Berufsschule

Studie

Duales System unter Druck

Die Situation der Berufsausbildung in Deutschland scheint paradox: Während Betriebe über mangelnden Nachwuchs klagen, finden viele Jugendliche keine Lehrstelle. Der ["Ländermonitor berufliche Bildung"](http://www.bertelsmann-stiftung.de/de/publikationen/publikation/did/laendermonitor-berufliche-bildung-2015/) vergleicht erstmals die Ausbildungssituation in den 16 Bundesländern. mehr

30.11.2015 Pressemeldung Bertelsmann Stiftung

Informationspapier

Flucht und Asyl: Aufgaben für Bildung, Jugend und Sport

Die Themen Asyl und Flüchtlinge beschäftigen das Brandenburger Ministerium für Bildung, Jugend und Sport derzeit intensiv in zahlenreichen Arbeitsbereichen. Auf einer Pressekonferenz stellte Minister Günter Baaske heute ein [26-seitiges Informationspapier](http://bildungsklick.de/datei-archiv/51918/151116_pk_asyl_flucht-kinder_jugendliche_mbjs.pdf) vor, das diese Arbeitsfelder detailliert darstellt. Neben Kita und allgemeinbildender Schule gehören dazu u. a. auch Berufliche Bildung, Weiterbildung, Jugend- und Sozialarbeit, unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, das Beratungsnetzwerk "Tolerantes Brandenburg" sowie Integration durch Sport oder das Ehrenamt. mehr

Ausbildungsmarkt

Bilanz des Berufsberatungsjahres 2014/2015: Rechnerisch ausgeglichen, aber große Disparitäten

Nach den Zahlen der Bundesagentur für Arbeit (BA) ging die Zahl der gemeldeten Bewerber leicht zurück, während es etwas mehr gemeldete Ausbildungsstellen gab. Die Zahl der Bewerber überstieg die Zahl der Ausbildungsplätze nur noch wenig. mehr

30.10.2015 Pressemeldung Bundesagentur für Arbeit (BA)

Petition

"Unverzüglich Deutsch lernen, mehr Berufsschulplätze, mehr Mittel!"

Ausreichende zusätzliche Mittel und Personal für die (Aus-)Bildung von Flüchtlingskindern im Freistaat fordert das Forum Bildungspolitik in Bayern in einer Petition an den Bayerischen Landtag. mehr

12.10.2015 Pressemeldung Forum Bildungspolitik in Bayern

Bay. Arbeitgeberverbände:

Erstes Maßnahmenpaket zur schnellen Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt

(red/pm) Die Integration von Asylbewerbern mit hoher Bleibeperspektive und anerkannten Flüchtlingen ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Beitrag der bayerischen Wirtschaft ist die schnelle Integration dieser Menschen in den Arbeitsmarkt. mehr

11.09.2015 Artikel

Praxisnahe Wirtschaft für Berufsbildende Schulen

Ökonomische Zusammenhänge lebensnah im Unterricht zu vermitteln, das fordern aktuell nicht nur Wirtschaftsverbände, sondern auch Schülerinnen und Schüler. An berufsbildenden Schulen gehört das Fach Wirtschaft als berufsbezogener Lernbereich längst zum Teil der Ausbildung dazu. Mit dem Lehrwerk Wirtschafts- und Betriebslehre hat der Ernst Klett Verlag eine Neubearbeitung auf den Markt gebracht, die sich verstärkt auf die Vermittlung und den Aufbau ökonomischer Kompetenzen konzentriert. mehr

04.09.2015 Pressemeldung Ernst Klett Verlag GmbH

Schulstandorte

Schuljahr 2015/2016: Standorte der Berufsschulausbildung stehen fest

Trotz des demografischen Wandels in den beruflichen Schulen sind zum Beginn des kommenden Schuljahres nur wenige Schülerinnen und Schüler von Änderungen betroffen. Das geht aus der Berufsschulorganisationsverordnung hervor, die das Bildungsministerium veröffentlicht hat. mehr

HIBB-Jahresbericht

Hamburg stärkt die berufliche Bildung

Hamburg stärkt die berufliche Bildung und führt deshalb eine Reihe von bislang getrennten beruflichen Bildungsgängen an den berufsbildenden Schulen fachlich sinnvoll zusammen. Zum Schuljahr 2015/16 starten die ersten vier neuen beruflichen Schulen, die nach diesem Prinzip eng miteinander verwandte Berufsausbildungen aus bislang separaten beruflichen Schulen vereinen. Die neuen Schulen erhalten bessere Schulgebäude, sind besonders gut ausgestattet und damit Vorbild für eine ganze Reihe ähnlicher Schulfusionen unter den beruflichen Schulen. mehr

Abitur plus

Viele Wege: Mit Berufsausbildung an die Hochschule

Zum [Vorschlag](http://www.focus.de/regional/rostock/handwerk-deutsches-handwerk-steuert-ausbildung-abitur-plus-an_id_4766418.html) "Berufliche Bildung plus Abitur" des Zentralverbands des deutschen Handwerks sagt der Generalsekretär der Kultusministerkonferenz, Udo Michallik: mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Berufliche Schulen im Wandel – Rückgang bei Schülerzahlen

(red/pm) Demografischer Wandel in den beruflichen Schulen: Die Zahl der Schülerinnen und Schüler an den beruflichen Schulen in Mecklenburg-Vorpommern ist in den vergangenen fünfzehn Jahren um mehr als 50 Prozent zurückgegangen. Im Schuljahr 1999/2000 besuchten insgesamt etwa 70.000 Schülerinnen und Schüler die öffentlichen Schulen. Im Schuljahr 2014/2015 sind es nur noch 29.000 Schülerinnen und Schüler an den öffentlichen beruflichen Schulen im Land. mehr