Bildungsregion

Berlin / Brandenburg

Programm bietet mehr als 500 sozialpädagogische Fortbildungsangebote für Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe in Berlin und Brandenburg

Das Jahresprogramm 2011 des Sozialpädagogischen Fortbildungsinstituts Berlin-Brandenburg (SFBB) ist erschienen und wird derzeit an alle öffentlichen und freien Träger der Kinder- und Jugendhilfe Berlins und Brandenburgs ausgeliefert. Berlins Jugendsenator Prof. Dr. E. Jürgen Zöllner und Brandenburgs Jugendminister Holger Rupprecht begrüßen die Veröffentlichung. mehr

Bildungslandschaften

Eine Landschaft zum Durchklicken: Bildungslandschaften gehen online!

Die Deutsche Kinder-und Jugendstiftung (DKJS) bietet erstmalig eine Informations-, Kooperations- und Kommunikationsplattform rund um das Thema Bildungslandschaften an. Das Neue: Die Bildungslandschaftsplattform stellt nicht den traditionellen Akteur Schule in den Mittelpunkt, sondern geht von einer aktiven gemeinsamen Gestaltung von Bildung von Schulen, Kommunen, freien Trägern und der Stadt- oder Dorfgemeinschaft aus. Gemeinsames Ziel ist es, die individuelle Förderung von Kindern und Jugendlichen zu verbessern und ihnen eine persönliche Lernwegbegleitung zu ermöglichen. Der Grundsatz in Bildungslandschaften lautet: Verantwortung wird geteilt und Zuständigkeiten nicht als Grenzen definiert. mehr

Niedersachsen

Integration durch Bildung: Projekt "DaZNet" startet

Im Mittelpunkt des neuen Projekts "DaZNet" stehen Sprachbildung und Sprachförderung für Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund. "Sprache ist der Schlüssel zum Bildungserfolg. Gesellschaftliche, kulturelle und sprachliche Vielfalt sind in unserem Land längst Realität geworden", sagte der Niedersächsische Kultusminister Dr. Bernd Althusmann bei der Auftaktveranstaltung zu "DaZNet" in Hannover. mehr

Arbeitsorte

Hochqualifizierte zieht es besonders nach Hamburg, München und Bremen

Hamburg, München und Bremen schneiden im Wettbewerb um die klügsten Köpfe besonders gut ab, zeigt eine Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB). Die IAB-Arbeitsmarktforscherinnen Tanja Buch, Silke Hamann und Annekatrin Niebuhr analysieren darin neben reinen Wohnortverlagerungen auch die Wanderungsströme mit gleichzeitigem Wohnort- und Arbeitsortwechsel in den Jahren 2000 bis 2007. mehr

Brandenburg

Brandenburg stellt 400 Lehrkräfte ein und setzt Ausbildungsförderungsgesetz um

Bildungsminister Holger Rupprecht hat heute in seiner traditionellen Pressekonferenz zum Schuljahresbeginn in Potsdam aktuelle Informationen und die Neuerungen zum anstehenden Schuljahr vorgestellt. mehr

Hamburg

Kleine Klassen, Stadtteilschulen, Ganztagsschulen und mehr Integration

Bildungssenatorin Christa Goetsch hat heute einen Ausblick auf das kommende Schuljahr gegeben und die Neuerungen an Hamburgs Schulen vorgestellt. "Kleinere Klassen in den Grundschulen, die Einführung der neuen Schulform Stadtteilschule, weitere Ganztagsschulen, individuelle Förderung statt Klassenwiederholung, das sind nur einige der vielen Verbesserungen, die im kommenden Schuljahr umgesetzt werden", sagte Christa Goetsch. mehr

© Christian Stierstorfer/LBV-Bildarchiv
Bayern

"Grünes Klassenzimmer": Schulen und Umweltverband kooperieren

Umwelt im Unterricht zu thematisieren, ist wichtig. Das haben viele Schulen bereits erkannt. Doch nicht immer ist es einfach, biologische Vielfalt, nachhaltigen Konsum oder Wasserverbrauch kindgerecht aufzuarbeiten und erfolgreich zu vermitteln. Daher geht die Kreisgruppe Bad Tölz-Wolfratshausen des Landesbundes für Vogelschutz in Bayern (LBV) nun neue Wege in der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE): In Zusammenarbeit mit fünf Volksschulen im Landkreis werden theoretische Unterrichtsinhalte mit praktischen Arbeiten und Exkursionen in einem dreijährigen Projekt verknüpft. mehr

Bayern

Landkreis Cham soll Modellregion für ein Bildungsbündnis werden

Bayerns Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle will die Bildungslandschaft Cham stärken. Dazu soll der Landkreis Cham zur Modellregion für ein Bildungsbündnis avancieren. Der Landkreis im Bayerischen Wald eignet sich deshalb aus der Sicht von Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle besonders gut als Modellregion, da hier der demographische Wandel besonders ausgeprägt ist. Umso wichtiger ist es für den Minister, "dass wir die jungen Menschen beim Übergang von der Schule in den Beruf unterstützen". Dies diene den jungen Leuten ebenso wie der Wirtschaft vor Ort. "Wer den richtigen Ausbildungsplatz und seinen Platz im Berufsleben findet, übernimmt Verantwortung in der Gesellschaft und wandert nicht ab", so Dr. Spaenle. mehr

NRW-Stipendiaten

Jeder zweite Stipendiat in Ostwestfalen-Lippe stammt aus Nicht-Akademiker-Familie

An den fünf staatlichen Universitäten und Fachhochschulen in Ostwestfalen-Lippe kommen nach einer aktuellen Umfrage mehr als die Hälfte der geförderten Studierenden im NRW-Stipendienprogramm aus Nicht-Akademiker-Familien. Jeder vierte Geförderte erhält die Förderung zusätzlich zum Bafög. "Das zeigt, dass unsere NRW-Stipendien sozialen Aufstieg erleichtern. Talente werden unabhängig vom Geldbeutel und von der Herkunft der Eltern gefördert", sagte Innovationsminister Prof. Andreas Pinkwart. mehr

Berlin - Brandenburg

Zwei Länder - eine Abiturprüfung

Berlins Bildungssenator Prof. Dr. E. Jürgen Zöllner und Brandenburgs Bildungsminister Holger Rupprecht begrüßen das bundesweit erste länderübergreifende Abitur. Rund 13.500 Schülerinnen und Schüler aus Berlin und etwa 10.700 aus Brandenburg werden in den kommenden zwei Wochen in den Fächern Deutsch, Mathematik, Englisch und Französisch erstmals gemeinsame zentrale Prüfungen absolvieren. mehr