Betreuungsgeld

© www.pixabay.de
Studie

Gegen Armut: Geld für Familien kommt bei Kindern an

Bislang herrscht Skepsis, ob Eltern finanzielle Leistungen für Familien tatsächlich für ihre Kinder ausgeben. Eine neue Studie zeigt jetzt: Das Misstrauen gegenüber den Eltern ist unbegründet. Direktzahlungen kommen Kindern zugute. mehr

21.11.2018 Pressemeldung Bertelsmann Stiftung

© www.pixabay.de
Forderung

Recht der Eltern auf einen Ganztagsschulplatz zeitnah umsetzen

Mit dieser Forderung reagiert der Verband auf die aktuellen Ergebnisse der Kultusministerkonferenz. Die Kultusminister möchten im Rahmen einer Bund-Länder AG den Ausbau ganztägiger Bildungs- und Betreuungsangebote für Kinder im Grundschulalter diskutieren. mehr

15.10.2018 Pressemeldung Ganztagsschulverband e.V.

© www.pixabay.de
KiBiz-Novelle

Qualität in der Kinderbetreuung verbessern – Finanzierung sicherstellen

Der Städtetag Nordrhein-Westfalen begrüßt die Ankündigung der Landesregierung, Anfang 2019 ein neues Kinderbildungsgesetz vorlegen zu wollen, das sowohl die Finanzierung der Kinderbetreuung sichern als auch deren Qualität verbessern soll. mehr

13.09.2018 Pressemeldung Städtetag NRW

© www.pixabay.de
Bildungskosten

Kita-Ausgaben: Mitunter starke Anstiege in den vergangenen Jahren

DIW-Forscherinnen untersuchen erstmals für einen längeren Zeitraum, wie sich die Kita-Ausgaben in Deutschland entwickelt haben – Starke Ausgabenanstiege vor allem für Kita-Nutzung unter drei Jahre alter Kinder – Verbesserung der Qualität sollte Priorität vor Beitragsbefreiung für alle haben. mehr

© www.pixabay.de
Saarland

Ausbau Ganztag macht Fortschritte

Bildungsminister Ulrich Commerçon hat 2,5 Mio. Euro aus dem Investitionsprogramm Bildung und Betreuung für den Ausbau des Gebundenen Ganztags und der Freiwilligen Ganztagsbetreuung bewilligt. mehr

Flexible Betreuungszeiten ermöglichen bessere Vereinbarkeit

Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig und Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles haben heute gemeinsam das neue Bundesprogramm "KitaPlus" in Berlin vorgestellt. Ab sofort sollen Kindertageseinrichtungen und Tagespflegepersonen, die ihre Betreuungszeiten an die Lebensrealitäten der Eltern anpassen, gefördert werden. Dazu gehören Randzeiten außerhalb der Regelbetreuung zwischen 8:00 und16:00 Uhr wie zum Beispiel die Verlängerung auf 18 Uhr. Darüber hinaus können sie über Betreuungsmöglichkeiten am Wochenende und an Feiertagen bis hin zu einem Betreuungsangebot reichen, das auch Schichtarbeit abdeckt. mehr

© bikl.de
Ausschuss

Betreuungsgeld fließt an Bundesländer

(hib/AW) Die Linke und Bündnis 90/Die Grünen sind mit ihrem Vorstoß gescheitert, die im Bundeshaushalt 2015 eingestellten Mittel direkt in den Ausbau der Kindertagesbetreuung zu investieren. Der Familienausschuss lehnte am Mittwoch die beiden entsprechenden Anträge der Linken ([18/6041](http://dip.bundestag.de/btd/18/060/1806041.pdf)) und der Grünen ([18/6063](http://dip.bundestag.de/btd/18/060/1806063.pdf)) mit der Stimmenmehrheit der Koalitionsfraktionen CDU/CSU und SPD ab. mehr

30.09.2015 Pressemeldung Deutscher Bundestag

© MBJS Brandenburg
Antrag im Bundesrat

Betreuungsgeld-Milliarde in Kita-Qualität investieren

Der Bund soll die ursprünglich für das sogenannte Betreuungsgeld vorgesehenen Mittel den Ländern zur Verfügung stellen. Das forderte Jugendminister Günter Baaske heute im Landtag. Ein entsprechender Antrag von Brandenburg und drei weiteren Bundesländern wird am morgigen Freitag in den Bundesrat eingebracht. Baaske: "Wir wollen das Geld für eine weiter verbesserte Betreuung und Bildung in unseren Kitas einsetzen". mehr

Kinderbetreuung

Betreuungsgeld für Kita-Ausbau

(hib/AW) Nach dem Willen der Fraktion Die Linke sollen die im Bundeshaushalt 2016 eingeplanten Mittel für das Betreuungsgeld langfristig verstetigt und in den Ausbau der Kindertagesbetreuung investiert werden. mehr

23.09.2015 Pressemeldung Deutscher Bundestag

ifo Bildungsbarometer

Deutsche unterstützen höhere Gehälter in Kitas – Gegen das Betreuungsgeld

(red/pm) Die Deutschen sind mit großer Mehrheit für höhere Gehälter bei den Erzieherinnen. 79 Prozent unterstützen bei einer repräsentativen Umfrage des ifo Instituts diese Forderung. Gleichzeitig spricht sich eine klare Mehrheit beim [ifo Bildungsbarometer 2015](http://www.cesifo-group.de/DocDL/sd-2015-17-woessmann-etal-bildungsbarometer.pdf) gegen das Betreuungsgeld aus. Mit 57 Prozent zu 34 Prozent lehnen es die Deutschen ab. mehr

01.09.2015 Artikel