Dyskalkulie

© bikl.de
Rechenschwäche

Hüpfend besser rechnen

(red/idw) Kinder mit Rechenschwäche haben oft Schwierigkeiten mit den einfachsten mathematischen Aufgaben. Am Leibniz-Institut für Wissensmedien Tübingen werden neue Fördermethoden erprobt, bei denen Kinder auf einer digitalen Tanzmatte ihre Antwort hüpfen dürfen. Das Ergebnis: Mit gezielter Bewegung werden einfache numerische Aufgaben besser gelernt. mehr

04.12.2014 Artikel

© bikl.de
Dyskalkulie

Bis zu 6 Prozent der Schüler leiden an einer Rechenstörung

(red/pm) Zwischen drei und sechs Prozent der Schulkinder leiden an einer ausgeprägten Rechenstörung. Und obendrein, auch das konnten LMU-Forscher jetzt zeigen, haben diese Kinder weit häufiger als bislang angenommen mit einer Legasthenie zu kämpfen. mehr

30.07.2014 Artikel

Bundeskongress

Was hilft bei Legasthenie?

Der Bundesverband Legasthenie und Dyskalkulie (BVL) zeigt dazu auf seinem 18. Bundeskongress vom 9. - 11. Mai 2014 in Erfurt neue wissenschaftliche Erkenntnisse und praxisnahe Beispiele auf. mehr

08.05.2014 Pressemeldung

Brandenburg

Umgang mit Rechenschwäche bei Kindern

Lernanfängerinnen und Lernanfängern fallen mitunter der Umgang mit Zahlen und das Rechnen schwer. Der eine oder die andere benötigt dabei eine besondere Unterstützung und Förderung. Unter dem Titel "Besondere Schwierigkeiten beim Erlernen des Rechnens und Fördermaßnahmen im Land Brandenburg" hat das Bildungsministerium jetzt eine Elternbroschüre zu dieser Thematik herausgegeben. Sie wurde allen Grund- und Oberschulen zur Verfügung gestellt. mehr

Legasthenie / Dyskalkulie

Legasthenie? Dyskalkulie? Nicht der Kopf der Kinder ist das Problem

"Es wurden Jahrzehnte damit verbracht danach zu suchen, was im Kopf dieser Kinder nicht in Ordnung ist – und es wurde nichts Einleuchtendes gefunden. Ich sage nun: Ihr sucht an der falschen Stelle nach der Lösung. Nicht der Kopf der Kinder ist das Problem," so Professor Meyerhöfer im Interview. mehr

28.01.2014 Artikel

© bikl.de
Uni Münster

Trainingsverfahren für Kinder mit Rechenstörung

(red/pm) In der Schule rechnen sie am liebsten, indem sie mit den Fingern zählen, und sie vergessen schnell alles, was sie im Matheunterricht gelernt haben. Im Alltag haben sie Schwierigkeiten damit, abzuschätzen, wann ihre Lieblingssendung im Fernsehen beginnt. Alles, was mit Zahlen, Uhrzeiten oder Rechnen zu tun hat, ist für Kinder mit Rechenstörung oder Dyskalkulie ein meist unlösbares Rätsel. Um betroffene Grundschüler zu unterstützen, haben Wissenschaftler der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) ein computergestütztes Diagnose- und Trainingsverfahren entwickelt und erforscht. mehr

17.12.2013 Artikel

Legasthenie

18. BVL-Bundeskongress Legasthenie und Dyskalkulie 2014 – jetzt Frühbucherrabatt sichern

Der Bundesverband Legasthenie und Dyskalkulie (BVL) führt vom 9. - 11. Mai 2014 seinen 18. Kongress mit dem Thema "Übergänge gestalten – von der frühen Kindheit bis ins Erwachsenenalter" im CongressCenter Erfurt durch. mehr

05.12.2013 Pressemeldung

Hamburg

Lehrerrekord an den Schulen, konstant hohe Zuschüsse für Therapien – Einsparungen sehen anders aus

Die Schulbehörde hat heute klargestellt, dass der Hamburger Senat bei den Therapieangeboten und Lernhilfen für Schülerinnen und Schüler mit Lese-Rechtschreibschwäche oder Dyskalkulie keine Einsparungen vorgenommen hat. mehr

Niedersachsen

Keine Hochbegabtenförderung mehr an Vorzeigeschule?

(red/pm) Im letzten Hannover-Tatort wurde bundesweit Werbung für den Stadtteil List betrieben. Die dort ansässige Integrierte Gesamtschule benötigt diese nicht mehr. Im letzten Jahr hätte jeder Schulplatz doppelt vergeben werden können. Auch bundesweit hat sich die IGS List bewährt und wurde im Dezember 2012 bereits zum zweiten Mal nach 2007 für den renommierten Deutschen Schulpreis nominiert. mehr

18.01.2013 Artikel

Schulrecht

Länderübergreifende schulrechtliche Regelungen dringend notwendig

Der Bundesverband Legasthenie und Dyskalkulie (BVL) sieht einen dringenden Handlungsbedarf für einheitliche schulrechtliche Rahmenbedingungen für Schülerinnen und Schüler mit einer Legasthenie oder Dyskalkulie. mehr

30.10.2012 Pressemeldung