Bildungsbericht

© www.pixabay.de
Bildungspläne

Koalitionsvertrag mit Webfehlern

Schuldenbremse verhindert Weichenstellung für bessere Rahmenbedingungen an den Bildungseinrichtungen. Fortführung des Personalabbaus in den Landesbehörden ist grundlegend falsch. mehr

25.04.2016 Pressemeldung GEW Rheinland-Pfalz

© www.pixabay.de
Bildungsdiskussion

IVL zur „Studie“ der KAS „Ausbildungsreife & Studierfähigkeit“: Ein Strauß von Kritik ohne Handlungsempfehlung

Aus Sicht der Interessenvertretung der Lehrkräfte in Schleswig-Holstein (IVL) hilft die aktuelle „Studie“ der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS), die vielmehr eine Aufsatzsammlung ist, nur bedingt in der Bildungsdiskussion weiter. mehr

© www.pixabay.de
Bildungsforschung

Entwicklung von Schul- und Unterrichtsqualität braucht Selbstevaluation!

In seiner Buchveröffentlichung „Vermessene Schulen - Standardisierte Schüler“ (2015) macht Prof. Hans Brügelmann darauf aufmerksam, dass die Geltungsansprüche der PISA-Forschung „vermessen“ sind – gehen sie doch weit über das hinaus, was PISA als Modell der Systemevaluation leisten kann. mehr

11.04.2016 Artikel Dr. Brigitte Schumann

Statistik

Bildungsfinanzbericht 2015: Mecklenburg-Vorpommern bei Schulfinanzierung im Mittelfeld

In Mecklenburg-Vorpommern sind die Ausgaben für das Lehrerpersonal in den vergangenen fünf Jahren um über 100 Mio. Euro gestiegen. Das geht aus Daten des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur hervor. mehr

© pixabay.com
Jahresbilanz

Das Bildungs- und Forschungsjahr 2015 in Zahlen

100 Wetterstationen entstehen im westlichen und südlichen Afrika. Sie gehören zu den beiden Kompetenzzentren für Klimawandel und nachhaltiges Landmanagement, die das BMBF gemeinsam mit Partnern aus inzwischen 15 afrikanischen Ländern regional aufbaut. Das Projekt soll dazu beitragen, Mensch und Umwelt besser gegen die Folgen des Klimawandels zu wappnen und afrikanische Klimaforscher auszubilden. mehr

Reaktion

GEW verlangt mehr Anstrengung für Bildung

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) hat Bund, Länder und Kommunen gemahnt, ihre Anstrengungen für ein qualitativ besseres und zukunftsfähiges Bildungssystem deutlich zu steigern. "Auf dem Dresdener 'Bildungsgipfel' haben Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Ministerpräsidenten 2008 vereinbart, ab 2015 zehn Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) in Bildung und Forschung zu investieren. Sieben Prozent in Bildung und drei in Forschung. Von diesem Ziel sind wir immer noch meilenweit entfernt", sagte GEW-Bildungsfinanzierungsexperte Ansgar Klinger, Vorstandsmitglied für Berufliche Bildung und Weiterbildung, mit Blick auf den [Bildungsfinanzbericht](http://bildungsklick.de/pm/95100/oeffentliche-bildungsausgaben-steigen-2015-auf-ueber-123-milliarden-euro/), den das Statistische Bundesamt am Donnerstag veröffentlicht hat. mehr

Statistik

Öffentliche Bildungsausgaben steigen 2015 auf über 123 Milliarden Euro

Bund, Länder und Gemeinden haben für das Jahr 2015 Bildungsausgaben in Höhe von 123,7 Milliarden Euro veranschlagt, das sind 2,9 Milliarden Euro mehr als im Vorjahr. Zu diesem Ergebnis kommt das Statistische Bundesamt (Destatis) im Bildungsfinanzbericht 2015, der am 17. Dezember 2015 veröffentlicht wurde. Er wurde im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und der Kultusministerkonferenz erstellt. mehr

17.12.2015 Pressemeldung Statistisches Bundesamt (DESTATIS)

OECD-Bericht

OECD-Ländervergleich: VDR sieht sich in seinem Kurs bestätigt

Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr lobt die OECD Deutschland ausdrücklich für seine reibungslosen Übergänge zwischen Schule, Ausbildung und Beruf. Bereits im Mai zeigte eine Studie der Organisation, dass das System der dualen Berufsausbildung jungen Menschen den Einstieg in die Arbeitswelt erleichtert. Im [aktuellen Ländervergleich](http://bildungsklick.de/pm/94988/deutschland-bei-bildungsausgaben-im-oecd-mittelfeld/) bescheinigte die OECD der Bundesrepublik nun erneut gute Fortschritte auf dem Weg zu mehr Chancengleichheit durch Bildung. mehr

25.11.2015 Pressemeldung Verband Deutscher Realschullehrer

OECD-Bericht

VBE-Kritik: Grundschulen unterfinanziert

"Es ist nicht hinnehmbar, dass die Grundschule in Deutschland immer noch unterfinanziert ist", betont VBE-Bundesvorsitzender Udo Beckmann anlässlich des aktuellen [OECD-Bildungsberichts](http://bildungsklick.de/pm/94988/deutschland-bei-bildungsausgaben-im-oecd-mittelfeld/). "Der allgemeine Konsens über die Schlüsselrolle der Grundschule wird durch die Finanzierung nach Schuhgröße der Schüler zerstört. Es ist überfällig, dieses überkommene Relikt aus Vor-PISA-Zeiten zu überwinden." mehr

OECD-Bericht

Trendfarbe MINT

Schulabgängerinnen und Schulabgänger in Deutschland entscheiden sich besonders häufig für ein Studium oder eine äquivalente Berufsausbildung in MINT-Fächern. Das ist ein Ergebnis des diesjährigen [OECD-Berichts](http://bildungsklick.de/pm/94988/deutschland-bei-bildungsausgaben-im-oecd-mittelfeld/) "Education at a Glance/Bildung auf einen Blick", der von der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland (KMK) und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) heute gemeinsam mit der OECD in Berlin vorgestellt wurde. Bei den Anfängern in den Bachelor- bzw. äquivalenten beruflichen Programmen entscheiden sich in Deutschland demnach 40 Prozent für MINT-Fächer, im OECD-Durchschnitt sind es nur 26 Prozent. mehr