Diversität

Männlich, weiß und über 50

(duz) Die Studierendenschaft wird immer bunter – soviel ist klar. Auch der Stifterverband will die Vielfalt fördern und tagt dazu Ende Juni. Doch wie sieht es in den Führungsetagen der deutschen Hochschulen aus? Diversität hat hier bislang Seltenheitswert. Doch der Mangel an Buntheit kann zum Risiko werden. mehr

29.06.2011 Artikel

Hochschulrektoren

Hochschulen stärken ihr Diversitätsmanagement – Tagung zur neuen Vielfalt der Studierenden

Studierende sind Anfang 20, kinderlos und kommen aus einem Akademikerhaushalt. Dieses Klischee entspricht längst nicht mehr der Realität: Denn wer sich heute an den deutschen Universitäten und Fachhochschulen umsieht, findet dort Studierende mit abgeschlossener beruflicher Bildung, studierende Eltern sowie Menschen aus verschiedenen Kulturen und gesellschaftlichen Schichten. Die Hochschulen müssen sich daher darauf einstellen, dass die Studierendenschaft durch den demografischen Wandel in den kommenden Jahren noch vielfältiger wird. mehr

09.06.2011 Pressemeldung Hochschulrektorenkonferenz

Neue Wege in der Gestaltung von Studienangeboten

Mehr als 200 Experten aus Universitäten, Hochschulen für Angewandte Wissenschaften sowie Kunst- und Musikhochschulen diskutieren bei der Auftaktveranstaltung des Projekts nexus der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) in Hildesheim über ausgewählte Fragen der Studienreform. Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Projekt nexus unterstützt die Hochschulen bei der Entwicklung und Verbreitung neuer Konzepte und guter Praxisbeispiele in zentralen Handlungsfeldern der Studienreform. mehr

24.03.2011 Pressemeldung Hochschulrektorenkonferenz

"Integration? Nicht ohne Bildung"

Das deutsche Bildungssystem benachteiligt Kinder mit Migrationshintergrund und hat es versäumt, die kulturelle Vielfalt der Schülerinnen und Schüler zu nutzen. Unter dem Motto "Integration? Nicht ohne Bildung" diskutierten heute (24.02.) auf der Bildungsmesse didacta Prof. Dr. Wassilios E. Fthenakis, Präsident des Didacta Verbandes mit Cem Özdemir von Bündnis 90/Die Grünen, Berrin Alpbek, Vorsitzende der Föderation Türkischer Elternvereine und dem Vizepräsident des Bundesamts, Michael Griesbeck. mehr

24.02.2011 Pressemeldung didacta - die Bildungsmesse

Umsetzung UN-Konvention

Menschenrechtsverletzung: Die Bildungspolitik diskriminiert Kinder mit "Lernbehinderung"

Unter den rund 400 000 Kindern mit einer amtlich festgestellten Behinderung stellen die 180 000 Kinder mit einer "Lernbehinderung" oder - wie man heute sagt – Kinder mit dem Förderschwerpunkt Lernen die größte Gruppe in Deutschland dar. Sie werden zumeist in Sonderschulen unterrichtet. mehr

10.12.2010 Artikel

© privat
PISA-Studie

"Besser, aber nicht gut genug"

Das deutsche Bildungssystem ist besser geworden, aber immer noch ungerecht. Auf diese kurze Formel lässt sich die jüngste PISA-Studie bringen. So liegen deutsche Schüler im internationalen Vergleich vor allem in den Naturwissenschaften und in Mathematik nun über dem Durchschnitt. Doch noch immer sind die Unterschiede in den Schulleistungen stark geprägt durch den sozio-ökonomischen Hintergrund der Familien, aber mehr noch durch den der Schulen. In keinem anderen Land hat ein sozial ungünstiges Schulumfeld einen derart starken Einfluss auf die Leistungen von Kindern aus sozial schwachen Familien. mehr

07.12.2010 Artikel

Vielfalt der Studierenden

Stifterverband beruft acht Hochschulen in den Benchmarking Club der Initiative "Ungleich besser! Verschiedenheit als Chance"

Der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft hat vier Universitäten, drei Fachhochschulen und eine Kunst-/Musikhochschule eingeladen, beispielhafte Strategien und Maßnahmen für den produktiven Umgang mit studentischer Vielfalt zu entwickeln. Die Fachhochschulen Gelsenkirchen und Brandenburg, die Evangelische Hochschule Ludwigsburg, die Essener Folkwang-Universität der Künste und die vier Universitäten Bremen, Dortmund, Oldenburg, Osnabrück erhalten jeweils eine Projektförderung von 25.000 Euro. mehr

Österreich

Österreichischer Monitoringausschuss fordert Abschaffung der Sonderschulen und tiefgreifende Schulstrukturreform

(von Dr. Brigitte Schumann) Der Ausschuss zur Überwachung der Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention (BRK) in Österreich hat am 10. Juni einstimmig eine Stellungnahme zu inklusiver Bildung abgegeben (http://www.monitoringausschuss.at). Darin fordert er die Anerkennung von inklusiver Bildung als Menschenrecht und stellt fest: "Um Segregation und Exklusion zu beenden, bedarf es einer tiefgreifenden Strukturreform des österreichischen Bildungswesens. Der Monitoringausschuss ist besorgt, dass die Ratifizierung der Konvention im Oktober 2008 noch keine Diskussion über diesen Reform¬bedarf ausgelöst hat." mehr

12.07.2010 Artikel

HRK

"Die Stimme der Hochschulen": Neues HRK-Projekt: Beratung der Hochschulen in der zukunftsorientierten Lehre

Ein neues Projekt der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) bietet schwerpunktmäßig Beratung für die Hochschulen bei der Gestaltung von Studienstruktur und Studienprogrammen. In der HRK soll das Wissen aus und für die Hochschulen zusammenlaufen, das für die Gestaltung eines guten Studiums notwendig ist. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat dafür sechs Millionen Euro für eine Laufzeit von vier Jahren zur Verfügung gestellt. mehr

30.06.2010 Pressemeldung Hochschulrektorenkonferenz

Zukunft Bildung – die 10 Top-Trends unter der Lupe

Die Schweizerische Stiftung für audiovisuelle Bildungsangebote (SSAB) hat anlässlich einer Open-Space Veranstaltung im April 2009 zehn Top-Trends im Bildungswesen evaluiert. Diese werden seit Anfang 2010 unter der Leitung der Schweizerischen Akademie der Technischen Wissenschaften (SATW) in je zehn deutsch-, respektive französischsprachigen Foren diskutiert. Die Ergebnisse werden am Swiss Forum for Educational Media (SFEM 2010) im Rahmen der WORLDDIDAC Basel vom 27. bis 29. Oktober 2010 vorgestellt und weiter diskutiert. Die WORLDDIDAC Basel ist die größte Informations- und Weiterbildungsveranstaltung in der Schweiz und richtet sich an Lehrpersonen und Pädagogen aller Schulstufen, Bildungspolitiker, Schulleiter und Entscheidungsträger. mehr