Bildungspartnerschaft

Baden-Württemberg

Kultusministerium erneuert Vereinbarung mit Kammern und Verbänden der Wirtschaft zu Bildungspartnerschaften zwischen Schulen und Unternehmen

Kultusministerin Gabriele Warminski-Leitheußer: "Die Bildungspartnerschaften sind ein absolutes Erfolgsmodell. Die Schülerinnen und Schüler kommen so frühzeitig mit erfahrenen Praktikern in Kontakt. Das leistet einen wichtigen Beitrag zur Berufsorientierung und fördert die ökonomische Bildung" mehr

Berufliche Bildung

Neuausrichtung der deutsch-russischen Zusammenarbeit in der Berufsbildung

Die anhaltend hohe Nachfrage nach qualifizierten Fachkräften in Russland und die Zusammenarbeit mit deutschen Partnern für neue Ausbildungsinitiativen ist Anlass für eine Deutsch-Russische Berufsbildungskonferenz in Kaluga. Vom 29. bis 30. März 2012 treffen sich Experten aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft in diesem aufstrebenden Industriezentrum, rund 200 Kilometer südwestlich von Moskau. Neben dem Erfahrungsaustausch über die Ausbildung von Fachkräften für den russischen Arbeitsmarkt liegt der Schwerpunkt auf dem Auf- und Ausbau von Bildungspartnerschaften zwischen russischen und deutschen Partnern. Eröffnet wird das Treffen von Dr. Georg Schütte, Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), und der stellvertretenden russischen Forschungsministerin Inna Bilenkina. mehr

© privat
Frühkindliche Betreuung

"Wir brauchen dringend einen Krippengipfel über Qualitätsstandards"

(red) Ab 2013 soll es für alle Kinder ab Vollendung des ersten Lebensjahrs einen Rechtsanspruch auf einen Platz in einer Kita oder bei einer Tagesmutter geben. Fraglich ist, ob diese Kapazitäten dann auch vorhanden sein werden. Eine andere Frage ist die nach der Qualität der frühkindlichen Betreuung. Was ist das Beste für Kinder in diesem Alter und wie kann gute Betreuung gelingen? Fragen dazu an den Geschäftsführer der Deutschen Liga für das Kind, Prof. Dr. Jörg Maywald. mehr

10.01.2012 Artikel

Mehr Gelassenheit in der Schule!

Schule ist im besten Fall ein Ort, an dem Schüler/innen ihr tatsächliches Potenzial entfalten können. Wie Schule dazu beitragen kann, dass Kinder und Jugendliche die eigenen Begabungen entdecken und entwickeln, und Lehrer/innen in Anbetracht dieser und weiterer Herausforderungen gelassen und gesund bleiben, zeigt STEP – Das Buch für Lehrer/innen. Darüber hinaus zeigt es Wege auf, wie Lehrer/innen eine gute Zusammen-arbeit mit den Elternhäusern initiieren können. mehr

30.11.2011 Pressemeldung Julius Beltz GmbH & Co KG

Positive Entwicklung auf dem Ausbildungsmarkt setzt sich fort – Paktpartner engagieren sich verstärkt für den Fachkräftenachwuchs

Die Ausbildungschancen der Jugendlichen verbessern sich weiter. Die Zahl betrieblicher Ausbildungsangebote steigt deutlich, während die Zahl der Bewerber weiter zurückgeht. Im Ergebnis gab es Anfang Oktober deutlich mehr unbesetzte Stellen als unvermittelte Bewerber. Das steigende Angebot an Ausbildungsplätzen ist Ausdruck des Bestrebens der Betriebe, unterstützt durch die gute konjunkturelle Lage ihren Fachkräftenachwuchs durch Ausbildung zu sichern. Zudem zahlt sich auch 2011 das starke Engagement der Paktpartner und der Bundesagentur für Arbeit bei der Gewinnung neuer Ausbildungsbetriebe und neuer Ausbildungsplätze aus. mehr

Baden-Württemberg

Kultusministerin Gabriele Warminski-Leitheußer und BWIHK-Präsident Dr. Peter Kulitz vereinbaren Kongress zur beruflichen Bildung

Das erste Gespräch von Spitzenvertretern der Baden-Württembergischen Industrie- und Handelskammern mit dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport stand ganz im Zeichen der Stärkung der dualen Ausbildung und der frühkindlichen Bildung. Um hier die Kräfte und Anstrengungen zu bündeln, wird im Sommer 2012 ein gemeinsamer Bildungskongress des Kultusministeriums und des Baden-Württembergischen Industrie- und Handelskammertages (BWIHK) stattfinden. mehr

Wie entwickelt sich die Betreuung von Kindern unter drei Jahren? Eine Bestandsaufnahme

Zum Jahr 2013 erhält jedes Kind ab dem ersten Geburtstag einen Rechtsanspruch auf Förderung in einer Kita oder in der Tagespflege. Im Hinblick auf diesen Termin ist die Aufstockung personeller und finanzieller Ressourcen in vollem Gange. Priorität hat dabei meist die Anzahl der Kita-Plätze. Doch wie steht es um die Qualitätsentwicklung? Werden auch die Strukturen und die Ausbildung der Veränderung des Angebots angepasst? Einige Fragen an Dr. Ilse Wehrmann und Dr. Inga Bodenburg, Expertinnen für frühkindliche Bildung und Herausgeberinnen der Reihe Kinder von 0 bis 3 (Cornelsen). mehr

24.10.2011 Pressemeldung Cornelsen Verlag GmbH

Baden-Württemberg

"Bildungspolitik soll ideologiefrei diskutiert werden"

Kultusministerin Gabriele Warminski-Leitheußer sagte jetzt im Gespräch mit dem CDU-Wirtschaftsrat zu, die Wirtschaftskompetenz der Schülerinnen und Schüler im Land weiter zu stärken. Die Ministerin und Ulrich Zeitel, Landesvorsitzender des Wirtschaftsrates, tauschten sich auch über die Bildungsreformen der neuen Landesregierung aus. mehr

Arbeit mit Kleinstkindern: Neue Reihe "Basiswissen" vermittelt Grundlagen für Bildung und Betreuung

Was benötigen Kleinkinder unter drei Jahren, damit sie sich wohl fühlen und gut entwickeln? Diese Frage erhält im Rahmen des Ausbaus von Kita-Plätzen neue Aktualität. Professionelles Handwerkszeug für alle, die mit Kleinstkindern arbeiten, bietet nun die neue Reihe Basiswissen. Kinder von 0 bis 3, herausgegeben von Ilse Wehrmann und Inga Bodenburg. Kompakt und verständlich vermitteln die Bände die erforderlichen Fachkenntnisse und Grundlagen für die Bildung, Erziehung und Betreuung der jüngsten Kinder. Anschauliche Fallbeispiele und zahlreiche Anregungen unterstützen die Umsetzung in die Praxis. Die neue Reihe startet mit den Themen "Eingewöhnung" "Erziehungs-partnerschaft", "Pflege und Körperbewusstsein" und "Kommunikation mit 0- bis 3-Jährigen". Auch Eltern erhalten hier Einblick in die Entwicklung ihrer Kinder. mehr

23.09.2011 Pressemeldung Cornelsen Verlag GmbH

Schleswig-Holstein

Gutes Bildungsangebot vor Ort: Kommunen und Landesregierung unterstützen regionale Bildungspartnerschaften

"Die Zusammenarbeit mit regionalen Partnern ist eine zentrale Voraussetzung für zeitgemäße Schule." Das sagte heute (23. Juni) Bildungsminister Dr. Ekkehard Klug auf der vierten landesweiten Fachtagung "Bildung gemeinsam verantworten! Bildungslandschaften zwischen den Meeren", zu dem das Ministerium für Bildung und Kultur, das Sozialministerium, die Serviceagentur "Ganztägig lernen", der Städteverband Schleswig-Holstein, der Schleswig-Holsteinische Gemeindetag und der Landkreistag eingeladen hatten. mehr