähigkeit und künstlerische Exzellenz

Wissenschaftsministerin Hannelore Kraft und der Rektor der Hochschule für Musik Köln, Professor Josef Protschka, unterzeichneten heute gemeinsam eine Zielvereinbarung für die Hochschule, mit der die Ergebnisse des Berichts der Musikkommission des Landes und die Novelle des Hochschulgesetzes umgesetzt werden. "Mit der Unterzeichnung der Zielvereinbarungen wird nun auch bei den Musikhochschulen der Erneuerungs- und Profilierungsprozess der Wissenschaftslandschaft Nordrhein-Westfalen fortgesetzt," sagte Ministerin Kraft bei der Unterzeichnung. "Mit Köln haben jetzt alle vier nordrhein-westfälischen Musikhochschulen diesen richtungweisenden und strukturbildenden Schritt zu weiterer internationaler Konkurrenzfähigkeit und künstlerischer Exzellenz getan." mehr

"Praxisnahes Modell zur Verbesserung der Arbeitsmarktchancen"

Der Modellversuch FOKUS-Hauptschule, der zu Beginn dieses Schuljahres gestartet ist, trägt bereits jetzt erste Früchte: Die Hauptschule Schnieglinger Straße führt zusammen mit der Handwerkskammer Mittelfranken und der Agentur für Arbeit Nürnberg für fast 100 Schülerinnen und Schülern der 8. Jahrgangsstufe ein einwöchiges Kooperationsprojekt zur "Vertieften Berufsorientierung" durch. mehr

Niedersächsischer Landtag beschließt einstimmig Fusion von Universität und Fachhochschule Lüneburg

Der Niedersächsische Landtag hat (Mittwoch, 16.9.) die Fusion der Universität mit der Fachhochschule Nordostniedersachsen einstimmig beschlossen. Mit dem gestern verabschiedeten Gesetz zur Fusion kann die Modelluniversität zur Einführung neuer Studienabschlüsse im Zuge des Bologna-Prozesses zum 1. Januar 2005 in Lüneburg starten. mehr

"Straße des Handwerks" in Neumünster: Ministerin Erdsiek-Rave beendet ihre Sommerreise

Bildungsministerin Ute Erdsiek-Rave beendet heute (16. September) in Neumünster ihre Sommerreise. Sie besucht die "Straße des Handwerks". In den vergangenen Wochen informierte die Ministerin sich bei Unternehmen und Betrieben, die die Berufsorientierung von Schülerinnen und Schülern unterstützen und junge Menschen erfolgreich ausbilden. mehr

Zahl der Ganztagesschulen steigt auf mehr als 500

Im kommenden Schuljahr werden in Baden-Württemberg 504 Schulen in Ganztagesform arbeiten (364 in öffentlicher und 140 in privater Trägerschaft). Damit ist die Zahl der Ganztagesschulen erneut deutlich gestiegen. Das gab Kultusministerin Dr. Annette Schavan am Mittwoch (8. September) in Stuttgart bekannt. "Wir bauen die Ganztagesschulen kontinuierlich und bedarfsgerecht weiter aus. Schon heute stehen mehr als zehn Prozent aller Ganztagesschulen Deutschlands in Baden-Württemberg", erklärte Schavan. Zahlreiche weitere Schulen werden im neuen Schuljahr zusätzliche Lernangebote am Nachmittag machen. 50.000 Schülerinnen und Schüler nehmen an der Betreuung innerhalb der Verlässlichen Grundschule teil. mehr

Gemeinsame Initiativen am Übergang zwischen Schule und Hochschule

Der Übergang zwischen Schule und Hochschule ist eine der wesentlichsten Schnittstellen im Leben eines jungen Menschen. Allein in Nordrhein-Westfalen stehen im Schuljahr 2003/2004 voraussichtlich 96.000 Schulabgänger mit Hochschul- oder Fachhochschulreife an dieser Schwelle. mehr

Berufsorientierungstournee "Fisch & mehr"

Was macht man als Fachkraft für Systemgastronomie? Welche Anforderungen werden an Lebensmitteltechniker gestellt? Wie unterscheidet sich die Ausbildung in einem Großbetrieb von der in einem mittelständischen Unternehmen? Diese und weitere Fragen werden bei der Berufsorientierungstournee "Fisch & mehr" beantwortet. mehr

"Wenn Wirtschaft und Schule Partner werden"

Bildungssenator Klaus Böger wird gemeinsam mit dem Präsident der Vereinigung der Unternehmensverbände in Berlin und Brandenburg e.V., Gerd von Brandenstein, am Dienstag, dem 31. August 2004 um 14.00 Uhr im Siemens-Verwaltungsgebäude, Rohrdamm 85, Berlin-Siemensstadt eine Fachtagung zum Thema "Berufsorientierung im Schulprogramm" eröffnen. mehr

Kultusminister stellt Erlass zur Berufsorientierung vor

"Die Zusammenarbeit zwischen Schulen und Wirtschaft hat jetzt eine ebenso handhabbare wie verbindliche Grundlage. Betriebserkundungen, Praktika und andere berufsorientierende Maßnahmen in allen Schulformen werden deutlich erleichtert. In allen Schulen ist die Berufsorientierung fester Bestandteil der Allgemeinbildung", stellte der Niedersächsische Kultusminister Bernd Busemann heute (11.08.2004) in Hannover den Erlass "Berufsorientierung an allgemein bildenden Schulen" vor. mehr