Durchlässigkeit

Durchlässigkeit

BIBB-Präsident Esser: "Durchlässigkeit als Schlüssel für ein zukunftsfähiges Bildungssystem"

Der Präsident des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB), Friedrich Hubert Esser, sieht in einer verbesserten Durchlässigkeit im gesamten Bildungssystem einen wichtigen Hebel, die berufliche Bildung in Zukunft noch attraktiver zu gestalten. mehr

Berufswahlpass stärkt berufliche Orientierung

Der Berufswahlpass ist seit Juli 2014 offizieller Partner der Initiative Bildungsketten des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Das BMBF unterstützt damit noch mehr junge Menschen auf ihrem Weg, sich für einen geeigneten Beruf zu entscheiden. Aktuell werden jährlich über 130.000 Berufswahlpässe durch die Schulen den Jugendlichen an die Hand gegeben. Er ist das meist eingesetzte Medium für die berufliche Orientierung. mehr

Bildungskongress

BIBB-Präsident Esser: 'Durchlässigkeit als Schlüssel für ein zukunftsfähiges Bildungssystem'

Die Durchlässigkeit zwischen den Bildungsbereichen zu erhöhen, ist zurzeit das Top-Thema in der bildungspolitischen Diskussion in Deutschland. Der Präsident des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB), Friedrich Hubert Esser, sieht in einer verbesserten Durchlässigkeit im gesamten Bildungssystem einen wichtigen Hebel, die berufliche Bildung in Zukunft noch attraktiver zu gestalten. mehr

12.08.2014 Artikel

Bund-Länder-Wettbewerb

Hochschulen öffnen sich bundesweit neuen Zielgruppen

Fast jede vierte Hochschule in Deutschland richtet sich mit einem breiteren Studienangebot an neue Zielgruppen. Ab 1. August 2014 erhalten insgesamt 97 deutsche Hochschulen eine Förderung im Rahmen des Wettbewerbs "Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen". Die Hochschulen entwickeln Weiterbildungsangebote, die sich vor allem an Berufstätige oder Berufsrückkehrer richten, lebenslanges Lernen zum Ziel haben oder beruflich qualifizierten Fachkräften den Weg an die Hochschulen öffnen. mehr

Berlin

Hochschulzugang für beruflich Qualifizierte

Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft hat eine Broschüre über das Studium an den Berliner Hochschulen ohne Abitur oder Fachhochschulreife veröffentlicht (§ 11 Berliner Hochschulgesetz). Diese Handreichung richtet sich an Hochschulen und Studieninteressierte gleichermaßen. mehr

Pilotinitiative

Durchlässigkeit zwischen beruflicher und hochschulischer Bildung durch Kooperationen stärken

Kooperationen zwischen Hochschulen und Einrichtungen der beruflichen Bildung tragen dazu bei, die Durchlässigkeit zwischen der beruflichen und hochschulischen Bildung zu erhöhen. mehr

Studienabbrecher

Durchlässigkeit zwischen beruflicher und akademischer Bildung erhöhen - Abbrüche verringern

Zur heutigen gemeinsamen Pressekonferenz von Bundesbildungsministerin Wanka und Handwerkspräsident Wollseifer zum Thema ,,Neue Chancen für Studienabbrecher in der beruflichen Bildung" erklären Kai Gehring, Sprecher für Hochschule, Wissenschaft und Forschung, und Beate Walter-Rosenheimer, Sprecherin für Jugend und Ausbildung: mehr

30.05.2014 Pressemeldung Bündnis 90/Die Grünen

Thüringen

Ilmenau-Kolleg bietet neuen Weg zum Abitur

Thüringen erweitert den Zugang zum Abitur auf dem zweiten Bildungsweg. Das ermöglicht ein neues Bildungsangebot des staatlichen Ilmenau-Kollegs. Ab dem Schuljahr 2014/15 haben junge Erwachsene ab 19 Jahren die Möglichkeit, sich ohne den bisher notwendigen Realschulabschluss am Kolleg für den gymnasialen Bildungsgang einzuschreiben. mehr

26.05.2014 Pressemeldung Thüringer Kultusministerium

BIBB-Konferenz

"Berufsbildung attraktiver gestalten – mehr Durchlässigkeit ermöglichen"

Wie kann die Attraktivität der beruflichen Bildung gesteigert werden? Wie können die Bildungsbereiche durchlässiger gestaltet werden, und wie ist es um die Gleichwertigkeit von beruflicher und akademischer Bildung bestellt? Zu diesen und anderen Leitfragen des Berufsbildungskongresses des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) werden sich Bundesbildungsministerin Johanna Wanka, die Präsidentin der Kultusministerkonferenz, Sylvia Löhrmann, Prof. Dietmar Harhoff, Direktor des Max-Planck-Instituts für Innovation und Wettbewerb, der Präsident der Hochschulrektorenkonferenz, Horst Hippler, sowie weitere hochrangige Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Politik und Praxis äußern. mehr

Thüringen

Landtag beschließt Novellierung des Hochschulgesetzes

Thüringen verbessert die Karrierechancen des wissenschaftlichen Nachwuchses. Der dafür von Wissenschaftsminister Christoph Matschie vorgelegte Vorschlag zur Novellierung des Thüringer Hochschulgesetzes wurde heute vom Thüringer Landtag beschlossen. Matschie unterstreicht: "Wir wollen jungen Nachwuchswissenschaftlern noch attraktivere und verlässliche Karrierewege eröffnen. Mit diesem Schritt verbessern wir die Anziehungskraft des Freistaates als Wissenschafts- und Studienstandort." mehr

10.04.2014 Pressemeldung Thüringer Kultusministerium