Bildungspartnerschaft

Kongress "Außerschulisches Lernen" 13. September 2013

Was erwartet Sie? Das außerschulische Lernen ist seit Jahren ein Herzstück der Arbeit der Biosphäre Potsdam. Daher möchten wir Sie herzlich am 13. September 2013 zum Kongress "Außerschulisches Lernen" einladen. Der Kongress richtet sich an LehrerInnen und LehramtsanwärterInnen für Grund- und weiterführende Schulen, ebenso an Studierende und Interessierte. Freuen Sie sich auf Workshops, spannende Vorträge und Diskussionen, die Ihnen konkrete Tipps für Ihre tägliche Arbeit bieten! Schirmherrin des Kongresses ist Brandenburgs Bildungsministerin Dr. Martina Münch. mehr

14.08.2013 Pressemeldung Biosphäre Potsdam GmbH

Bildungspartnerschaft

"Lernen vor Ort" geht in die Fläche

Bund und Stiftungen gehen seit 2009 gemeinsam neue Wege in der lokalen Bildungsarbeit. Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und deutschen Stiftungen initiierte Programm "Lernen vor Ort" unterstützt kreisfreie Städte und Landkreise in ganz Deutschland dabei, ein abgestimmtes Bildungssystem auf kommunaler Ebene zu entwickeln. Die Fördermittel werden vom BMBF und dem Europäischen Sozialfonds zur Verfügung gestellt. mehr

MINT – mehr als pures Fachkräfterecruiting

Beim vierten Kongress "Schule und Wirtschaft gemeinsam für mehr MINT" in der Stuttgarter Liederhalle berichten namhafte Expertinnen und Experten und Praktikerinnen und Praktiker über ihre Erfahrungen und neuesten Erkenntnisse zu den Themen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Michael Fritz, Geschäftsführer des ZNL TransferZentrum für Neurowissenschaften und Lernen in Ulm, beleuchtet in seinem Experimentalvortrag die enorme Relevanz der MINT-Fächer. mehr

05.06.2013 Pressemeldung Klett MINT GmbH

Nordrhein-Westfalen

Landesregierung und Landessportbund NRW: Bildung braucht Bewegung – Jeden Tag Sport und Bewegung in den Schulen

Die Landesregierung und der Landessportbund NRW wollen gemeinsam mehr Bewegung, Spiel und Sport für Kinder und Jugendliche. "Jeden Tag Sport und Bewegung" – dies ist für die Kinder und Jugendlichen im Sinne einer ganzheitlichen Bildung in Nordrhein-Westfalen unverzichtbar. Diesen Anspruch haben Sportministerin Ute Schäfer, Schulministerin Sylvia Löhrmann und Landessportbundpräsident Walter Schneeloch auf dem Kongress "Sport im Ganztag – Bildung braucht Bewegung" gemeinsam formuliert. mehr

didacta 2013 unterstreicht die Bedeutung frühkindlicher Bildung

Die öffentliche Diskussion um die frühe Bildung nimmt weiter zu. Der ab August 2013 bestehende Rechtsanspruch auf Kita-Plätze für alle Kinder ab dem vollendeten ersten Lebensjahr hat entscheidend dazu beigetragen, weil heute schon absehbar ist, dass vielerorts geeignete Räume und Materialien und vor allem qualifiziertes Personal fehlen werden. Die Kita-Träger stehen vor einer riesigen Herausforderung, Kommunen rechnen schon heute mit einer Klagewelle von Eltern, deren Kinder keinen Platz erhalten haben. Vor diesem Hintergrund widmet die didacta 2013, die größte Bildungsmesse Europas, der frühen Bildung einen Themenschwerpunkt. Im Folgenden stellen wir Ihnen Highlights des Programms vor. mehr

29.01.2013 Pressemeldung didacta - die Bildungsmesse

Thüringen

500 Bildungseinrichtungen stärken neue Lernkultur in Kommunen

32 Thüringer Kommunen mit über 500 Schulen, Kindertagesstätten und weiteren Bildungseinrichtungen beteiligen sich an dem Projekt "Neue Lernkultur in Kommunen" (nelekom). Das Projekt will lokale Partner, die für Bildung Verantwortung tragen, zusammenbringen und damit die Entwicklungsbedingungen von Kindern und Jugendlichen in Thüringen verbessern. "Nelekom ist zu einem Thüringer Markenzeichen geworden, das die Bildungslandschaft im Freistaat nachhaltig prägt", betont Thüringens Bildungsminister Christoph Matschie. mehr

27.12.2012 Pressemeldung Thüringer Kultusministerium

© Deutsches Jugendinstitut, DJI
Erzieherinnenmangel

"Wir haben eine mögliche Lösung"

(red) Ab August 2013 hat jedes Kleinkind nach vollendetem ersten Lebensjahr in Deutschland das Recht auf einen Betreuungsplatz. Wenige Monate vorher zeichnet sich ab: Die vorhandenen Plätze werden nicht reichen. Gibt es noch Möglichkeiten, die Situation zu entschärfen? Antworten dazu vom Leiter des Deutschen Jugendinstituts, Prof. Dr. Thomas Rauschenbach. mehr

13.12.2012 Artikel

Frühkindliche Bildung

Niedersächsisches Musikalisierungsprogramm

Das erfolgreiche niedersächsische Musikalisierungsprogramm "Wir machen die Musik!" startet mit musikalischen Angeboten in 554 Kitas und 398 Schulen in die vierte Runde. Das seit 2009 vom Land zur Stärkung der frühkindlichen Bildung gestartete Programm ermöglicht kommunalen wie privaten Musikschulen Kooperationen mit Kindertageseinrichtungen und Grundschulen einzugehen und somit für ganz Niedersachsen attraktive Musikangebote zu gestalten. Am Programm nehmen aktuell 69 öffentliche und 4 private Musikschulen teil. Insgesamt stellt das Land mehr als 1,7 Millionen Euro in diesem Schuljahr bereit, um in den Kommunen und Landkreisen musikalische Bildungspartnerschaften zu fördern. mehr

Baden-Württemberg

Eltern- und Familienbildung: Report zeigt Praxisbeispiele, um Familien mit Migrationshintergrund besser zu erreichen

Die FamilienForschung Baden-Württemberg hat eine neue Online-Ausgabe des Reports Familien in Baden-Württemberg zum Thema "Eltern- und Familienbildung: Aktuelle Entwicklungen – Interkulturelle Ausrichtung" herausgegeben. Der Report gibt einen Überblick über allgemeine Entwicklungen in der Eltern- und Familienbildung, nimmt die Lebenssituation von Familien mit Migrationshintergrund als Zielgruppe der Familienbildung in den Blick und bündelt Informationen und Praxisbeispiele zu bestehenden Angeboten. Der Report wird im Rahmen der Familienberichterstattung des Landes im Auftrag des Sozialministeriums erstellt und erscheint quartalsweise mit unterschiedlichen thematischen Schwerpunkten. mehr

Kinderkrippen

Krippen: Risiko oder Chance für die Kleinsten?

Eine heftige öffentliche Debatte über die Chancen und Risiken einer frühen Betreuung der Kleinsten in den Krippen wird seit Monaten in Deutschland geführt. Beide Lager verweisen dabei immer wieder auf angeblich gesicherte wissenschaftliche Erkenntnisse für Ihre Position. Die Kulturpsychologin und nifbe-Forscherin Prof. Dr. Heidi Keller äußert sich im Interview zum Streitthema Früher Krippenbesuch. mehr